Den Bam­ber­ger Dom ziert eine Licht­skulp­tur von Phil­ipp Schönborn

Ein Kunst­werk zu Ehren der hei­li­gen Eli­sa­beth von Thüringen

Lichtskulptur im Bamberger Dom.  © Philipp Schönborn

Licht­skulp­tur im Bam­ber­ger Dom. © Phil­ipp Schönborn

Ein leuch­ten­des Denk­mal in Form eines sarg­ar­ti­gen Schreins für die Hei­li­ge Eli­sa­beth von Thü­rin­gen erwar­tet Besu­che­rin­nen und Besu­cher der­zeit im Bam­ber­ger Dom. Noch bis zum 1. Advent gastiert das Kunst­werk des Münch­ner Künst­lers Phil­ipp Schön­born in Bamberg.

Die Grab­le­ge von Eli­sa­beth von Thü­rin­gen in Mar­burg reg­te Schön­born zu sei­nem sarg­ar­ti­gen Schrein „Eli­sa­beth von Thü­rin­gen“ an. Leuch­tend bun­te Bil­der umfas­sen die schma­le, ein­fa­che Kisten­form. Auch sie stam­men aus der Mar­bur­ger Eli­sa­beth­kir­che und wur­den bewusst unscharf auf­ge­nom­men. Auf dem mit­tel­al­ter­li­chen Fen­ster wird das kur­ze Leben der unga­ri­schen Königs­toch­ter Eli­sa­beth (1207 bis 1231) erzählt: Wie sie nach dem frü­hen Tod ihres Man­nes dem höfi­schen Leben ent­floh und sich der Spei­sung und Pfle­ge der ärm­sten und der kran­ken Men­schen wid­me­te. Dem hei­li­gen Fran­zis­kus nach­fol­gend, fand sie ihren Platz bei den Men­schen in Not.

Eli­sa­beth kam 1228 für kur­ze Zeit nach Bam­berg, nach­dem sie von der Wart­burg ver­sto­ßen wor­den war und sich in Eisen­ach auf eige­ne Faust durch­ge­schla­gen hat­te. Ihr Onkel, Ekbert von Andechs-Meran, von 1203 bis 1237 Bischof von Bam­berg, woll­te ihre Wie­der­ver­hei­ra­tung durch­set­zen, woge­gen sich Eli­sa­beth erfolg­reich wehrte.

Das leuch­ten­de Kunst­werk reist seit 2017 zu den Orten, die mit Eli­sa­beth in Bezie­hung ste­hen oder an denen sie früh ver­ehrt wur­de. Er ist am Kryp­ta­ab­gang vor der Namens­li­ste der Bischö­fe des Domes platziert.

Phil­ipp Schön­born wur­de 1943 in Prag gebo­ren, wuchs in Öster­reich auf und lebt in Mün­chen. Künst­le­risch gese­hen spie­len Licht und Far­be bei sei­nen The­men Natur, Kunst und Reli­gi­on die wich­tig­ste Rol­le. Zuletzt zeig­te Schön­born eine Ein­zel­aus­stel­lung im Kunst­hi­sto­ri­schen Muse­um Wien.