Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.11.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 15.11.2020

Bam­berg. Ein Graf­fi­ti wur­de in der Sie­chen­stra­ße geschmiert. Ein Unbe­kann­ter beschä­dig­te damit in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ein Anwe­sen. Der Scha­den beträgt ca. 50,- Euro. Ein wei­te­res Graf­fi­ti wur­de vom Unte­ren Kaul­berg gemel­det. Hier wur­de eben­falls eine Haus­fas­sa­de beschmiert, der Haus­ei­gen­tü­mer schätz­te den Scha­den auf ca. 500,- Euro.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 15.11.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 15.11.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 15.11.2020

BIND­LACH. Mit 1,3 Pro­mil­le zogen Beam­te der PI Bay­reuth-Land einen Fahr­zeug­füh­rer aus dem Ver­kehr. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen, gegen 00.05 Uhr kon­trol­lier­ten Poli­zi­sten der PI Bay­reuth-Land in Bind­lach einen Klein­trans­por­ter mit ost­eu­ro­päi­scher Zulas­sung. Beim Fah­rer bemerk­ten die Ord­nungs­hü­ter deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch. Ein Atem­al­ko­hol­test bestä­tig­te die gute Nase der Beam­ten. Der Test erbrach­te einen Wert von 1,3 Pro­mil­le. Der 30-jäh­ri­ge Fah­rer muss­te sich des­halb einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Zur Ein­tra­gung des Sperr­ver­merks stell­ten die Beam­ten die aus­län­di­sche Fahr­erlaub­nis sicher. Zudem erho­ben sie nach Rück­spra­che mit der zustän­di­gen Staats­an­walt­schaft eine Sicher­heits­lei­stung. Der 30-jäh­ri­ge muss sich wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ver­ant­wor­ten. Für die Dau­er von meh­re­ren Mona­ten darf er im Bun­des­ge­biet kein fahr­erlaub­nis­pflich­ti­ges Kraft­fahr­zeug mehr führen.

SPEI­CHERS­DORF. Ein Streit im pri­va­ten Umfeld führ­te am Frei­tag­abend zu einem Poli­zei­ein­satz. Gegen 23.00 Uhr kam es in einer Pri­vat­woh­nung in Spei­chers­dorf zu einer Strei­tig­keit zwi­schen einem 52-jäh­ri­gem Mann aus dem Land­kreis Tir­schen­reuth sowie einer 31-jäh­ri­gen Frau aus Spei­chers­dorf. Auf­grund einer Mei­nungs­ver­schie­den­heit pack­te der Mann die Frau am Arm und belei­dig­te sie. Die 31-jäh­ri­ge schub­ste den Mann dar­auf­hin, wodurch die­ser gegen eine Glas­tür stol­per­te. Die­se ging zu Bruch und der 52-jäh­ri­ge zog sich Schnitt­ver­let­zun­gen zu. Mit dem Ret­tungs­dienst wur­de er zur Behand­lung in ein Bay­reu­ther Kran­ken­haus gebracht. Bei Ein­tref­fen der Beam­ten stell­ten die Beam­ten beim 52-jäh­ri­gen einen Alko­hol­wert von knapp 3 Pro­mil­le fest. Die 31-jäh­ri­ge Frau war eben­falls alko­ho­li­siert und hat­te einen Wert von knapp über 0,7 Pro­mil­le. Gegen bei­de wird nun straf­recht­lich ermit­telt. Im Rah­men der Anzei­gen­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten in der Woh­nung ins­ge­samt fünf Per­so­nen aus fünf ver­schie­de­nen Haus­hal­ten fest. Da dies auf­grund der aktu­el­len Rege­lun­gen i.S. Coro­na nicht erlaubt ist, wer­den alle Per­so­nen zudem nach der BayIfSMV angezeigt.

BAD BERNECK. Eine gerin­ge Men­ge an Dro­gen stell­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Land bei einer Kon­trol­le fest. Am Frei­tag, gegen 19.35 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt in Bad Berneck einen Klein­trans­por­ter. Im Rah­men der Kon­trol­le fan­den die Poli­zi­sten im Füh­rer­haus einen sog. Crus­her mit einer gerin­gen Men­ge an Dro­gen auf. Die Gegen­stän­de wur­den sicher­ge­stellt. Gegen den 36-jäh­ri­gen Fah­rer wird nun wegen Dro­gen­be­sit­zes ermittelt.

GEFREES. Ein unter Betäu­bungs­mit­tel ste­hen­der Kraft­fahr­zeug­füh­rer wur­de am Frei­tag­mor­gen aus dem Ver­kehr gezo­gen. Am Frei­tag, gegen 09.15 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Land im Bereich Gefrees einen Klein­trans­por­ter mit ost­eu­ro­päi­scher Zulas­sung. Beim 28-jäh­ri­gen Fah­rer stell­ten die Ord­nungs­hü­ter dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Ein Urin­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Poli­zi­sten. Der 28-jäh­ri­ge Mann muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Er muss nun mit einem emp­find­li­chen Buß­geld sowie ein Fahr­ver­bot rechnen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 15.11.2020

HAU­SEN. Am Sams­tag­abend geriet der 31-jäh­ri­ge Fah­rer eines Pkw Renault in der Indu­strie­stra­ße in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Ein dabei durch­ge­führ­ter Alko­test ver­lief bei ihm mit 1,14 Pro­mil­le posi­tiv, wes­halb bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und sein Füh­rer­schein beschlag­nahmt wur­de. Ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ist die Folge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 15.11.2020

EBER­MANN­STADT. Am Sams­tag­nach­mit­tag geriet ein 20-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt mit sei­nem Audi TT auf der Kreis­stra­ße 41 vom Feu­er­stein kom­mend in Rich­tung Orts­ein­gang Eber­mann­stadt beim Anbrem­sen in einer schar­fen Rechts­kur­ve auf die Gegen­fahr­bahn und kol­li­dier­te mit dem ent­ge­gen kom­men­den Pkw, Vw Tou­ran, eines 52-jäh­ri­gen Erlan­gers. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de die Bei­fah­re­rin des ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­ges leicht ver­letzt. Zudem wur­de neben den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen ein Leit­plan­ken­feld beschä­digt. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung im Stra­ßen­ver­kehr wur­de eingeleitet.