Bay­reuth: “Gemein­wohl­öko­no­mie” bekommt in Coro­na-Zei­ten neu­en Schwung

In Coro­na-Zei­ten bekommt das The­ma Gemein­wohl­öko­no­mie neu­en Schwung. Inzwi­schen ist aus dem Arbeits­kreis im Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk auch eine Regio­nal­grup­pe gegrün­det wor­den, die sich an die welt­wei­ten Grup­pen zur Gemein­wohl­öko­no­mie anschließt. Das näch­ste offe­ne Tref­fen fin­det am Don­ners­tag, 26. Novem­ber um 18.00 Uhr online statt. Die Idee hin­ter der Gemein­wohl­öko­no­mie stammt aus dem gleich­na­mi­gen Buch von Chri­sti­an Fel­ber. Mehr und mehr Men­schen füh­len sich unwohl mit den Fol­gen des “Wachs­tums­zwangs” unse­res Wirt­schafts­sy­stems. Das Kon­zept der Gemein­wohl­öko­no­mie (GWÖ) ver­steht sich hier als Alter­na­ti­ve. Die Regio­nal­grup­pe setzt sich mit den Ideen der GWÖ aus­ein­an­der und sucht prak­ti­sche Umset­zun­gen vor Ort bzw. das eige­ne Leben. Neu­in­ter­es­sen­ten mögen bit­te kurz Kon­takt mit Orga­ni­sa­tor Tho­mas Groß auf­neh­men, damit vor­ab Details & Fra­gen geklärt wer­den kön­nen: thomas.​gross@​ecogood.​org. Auch eine Anmel­dung für den ZOOM-Link ist über ihn mög­lich. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.ebw​-ober​fran​ken​-mit​te​.de.