Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein 36-jäh­ri­ger Mann woll­te am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 13.45 Uhr aus einem Geschäft im Bam­ber­ger Nord-Osten eine Fla­sche Bier für 1,20 Euro stehlen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Diens­tag­früh gegen 08.00 Uhr woll­te eine Mer­ce­des-Fah­re­rin von der Star­ken­feld­stra­ße nach rechts in die Pfarr­feld­stra­ße abbie­gen und über­sah eine Rad­fah­re­rin. Die 26-jäh­ri­ge Rad­le­rin stürz­te, ver­letz­te sich leicht und muss­te zur Behand­lung ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 600 Euro beziffert.

BAM­BERG. An der Kreu­zung Kapel­len­stra­ße / Nürn­ber­ger Stra­ße hat am Diens­tag­vor­mit­tag gegen 11.15 Uhr eine Fuß­gän­ge­rin die dor­ti­ge Fuß­gän­ger­am­pel bei Rot­licht über­quert und wur­de von einem Pedel­ec-Fah­rer, der dort bei Grün­licht die Kreu­zung über­que­ren woll­te, ange­fah­ren. Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten wur­den ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf eini­ge hun­dert Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 14.15 Uhr wur­de auf dem Park­platz eines Gar­ten­cen­ters in der Moos­stra­ße ein dort gepark­ter wei­ßer Mer­ce­des auf der lin­ken Fahr­zeug­sei­te ange­fah­ren. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 2000 Euro bezif­fert. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen ein rotes Fahr­zeug, das sich nach dem Zusam­men­stoß aller­dings aus dem Staub gemacht hatte.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. In der Kapel­len­stra­ße wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 14.40 Uhr die hin­te­re Stoß­stan­ge eines wei­ßen Audi A 6 ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher rich­te­te an dem Pkw Sach­scha­den von etwa 1000 Euro an. Auch die­ser Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te von der Unfallstelle.

BAM­BERG. In der Egel­see­stra­ße wur­de am Diens­tag­mit­tag ein Fahr­rad­ab­sperr­bü­gel von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ange­fah­ren und Sach­scha­den von etwa 200 Euro verursacht.

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag kurz nach 14.00 Uhr wur­de am Wil­helms­platz, auf dem Zebra­strei­fen vor dem Kreis­ver­kehr ein 13-jäh­ri­ger Rad­fah­rer von einem Auto­fah­rer ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der Fah­rer eines sil­ber­far­be­nen Autos, fuhr nach dem Zusam­men­stoß ein­fach wei­ter. Am Moun­tain-Bike des Rad­lers ist Sach­scha­den von etwa 800 Euro ent­stan­den. Der Jun­ge wur­de glück­li­cher­wei­se nicht ver­letzt. Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben und nähe­re Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Auto­fah­re­rin hat­te kei­nen Führerschein

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de in der Kärn­ten­stra­ße eine Renault-Fah­re­rin einer Fahr­zeug­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei gab die 24-jäh­ri­ge Frau zunächst fal­sche Per­so­na­li­en an und belei­dig­te die ein­ge­setz­ten Beam­ten. Zudem stell­te sich her­aus, dass die Frau nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist, wes­halb ihr die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wurde.

16-Jäh­ri­ger fährt betrun­ken gegen gepark­tes Auto

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend gegen 22.00 Uhr wur­de die Poli­zei dar­über infor­miert, dass in der Artur-Land­graf-Stra­ße ein 16-jäh­ri­ger Schü­ler gegen das Fahr­zeug­heck eines dort gepark­ten Autos gesto­ßen ist. Der Unfall­ver­ur­sa­cher stand unter Alko­hol­ein­fluss, er hat­te 1,58 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich war. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 400 Euro beziffert.

