Coburg: Betrof­fe­ne Erwach­se­ne mit ADHS

Die Kon­takt­stel­le Selbst­hil­fe sucht auf Anfra­ge noch wei­te­re Erwach­se­ne mit der Dia­gno­se ADHS. Noch vor weni­gen Jah­ren galt die Auf­merk­sam­keits­de­fi­zit­stö­rung ohne (ADS) und mit Hyperaktivität
(ADHS) nur als eine Erkran­kung im Kin­des- und Jugendalter.

Erst vor eini­ger Zeit wur­de bekannt, dass die Sym­pto­me auch bis ins Erwach­se­nen­al­ter bestehen blei­ben kön­nen. Erwach­se­ne mit ADHS haben meist eine län­ge­re Lei­dens­ge­schich­te hin­ter sich und haben auf­grund ihrer Sym­pto­me viel­leicht ein Leben lang Pro­ble­me gehabt, aber kei­nen Namen dafür gefunden.

Betrof­fe­ne berich­ten von Kenn­zei­chen wie erhöh­te Ablenk­bar­keit, Tag­träu­me­rei, man­geln­des Durch­hal­te­ver­mö­gen, man­geln­de Selbst­steue­rungs­fä­hig­keit, nied­ri­ge Fru­stra­ti­ons­to­le­ranz, Zap­pe­lig­keit, Unge­schick­lich­keit, fal­sche Kraft­do­sie­rung, u.v.m.

Die Sym­pto­me kön­nen, müs­sen aber nicht, alle gleich­zei­tig und gleich stark aus­ge­prägt vor­kom­men. ADHS hat aber nicht nur nega­ti­ve Sei­ten, die Betrof­fe­nen sind oft sehr begei­ste­rungs­fä­hig, haben viel Ener­gie, sind offen für Neu­es, sind häu­fig sehr krea­tiv und haben gro­ße Bega­bung zum „Mul­ti­tas­king“ und zur Improvisation.

Wer gemein­sam mit ande­ren ADHS-Betrof­fe­nen sich über per­sön­li­che Erfah­run­gen aus­tau­schen möch­te, mit den Sym­pto­men bes­ser umzu­ge­hen und eine Ver­bes­se­rung sei­ner Situa­ti­on errei­chen möch­te, kann sich bei der Kon­takt­stel­le Selbst­hil­fe mel­den, unter Tel. 09561/892576 oder E‑Mail: selbsthilfe@​coburg.​de