Bam­ber­ger Land­rat Johann Kalb zum Rats­vor­sit­zen­den der Metro­pol­re­gi­on gewählt

Steuerradübergabe Ratsvorsitz der Metropolregion Nürnberg © Pressestelle LRA Bamberg
Steuerradübergabe Ratsvorsitz der Metropolregion Nürnberg © Pressestelle LRA Bamberg

Füh­rungs­wech­sel bei der Metro­pol­re­gi­on Nürnberg

Ein­stim­mig haben 49 digi­tal zuge­schal­te­te Ober­bür­ger­mei­ste­rIn­nen, Bür­ger­mei­ste­rIn­nen und Land­rä­tIn­nen bei der 37. Rats­sit­zung am 17. Novem­ber Johann Kalb zu ihrem neu­en Vor­sit­zen­den gewählt. Johann Kalb, Land­rat des Land­krei­ses Bam­berg, folgt damit auf Andre­as Star­ke, Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg, der seit 2018 das Amt des Rats­vor­sit­zen­den inne­hat­te. Als Rats­vor­sit­zen­der reprä­sen­tiert er künf­tig den poli­ti­schen Flü­gel der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, ist Mit­glied im Steue­rungs­kreis und ver­tritt die Regi­on in sei­ner drei­jäh­ri­gen Amts­zeit nach außen.

„Ich freue mich sehr über das Ver­trau­en mei­ner Amts­kol­le­gin­nen und ‑kol­le­gen und auf die künf­ti­ge Arbeit“, kom­men­tiert der neu ernann­te Rats­vor­sit­zen­de Johann Kalb sei­ne Wahl. „Am wich­tig­sten ist es, unse­re hohe Lebens­qua­li­tät zu sichern und ste­tig zu ver­bes­sern. Dafür brau­chen wir eine enkel­taug­li­che Poli­tik. Wir ste­hen vor gro­ßen Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen. Der Weg zu einer kli­ma­freund­li­chen und nach­hal­ti­gen Metro­pol­re­gi­on führt über eine Trans­for­ma­ti­on der Auto­mo­bil­zu­lie­fer­er­bran­che, eine Stär­kung von regio­na­len Pro­duk­ten und einer Ver­net­zung bei der Bil­dungs­ar­beit. Die­sen Wan­del müs­sen wir aktiv mit­ge­stal­ten, damit wir auch in Zukunft ein star­ker Stand­ort in Euro­pa sind.“

Johann Kalb dank­te sei­nem Vor­gän­ger Andre­as Star­ke, in des­sen Fuß­stap­fen er als Rats­vor­sit­zen­der tritt. Bezüg­lich der geschei­ter­ten Kul­tur­haupt­stadt­be­wer­bung gibt sich der neue Rats­vor­sit­zen­de kämp­fe­risch: „Jetzt erst recht! Wir sind eine star­ke Kul­tur­re­gi­on und wer­den die geplan­ten Kul­tur­pro­jek­te prü­fen und so weit mög­lich rea­li­sie­ren.“ Auch Pro­fes­sor Dr. Klaus L. Wüb­ben­horst, Wirt­schafts­vor­sit­zen­der der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, wür­dig­te Andre­as Star­ke für sei­ne Lei­stun­gen als enga­gier­ten Für­spre­cher der Regi­on. Wäh­rend sei­ner Amts­zeit hat­te Star­ke eine regel­rech­te „Charme­of­fen­si­ve“ initi­iert und war durch zahl­rei­che Kreis­ta­ge und Stadt­rä­te der Regi­on getourt, um für die Zusam­men­ar­beit in der Regi­on zu wer­ben. Auch auf Lan­des­ebe­ne platz­ier­te er immer wie­der die Belan­ge der Metro­pol­re­gi­on und setz­te sich für finan­zi­el­le Unter­stüt­zung und bes­se­ren poli­ti­schen Dia­log durch und mit dem Frei­staat ein. Durch die Betei­li­gung der Stadt Bam­berg an vie­len Pro­jek­ten der Metro­pol­re­gi­on – sei es beim Kom­mu­na­len Bil­dungs­ma­nage­ment, dem Enga­ge­ment in der Fai­ren Metro­pol­re­gi­on, der Kul­tur­ar­beit oder im Kli­ma­schutz – bleibt Star­ke der Regi­on als über­zeug­ter Mit­strei­ter erhalten.

Eben­falls in den Vor­stand des Steue­rungs­krei­ses der Metro­pol­re­gi­on und als direk­te Ver­tre­ter des Rats­vor­sit­zen­den wur­den Dr. Flo­ri­an Janik, Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Erlan­gen, und Tho­mas Thu­mann, Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Neu­markt in der Ober­pfalz, gewählt. Sie fol­gen auf Armin Kro­der, Land­rat des Land­krei­ses Nürn­ber­ger Land, und Franz Stahl, Erster Bür­ger­mei­ster von Tirschenreuth.

Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie fand die Rats­sit­zung erst­mals digi­tal statt. Die Betei­li­gung der poli­ti­schen Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter war dabei außer­ge­wöhn­lich hoch.