Brand in Ein­fa­mi­li­en­haus in Neu­stadt a.d. Aisch

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Neu­stadt a.d. Aisch (ots) – Heu­te Vor­mit­tag (20.11.2020) kam es aus noch unge­klär­ter Ursa­che zu einem Brand in einem Ein­fa­mi­li­en­haus in Hagen­bü­chach. Zwei Per­so­nen wur­den leicht verletzt.

Kurz nach 09:30 Uhr wur­de das Feu­er im Kel­ler des Hau­ses im Rosen­weg gemel­det. Die ein­ge­setz­ten Feu­er­wehr­kräf­te konn­ten wegen der star­ken Rauch­ent­wick­lung nur unter schwe­rem Atem­schutz in das Haus vor­drin­gen. Mitt­ler­wei­le sind (Stand: 12:00 Uhr) noch immer etwa 70 Feu­er­wehr­leu­te der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Bräu­ers­dorf, Hagen­bü­chach, Wil­herms­dorf und Neustadt/​Aisch voll­auf beschäf­tigt, das Feu­er gänz­lich abzulöschen.

Zwei Haus­be­woh­ner erlit­ten eine leich­te Rauch­gas­into­xi­ka­ti­on und wur­den vor­sorg­lich zur Unter­su­chung vom Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus gebracht.

Nach ersten Schät­zun­gen wird sich der ent­stan­de­ne Scha­den min­de­stens im sechs­stel­li­gen Bereich bewegen.

Beam­te der Ans­ba­cher Kri­mi­nal­po­li­zei kom­men vor Ort und über­neh­men die Ermitt­lun­gen zur Klä­rung der Brandursache.