Volks­trau­er­tag in Niedermirsberg

Tra­di­ti­on wird in Nie­der­mirsberg trotz der Pan­de­mie hochgehalten!

Andre Stenglein und Sebastian Götz (WGM)

And­re Steng­lein und Seba­sti­an Götz (WGM)

Den ört­li­chen ver­ant­wort­li­chen Stadt­rä­ten Seba­sti­an Götz und And­re Steng­lein (WGM) aus Nie­der­mirsberg war es wich­tig, dass trotz der aktu­el­len Pan­de­mie der Volks­trau­er­tag in einem wür­di­gen Rah­men abge­hal­ten wird.

Nach Rück­spra­che mit dem ört­li­chen Vor­sit­zen­den des Krie­ger- und Mili­tär­ver­eins Herrn Her­bert Doni­us einig­te man sich dar­auf, dass nach dem Sonn­tags­got­tes­dienst der Kranz im Namen der Stadt Eber­mann­stadt zu Ehren der Gefal­le­nen aus den bei­den Welt­krie­gen nie­der­ge­legt wird.

In die­sen schwie­ri­gen Zei­ten – wel­che uns alle betref­fen – ist es umso wich­ti­ger, dass die­se Tra­di­tio­nen erhal­ten bleiben.

Ein Dank auch an den ehe­ma­li­gen Stadt­rat Herrn Tho­mas Redel, der die Orga­ni­sa­ti­on des Kran­zes und des Grab­schmuckes übernahm.