Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ein­bre­cher sucht zum zwei­ten Mal Han­dy­ge­schäft auf

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh gegen 05.50 Uhr wur­de die Poli­zei über einen erneu­ten Ein­bruch in ein Han­dy­ge­schäft in der Luit­pold­stra­ße unter­rich­tet. Wie sich her­aus­stell­te, schlug ein Unbe­kann­ter ein Loch in die Schau­fen­ster­schei­be des Geschäf­tes, wodurch er sich Zutritt ins Laden­in­ne­re ver­schaff­te. Dort wur­den zwei Glas­vi­tri­nen gewalt­sam auf­ge­bro­chen und meh­re­re Mobil­te­le­fo­ne sowie Zube­hör in unbe­kann­ter Scha­dens­hö­he gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Auf ein Glas Mar­me­la­de für knapp 4 Euro hat­te es am Don­ners­tag­vor­mit­tag ein 35-jäh­ri­ger Mann in einem Geschäft im Bam­ber­ger Osten abge­se­hen. Der Lang­fin­ger woll­te die Die­bes­beu­te ver­steckt in sei­ner Jacken­ta­sche aus dem Laden schmuggeln.

BAM­BERG. In einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt woll­te ein 32-jäh­ri­ger Mann am Don­ners­tag­abend kurz vor 18.30 Uhr eine Drucker­pa­tro­ne für knapp 20 Euro stehlen.

Bei­de Laden­die­be müs­sen sich wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Lager­hal­le und Haus­mau­er mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Am Kam­mer­mei­ster­weg wur­de zwi­schen Mitt­woch, 17.00 Uhr, und Don­ners­tag, 13.00 Uhr, eine Lager­hal­le mit Graf­fi­ti besprüht. Der oder die Täter ver­zier­ten die Hal­le mit hell­blau­er und schwar­zer Far­be, wes­halb die Poli­zei von einem Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ausgeht.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Im Lau­fe des Okto­bers wur­de die Rück­sei­te eines Gebäu­des in der Kle­ber­stra­ße mit diver­sen Graf­fi­ti beschmiert. Dadurch wur­de Sach­scha­den von etwa 2000 Euro angerichtet.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de zwi­schen Mitt­woch­abend, 23.30 Uhr, und Don­ners­tag, 14.40 Uhr, der lin­ke Außen­spie­gel eines dort gepark­ten grau­en VW Polo ange­fah­ren. Dadurch wur­de das Spie­gel­glas gebro­chen, wes­halb die Repa­ra­tur­ko­sten sich auf etwa 30 Euro belaufen.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag gegen 12.50 Uhr fuhr eine etwa 17-Jäh­ri­ge in der Stern­wart­stra­ße mit ihrem Fahr­rad gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines dort ste­hen­den grau­en Audi A3. Obwohl die jun­ge Frau an dem Auto Sach­scha­den von etwa 200 Euro ange­rich­tet hat­te fuhr sie ein­fach wei­ter. Sie hat­te eine schlan­ke Figur, mit­tel­blon­de, schul­ter­lan­ge Haa­re zum Zopf gebun­den und war mit einem Fahr­rad mit Gepäck­trä­ger unterwegs.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 17.30 Uhr bog ein älte­rer wei­ßer VW Polo von der Pfarr­feld­stra­ße kom­mend auf die Star­ken­feld­stra­ße ab und stieß hier­bei gegen das rech­te Bein eines Fuß­gän­gers, der dort mit sei­nem Hund spa­zie­ren ging. Der Auto­fah­rer hielt zwar kurz an, mein­te dann aber sein Fahr­zeug umpar­ken zu müs­sen und flüch­te­te anschlie­ßend von der Unfall­stel­le. Das Kenn­zei­chen lau­te­te BA‑E und drei Zif­fern, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen sucht, die nähe­re Anga­ben zum Unfall­fah­rer machen kön­nen. Der Fuß­gän­ger wur­de glück­li­cher­wei­se nicht verletzt.

