Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 22.11.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg vom 22.11.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vom 22.11.2020

Kro­nach. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de bei einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le eines Pkws fest­ge­stellt, dass der 23 jäh­ri­ge Fah­rer aus Markt­ro­dach die bei ihm amt­lich ange­ord­ne­te häus­li­che Qua­ran­tä­ne miss­ach­te­te. Der jun­ge Mann muss sich daher nun wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz verantworten.

Küps. Im Zeit­raum von Frei­tag 14:30 Uhr bis Sams­tag 12:00 Uhr beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter am Ten­nis­club Küps eine Stahl­ket­te, wel­che zur Ein­frie­dung des dor­ti­gen Schot­ter­park­plat­zes ange­bracht war. Hier­durch ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 100 Euro. Zeu­gen für den Vor­fall wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach zu melden.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels vom 22.11.2020

Lich­ten­fels. Am Sonn­tag gegen 00.40 Uhr stieß eine 41 jäh­ri­ge Fah­re­rin aus dem Land­kreis Lich­ten­fels mit ihrem Pkw gegen einen Baum und drei Holz­pfo­sten. Trotz des ent­stan­de­nen Fremd­scha­dens in Höhe von ca. 1000 Euro und einem kom­plett beschä­dig­ten Fahr­zeu­ges ent­fern­te sie sich fah­rend von der Unfall­stel­le. Nach kur­zer Fahn­dung konn­te die Dame von der Poli­zei gestellt wer­den. Die 41 jäh­ri­ge stand sicht­lich unter Alko­hol­ein­fluss und ver­hielt sich gegen­über den ein­ge­setz­ten Bea­men unko­ope­ra­tiv und belei­di­gend. Nach erfolg­ter Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Die Fah­re­rin erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung, Uner­laub­ten Ent­fer­nen vom Unfall­ort und Beleidigung.

Lich­ten­fels. Am Sams­tag gegen 10.15 Uhr konn­te in einem Bau­markt ein 54 Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Lich­ten­fels des Laden­dieb­stahls über­führt wer­den. Der Lang­fin­ger konn­te dabei beob­ach­tet wer­den, wie er einen Glas­schnei­der im Wert von 29,99 Euro aus der Ver­packung nahm und ein­steck­te. Den 54- Jäh­ri­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Diebstahl.

Burg­kunst­adt. Am Sams­tag ging bei der Poli­zei der Hin­weis ein, dass sich meh­re­re Per­so­nen in einer Woh­nung tref­fen wür­den. Durch die Beam­ten konn­ten schluss­end­lich ins­ge­samt sechs Per­so­nen ange­trof­fen wer­den, die aus drei ver­schie­de­nen Haus­stän­den stam­men. Eben­falls am Sams­tag wur­de der Poli­zei mit­ge­teilt, dass sich eine Per­so­nen­grup­pe in einer Spie­lo­thek auf­hal­ten und Bil­lard spie­len soll. Die vier ange­trof­fen Per­so­nen erwar­tet nun ähn­lich wie der Per­so­nen­grup­pe aus der Woh­nung je eine Anzei­ge nach dem Infektionsschutzgesetz.