30-jäh­ri­ger Wohn­sitz­lo­ser beschäf­tigt Polizei

BAM­BERG. Am Diens­tag­vor­mit­tag wur­de die Poli­zei dar­über infor­miert, dass An der Brei­ten­au ein Mann ein dort gepark­tes Auto besprüht. Anschlie­ßend warf er die Dose gegen den Pkw, an dem eine Del­le in der Bei­fah­rer­tü­re ent­stand. Danach flüch­te­te der Mann, konn­te aber kur­ze Zeit spä­ter am Aus­gang eines Super­mark­tes von der Poli­zei geschnappt wer­den. Bei der Durch­su­chung kamen gestoh­le­ne Geträn­ke aus dem Geschäft zum Vor­schein. Als der Mann zur Poli­zei gebracht wur­de, belei­dig­te er die ein­ge­setz­ten Beam­ten auch noch, wes­halb er sich wegen Sach­be­schä­di­gung, Laden­dieb­stahls und Belei­di­gung ver­ant­wor­ten muss.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Gepark­ten Pkw verkratzt

STRUL­LEN­DORF. In der Zeit von Mon­tag­abend bis Diens­tag­früh ver­kratz­ten unbe­kann­te Täter einen in der Orts­stra­ße „Am Bach“ gepark­ten sil­ber­far­be­nen Pkw VW-Pas­sat an der Fah­rer- und Bei­fah­rer­sei­te. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ein­bruch in Imbisstand

HALL­STADT. Die Fen­ster­schei­ben zu einem Imbis­stand in der Orts­stra­ße „Laub­an­ger“ schlu­gen unbe­kann­te Täter in der Nacht zum Diens­tag ein und gelang­ten so in den Ver­kaufs­raum. Die Ein­dring­lin­ge durch­wühl­ten den Innen­raum und ent­wen­de­ten aus der Geld­kas­set­te das Wech­sel­geld. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 1.000 Euro. Wer hat zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Gegen Gar­ten­zaun gefah­ren und weitergefahren

WAI­ZEN­DORF. Gegen den Gar­ten­zaun vor einem Anwe­sen in der Orts­stra­ße „Egger­ten­weg“ stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Zeit vom 3. bis 17. Novem­ber. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 80 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Klein­trans­por­ter übersehen

Bam­berg. Beim Aus­sche­ren nach links zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den LKW über­sah am Mon­tag­nach­mit­tag auf der A 73, Rich­tung Nor­den, der 31jährige Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges den neben ihm fah­ren­den Klein­trans­por­ter eines 28jährigen. Beim seit­li­chen Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge ent­stand Sach­scha­den von rund 11000 Euro.

Bei hoher Geschwin­dig­keit nicht aufmerksam

Zap­fen­dorf. Sei­ne eige­ne hohe Geschwin­dig­keit unter­schätz­te Diens­tag­mit­tag der 50jährige Fah­rer eines BMW auf der A 73, Rich­tung Süden. Zwi­schen den AS Ebens­feld und Zap­fen­dorf fuhr er wegen die­ser Fehl­ein­schät­zung nahe­zu unge­bremst auf den Ford eines 57jährigen auf, der vor ihm auf dem lin­ken Fahr­strei­fen unter­wegs war. Die 56jährige Bei­fah­re­rin im Ford wur­de dabei leicht ver­letzt. Bei­de PKW muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 7500 Euro.

Abstand pass­te nicht

Gun­dels­heim. Beim Aus­sche­ren zum Über­ho­len eines Seat schramm­te am Diens­tag­abend der 84jährige Fah­rer eines Opel, auf der A 73 in Rich­tung Nor­den, wegen zu gerin­gen Abstands des­sen hin­te­re lin­ke Stoß­stan­ge. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Dro­gen am Park­platz konsumiert

Sta­del­ho­fen. Beim Rau­chen eines „Joints“ fiel am Mitt­woch, kurz nach Mit­ter­nacht, die 40jährige eines Sko­da Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei an der A 70, am Park­platz Para­die­s­tal, auf. Nach­dem sie zurück­lie­gen­den Dro­gen­kon­sum zugab und bei ihr auch wei­te­res Rausch­gift auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wur­de, erfolg­ten die Unter­sa­gung der Wei­ter­fahrt und eine Blut­ent­nah­me. Da die Frau auch kei­nen Füh­rer­schein mehr besitzt wird sie wegen der Dro­gen­fahrt, ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Dach­ein­deckung ille­gal ent­sorgt – Zeu­gen gesucht!

