Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

„Mes­ser­die­be“ ermittelt

Umfang­rei­che poli­zei­li­che Ermitt­lun­gen der Erlan­ger Poli­zei führ­ten zur Klä­rung eines Vor­falls in einer Dro­ge­rie im Stadt­zen­trum vom Frei­tag, den 06.11.20.

Um ihre Beu­te zu sichern, gin­gen die Die­be mit einem Mes­ser gegen einen Laden­de­tek­tiv vor. Den Die­ben gelang die Flucht. Als Tat­ver­däch­ti­ge gel­ten nun zwei Jugend­li­che im Alter von erst 13 und 15 Jah­ren. Die Min­der­jäh­ri­gen stam­men aus Nürn­berg bzw. aus dem Nürnberger-Land.

Die Mes­ser­die­be wer­den wegen räu­be­ri­schen Laden­dieb­stahls zur Anzei­ge gebracht.

Im Wei­te­ren wird auf die poli­zei­li­che Bericht­erstat­tung vom Mo., den 09.11.2020 ver­wie­sen: Laden­de­tek­ti­ven angegriffen

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

- Fehl­an­zei­ge -

Erlan­gen Land – Poli­zei­prä­si­di­um Mittelfranken

Mut­maß­li­che Ein­bre­cher im Bereich Kalch­reuth / Herolds­berg unter­wegs – Die Kri­mi­nal­po­li­zei sucht Zeugen

Erlan­gen-Land (ots) – Am gest­ri­gen Don­ners­tag (12.11.2020) mach­ten sich bis­lang unbe­kann­te Täter an Ein­fa­mi­li­en­häu­sern in Kalch­reuth und Herolds­berg (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt) zu schaf­fen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Der erste Vor­fall ereig­ne­te sich im Zeit­raum von 06:00 Uhr bis 17:30 Uhr in Herolds­berg. Der Eigen­tü­mer eines Hau­ses im Öden­ber­ger Weg stell­te unter ande­rem fest, dass Unbe­kann­te ein Insek­ten­schutz­git­ter von sei­ner Ter­ras­sen­tür ent­fernt hat­ten. In das Gebäu­de ein­ge­drun­gen sind die Täter nach ersten Ermitt­lun­gen nicht.

Der zwei­te Fall trug sich in Kalch­reuth Am Grub­feld zu. Der Bewoh­ner des Hau­ses stell­te gegen 18:00 Uhr drei männ­li­che Per­so­nen auf sei­nem Grund­stück fest. Einer soll einen Schrau­ben­zie­her in der Hand gehal­ten haben. Als der Mann die Per­so­nen ansprach, flüch­te­ten die­se in Rich­tung des Kalch­reu­ther Sport­plat­zes. Obwohl sofort eine umfang­rei­che Fahn­dung ein­ge­lei­tet wur­de, bei der auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber im Ein­satz war, konn­ten die Män­ner nicht mehr ange­trof­fen werden.

Die Ermitt­ler des Fach­kom­mis­sa­ria­tes der Erlan­ger Kri­mi­nal­po­li­zei gehen in bei­den Fäl­len davon aus, dass es sich um mög­li­che Ein­bre­cher gehan­delt haben könn­te, die bei ihrer Tat erwischt wur­den oder ent­spre­chen­de Vor­be­rei­tun­gen getrof­fen haben. Die Beam­ten haben des­halb Ermitt­lun­gen ein­ge­lei­tet und bit­ten Zeu­gen, die in dem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, sich an das Hin­wei­s­te­le­fon des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes Mit­tel­fran­ken unter der Num­mer 0911 2112 – 3333 zu wenden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

Adels­dorf – PKW kommt von Fahr­bahn ab

Am Don­ners­tag­vor­mit­tag befuhr ein 87-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem PKW die Erlan­ger Stra­ße in Rich­tung Bun­des­stra­ße 470. Kurz nach dem Orts­aus­gang kam er von Fahr­bahn ab, über­fuhr ein Hin­weis­schild, geriet in den Stra­ßen­gra­ben und prall­te schließ­lich gegen einen Baum. Der Fah­rer wur­de ver­letzt in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert, das Fahr­zeug wur­de total beschä­digt und muss­te abge­schleppt werden.

Höchstadt a. d. Aisch – Unfall im Karpfenkreisel

Eine 38-jäh­ri­ge PKW-Fah­re­rin fuhr in den Kreis­ver­kehr der Kreu­zung Bahnhofstraße/​Für­ther Stra­ße ein. Hier­bei über­sah sie jedoch den bevor­rech­tig­ten 19-jäh­ri­gen Fah­rer eines PKWs, wel­cher sich bereits im Kreis­ver­kehr befand. Es kam zum Zusam­men­stoß, glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Zudem ent­stand gerin­ger Sachschaden.