Stadt und Land­kreis Bay­reuth sind jetzt „Digi­ta­le Bildungsregion“

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger. Foto: Stadt Bayreuth
Oberbürgermeister Thomas Ebersberger. Foto: Stadt Bayreuth

Qua­li­täts­sie­gel an alle Land­krei­se und kreis­frei­en Städ­te in Ober­fran­ken verliehen

Kul­tus­staats­se­kre­tä­rin Anna Stolz hat alle Land­krei­se und kreis­frei­en Städ­te in Ober­fran­ken – und somit auch Stadt und Land­kreis Bay­reuth – mit dem Qua­li­täts­sie­gel „Digi­ta­le Bil­dungs­re­gi­on“ aus­ge­zeich­net. Die ursprüng­lich für den 23. Okto­ber geplan­te fei­er­li­che Über­ga­be des Qua­li­täts­sie­gels war kurz­fri­stig coro­nabe­dingt abge­sagt wor­den. Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger und Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann haben die Sie­gel nun offi­zi­ell in Emp­fang genom­men. Die Stadt Bay­reuth prä­sen­tiert ihr Sie­gel künf­tig im RW21, der Land­kreis Bay­reuth im Foy­er des Landratsamtes.

Bereits seit 2015 tra­gen Stadt und Land­kreis Bay­reuth gemein­sam das Qua­li­täts­sie­gel „Bil­dungs­re­gi­on in Bay­ern“. Seit­dem hat sich das Bil­dungs­an­ge­bot auch im digi­ta­len Bereich kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­ent­wickelt. So bie­ten unter dem Dach der MINT-Regi­on inzwi­schen 22 Ein­rich­tun­gen Ange­bo­te in den Berei­chen Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik an. Ein beson­ders inno­va­ti­ves Pro­jekt ist das Fab­Lab. Hier kön­nen Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne 3D-Drucker oder Laser­cut­ter ausprobieren.

Auch Apps prä­gen inzwi­schen die regio­na­le Bil­dungs­land­schaft – etwa die Inte­gre­at-App für Neu­zu­ge­wan­der­te, die von Stadt und Land­kreis gemein­sam betrie­ben wird. Die App bie­tet nicht nur einen Über­blick über Regi­on, Kul­tur und All­tag, son­dern auch Infor­ma­tio­nen über das Asyl­ver­fah­ren, über Sprach­kur­se oder Ansprech­part­ner für alle Lebensbereiche.

Im Bereich des lebens­lan­gen Ler­nens bie­ten Stadt­bi­blio­thek und Volks­hoch­schu­le im Gebäu­de RW21 eine Viel­zahl digi­ta­ler Lern­mög­lich­kei­ten, etwa in Form von Online-Kur­sen oder dem Lern­stu­dio PLUS mit sei­nen Work­shops zu Smart­pho­ne-Nut­zung, All­tags-Apps oder EDV-Pro­gram­men. Auch das 2016 ein­ge­rich­te­te Bil­dungs­bü­ro der Stadt wid­met sich mit Bil­dungs­kon­fe­ren­zen oder Online-Umfra­gen dem The­ma digi­ta­le Bildung.

„Wei­te­re Pro­jek­te mit hoher Prio­ri­tät sind der Anschluss der Bay­reu­ther Schu­len an das Glas­fa­ser­netz und bes­ser gebün­del­te digi­ta­le Ange­bo­te für Fami­li­en in Bay­reuth“, so Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger. „Nicht zuletzt ist das Vor­zei­ge­pro­jekt der Bil­dungs­re­gi­on Bay­reuth ‚MINT­Phil­Mal‘ wich­ti­ger Bestand­teil der ‚Digi­ta­len Bil­dungs­re­gi­on‘. An ver­schie­de­nen Stand­or­ten in der gan­zen Regi­on ver­bin­den Ange­bo­te für Kin­der die MINT-Fächer mit Phi­lo­so­phie­ren und Malen“, ergänzt Land­rat Flo­ri­an Wiedemann.

„Digi­ta­le Bildungsregionen“

Die „Digi­ta­len Bil­dungs­re­gio­nen“ sind eine Wei­ter­ent­wick­lung der Initia­ti­ve „Bil­dungs­re­gio­nen in Bay­ern“. Dabei kön­nen und sol­len die baye­ri­schen Bil­dungs­re­gio­nen ihre bereits bestehen­den regio­na­len Netz­wer­ke und Struk­tu­ren nut­zen, um zukunfts­ori­en­tiert die digi­ta­le Bil­dung noch stär­ker in den Blick­punkt zu rücken. Die Initia­ti­ve „Bil­dungs­re­gio­nen in Bay­ern“ wur­de ins Leben geru­fen, um die Bil­dungs- und Teil­ha­be­chan­cen jun­ger Men­schen vor Ort wei­ter zu erhö­hen. Kern der Initia­ti­ve ist die Ver­net­zung der Akteu­re in der Regi­on, um Ange­bo­te wei­ter­zu­ent­wickeln und zu erweitern.

Über die „Digi­ta­le Bil­dungs­re­gi­on Bay­reuth“ wur­de ein klei­ner Film gedreht, der auf den Web­sei­ten von Stadt und Land­kreis zu fin­den ist unter https://​www​.bay​reuth​.de/​r​a​t​h​a​u​s​-​b​u​e​r​g​e​r​s​e​r​v​i​c​e​/​b​i​l​d​u​n​g​-​w​i​s​s​en/ bezie­hungs­wei­se https://​zukunft​.land​kreis​-bay​reuth​.de/​i​n​t​e​g​r​a​t​i​o​n​-​b​i​l​d​u​n​g​/​d​i​g​i​t​a​l​e​-​b​i​l​d​u​n​g​s​r​e​g​i​on/.