Bisch­berg. Zwi­schen ver­gan­ge­nem Frei­tag­abend und Sams­tag­mit­tag wur­den von Unbe­kann­ten wie­der über 50 asbest­fa­ser­hal­ti­ge Well­ze­ment­plat­ten am und auf einem Wald­weg zwi­schen Wei­pelsdorf und Wals­dorf uner­laubt ent­sorgt. Die Ermitt­lun­gen wei­sen erneut auf eine über­re­gio­nal täti­ge Dach­decker­ban­de hin, die ver­mut­lich am Frei­tag eine Scheu­ne, eine Gara­ge und oder einen Stall neu ein­ge­deckt hat. Im Anschluss ent­sorg­ten sie ille­gal den gefähr­li­chen Abfall, für des­sen ord­nungs­ge­mä­ße Ent­sor­gung sie sich bezah­len las­sen, im Wald. Wer kann der Poli­zei Hin­wei­se zu einem in der Umge­bung neu ein­ge­deck­ten, ca. 100 m² gro­ßen, Dach geben, wel­ches zuvor mit Well­ze­ment­plat­ten ein­ge­deckt war. Wem wur­den sol­che Arbei­ten an der Haus­tü­re ange­bo­ten – wur­den evtl. amt­li­che Kenn­zei­chen notiert? Hin­wei­se bit­te an die Was­ser­schutz­po­li­zei­grup­pe Bam­berg unter 0951/9129–590.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ran­da­lie­rer in Gewahr­sam genommen

Die Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ver­brach­te ein 39-jäh­ri­ger Mann in der Haft­zel­le, nach­dem er sich erst mit Pas­san­ten und dann mit einer Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt ange­legt hatte.

Der wohn­sitz­lo­se Mann pöbel­te kurz nach Mit­ter­nacht in der Richard-Wag­ner-Stra­ße grund­los Pas­san­ten an. Als die­se eine Strei­fe zu Hil­fe hol­ten, ging der Mann aggres­siv auf einen Beam­ten zu, wes­halb er zu Boden gebracht und gefes­selt wer­den muss­te. Da er nicht beru­higt wer­den konn­te und stän­dig um sich spuck­te, wur­de er in Gewahr­sam genom­men und in eine Haft­zel­le gebracht. Dort konn­te er sich bis zum Mor­gen beru­hi­gen und anschlie­ßend sei­nen Weg fortsetzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

NEUN­KIR­CHEN a. BRAND. Eine 77jährige Pkw-Fah­re­rin kam gestern Vor­mit­tag auf der Staats­stra­ße zwi­schen Honings und Neun­kir­chen am Brand nach links von der Fahr­bahn ab und lan­de­te mit ihrem Suzu­ki im Stra­ßen­gra­ben. Die Senio­rin wur­de schwer­ver­letzt aus ihrem Fahr­zeug gebor­gen und kam ins Kli­ni­kum Forch­heim. An ihrem Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den. In wie weit eine wei­te­re Fahr­zeug­füh­re­rin am Unfall betei­ligt gewe­sen ist, bedarf noch wei­te­rer Ermitt­lun­gen. In die­sem Zusam­men­hang wird eine Fah­re­rin mit rotem Pkw, evtl. SUV, gesucht, deren Fahr­ver­hal­ten zum Unfall­her­gang bei­getra­gen haben könn­te. Zeu­gen des Unfall­ge­sche­hens wer­den gebe­ten, sich umge­hend mit der Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen!