Stra­ßen­mei­ste­rei­en des Staat­li­chen Bau­am­tes Bam­berg sind für den Win­ter­dienst gerüstet

symbolbild-schnee

Die fünf Stra­ßen­mei­ste­rei­en des Staat­li­chen Bau­am­tes sind gut gerü­stet für den Win­ter. Hier­für wur­den die Schicht­plä­ne erstellt, Räum- und Streu­rou­ten geplant und natür­lich recht­zei­tig Streu­salz und Salz­so­le für die bevor­ste­hen­de Win­ter­sai­son ein­ge­la­gert. Außer­dem sind die Fah­rer für die Win­ter­dienst­sai­son geschult worden.

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Stra­ßen­mei­ste­rei­en des Staat­li­chen Bau­am­tes Bam­berg haben dafür ein ein­tä­gi­ges Fahr­si­cher­heits­trai­ning auf dem Trai­nings­ge­län­de des ADAC in Schlüs­sel­feld absolviert.

Das Trai­ning fin­det jedes Jahr im Herbst statt. Es rich­tet sich ins­be­son­de­re an die Mit­ar­bei­ter der Stra­ßen­mei­ste­rei­en, die für den Win­ter­dienst im Ein­satz sind.

Der Kurs star­te­te mit Theo­rie – im nach­fol­gen­den Pra­xis­teil wur­den dann die unter­schied­li­chen Ver­hal­tens­wei­sen, der schwe­ren Fahr­zeu­ge, auf unter­schied­li­chen Stra­ßen­grif­fig­kei­ten simu­liert. Die Fah­rer konn­ten das Aus­wei­chen bei plötz­lich auf­tau­chen­den Hin­der­nis­sen, Gefah­ren­brem­sun­gen und das all­ge­mei­ne Fahr­ver­hal­ten ihrer Fahr­zeu­ge auf einem gesi­cher­ten Gelän­de aus­pro­bie­ren und trainieren.

Die Räum­fahr­zeu­ge waren dabei unter­schied­lich bela­den, mit vol­lem bzw. halb­vol­lem Salz­be­häl­ter bzw. Salz­so­le­tank, mit und ohne Räums­child, um die unter­schied­li­chen Fahr­zeug­ver­hal­tens­wei­sen, je nach Bela­dungs­zu­stand trai­nie­ren zu kön­nen. Der Trai­ner des ADAC gab den Fah­rern wich­ti­ge Tipps. Nun sind alle Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter gut vor­be­rei­tet, für die anste­hen­den Winterdiensteinsätze.

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Stra­ßen­mei­ste­rei­en sor­gen im Schicht­be­trieb in der Win­ter­dienst­sai­son von ca. Novem­ber bis März dafür, dass die Bun­des- und Staats­stra­ßen im Amts­ge­biet des Staat­li­chen Bau­am­tes Bam­berg trotz Eis und Schnee ver­kehrs­si­cher bleiben.

Tho­mas Neun­dör­fer, Sach­ge­biets­lei­ter für den Betriebs­dienst am Staat­li­chen Bau­amt Bam­berg, appel­liert an die Ver­nunft der Auto­fah­rer: „Bit­te fah­ren Sie den Wit­te­rungs­be­din­gun­gen ent­spre­chend, neh­men Sie Rück­sicht auf unse­re lang­sam fah­ren­den Win­ter­dienst­fahr­zeu­ge und hal­ten Sie beson­ders im Kreu­zungs­be­reich aus­rei­chend Abstand, wenn die Räum­fahr­zeu­ge even­tu­ell kurz­zei­tig ran­gie­ren müs­sen, um den Kreu­zungs­be­reich frei zu räumen.“

Neben den Bun­des- und Staats­stra­ßen sind die Mit­ar­bei­ter der Stra­ßen­mei­ste­rei­en des Staat­li­chen Bau­am­tes Bam­berg noch für die Auto­bahn­di­rek­ti­on (ab 1.1.2021 für die Auto­bahn GmbH) tätig und hal­ten die A 73 von der Anschluss­stel­le Brei­ten­güß­bach Nord bis zur Lan­des­gren­ze nach Thü­rin­gen frei von Schnee und Eis.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet alle Auto­fah­rer ihre Fahr­zeu­ge win­ter­fest zu machen und erin­nert hier­mit an die wie­der seit 1. Novem­ber gel­ten­de Winterreifenpflicht.

Die aktu­ell­sten Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie auch auf unse­rer Home­page unter: www​.stb​a​ba​.bay​ern​.de.