Tipps & Tricks: “Wie gesund sind Granatäpfel?”

Granatäpfel. Foto: Peggy_Marco/Pixabay
Granatäpfel. Foto: Peggy_Marco/Pixabay

Mit ihrer roten Far­be und dem fri­schen Geschmack ver­lei­hen Gra­nat­ap­fel­ker­ne vie­len herbst­li­chen und win­ter­li­chen Gerich­ten eine exo­ti­sche Note. Die schmack­haf­ten Ker­ne ent­hal­ten eine Rei­he wert­vol­ler Inhalt­stof­fe wie Kali­um, B‑Vitamine und Eisen. Ihr Vit­amin C‑Gehalt ist mit etwa 7 Mil­li­gramm pro 100 Gramm dage­gen rela­tiv nied­rig. „Gra­nat­ap­fel­ker­ne lie­fern beson­ders hohe Men­gen an sekun­dä­ren Pflan­zen­stof­fen wie Poly­phe­n­o­len. Die­sen wer­den anti­oxi­da­ti­ve Eigen­schaf­ten zuge­schrie­ben“, sagt Susan­ne Moritz, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bayern.

Die Ern­te ist zwi­schen Okto­ber und Janu­ar. Rei­fe Früch­te besit­zen eine gleich­mä­ßi­ge Fär­bung. Dabei sind die Samen im Inne­ren auch bei einer ver­trock­ne­ten oder flecki­gen Scha­le wei­ter­hin saf­tig und frisch. Nicht ver­brauch­te Ker­ne einer auf­ge­schnit­te­nen Frucht las­sen sich ver­packt eini­ge Tage im Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur hal­ten die Früch­te zwei bis drei Wochen. Kühl gela­gert kön­nen sie sogar meh­re­re Mona­te frisch bleiben.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bayern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum „Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kostenlos.