Streit unter Frauen

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 19.00 Uhr gerie­ten auf der Löwen­brücke zwei Frau­en in Streit, weil eine 41-jäh­ri­ge Frau einen Stock nach ihrem Hund gewor­fen hat­te. Als sie von einer 18-Jäh­ri­gen auf ihr Ver­hal­ten ange­spro­chen wur­de, warf sie den Stock nach der Frau, der die­se aber ver­fehl­te. Bei der Anzei­gen­auf­nah­me gab die 41-Jäh­ri­ge an, von der jun­gen Frau noch belei­digt wor­den zu sein, wes­halb sich bei­de straf­recht­lich ver­ant­wor­ten müssen.

Rad­fah­re­rin stürzt betrunken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 20.35 Uhr stürz­te in der Bam­ber­ger Innen­stadt eine jun­ge Frau mit ihrem Fahr­rad und fiel auf den Kopf. Der Grund hier­für war, dass die 33-Jäh­ri­ge von der Fahr­bahn auf den Geh­weg wech­seln woll­te und die Höhe unter­schätz­te. Als die Poli­zei die Frau fand, weh­te die­sen eine Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Ein Alko­hol­test brach­te es auf 1,26 Pro­mil­le, wes­halb sie sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen musste.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Gepark­tes Auto beschädigt

HIRSCHAID. Ohne sich um sei­ne gesetz­li­chen Pflich­ten zu küm­mern, setz­te ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer sei­ne Fahrt nach einem Unfall im Stadt­ge­biet am Mon­tag­nach­mit­tag fort. Die Poli­zei Bam­berg-Land sucht nun Zeugen.

Zwi­schen 17 Uhr und 18.15 Uhr stieß der Unbe­kann­te mit sei­nem Fahr­zeug gegen den auf einem Park­platz in der Indu­strie­stra­ße gepark­ten, wei­ßen VW Tigu­an. Dabei beschä­dig­te er die hin­te­re rech­te Fahr­zeug­sei­te und ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­laubt. Die auf­neh­men­den Poli­zei­be­am­ten schät­zen den ent­stan­de­nen Scha­den auf etwa 2.000 Euro.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den – auch im Inter­es­se des Geschä­dig­ten – gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Bay­reuth – Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Pär­chen hat­te Cry­s­tal dabei

BAY­REUTH. Cry­s­tal hat­ten am Don­ners­tag­abend ein 31-jäh­ri­ger Auto­fah­rer sowie sei­ne 28 Jah­re alte Freun­din dabei, als Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth sie im Stadt­ge­biet kon­trol­lier­ten. Auf bei­de kom­men nun ins­be­son­de­re straf­recht­li­che Ermitt­lun­gen zu.

Gegen 20.45 Uhr über­prüf­ten die Poli­zi­sten den Opel mit den zwei Insas­sen in der Albert-Preu-Stra­ße. Der 31-jäh­ri­ge Fah­rer gab zunächst einen fal­schen Namen an und behaup­te­te, kein Aus­weis­do­ku­ment dabei zu haben. Als die Beam­ten dar­auf­hin ihn und sei­ne Tasche durch­such­ten, kamen nicht nur der Per­so­nal­aus­weis, son­dern auch ein Schnupf­ge­rät und Reste von Cry­s­tal zum Vor­schein. Zudem hat­te der Mann die Dro­ge kon­su­miert, was die Ent­nah­me einer Blut­pro­be und Been­di­gung der Fahrt nach sich zog. Der 31-Jäh­ri­ge räum­te ein, nicht mehr im Besitz einer Fahr­erlaub­nis zu sein. Bei der Durch­su­chung sei­ner Mit­fah­re­rin und des Autos ent­deck­ten die Ord­nungs­hü­ter eini­ge Gramm Cry­s­tal in einer Folie sowie einem Behält­nis und stell­ten alles sicher.

Auch die Woh­nung des Paa­res im Land­kreis Bay­reuth nah­men die Beam­ten unter die Lupe und beschlag­nahm­ten dort noch eine gerin­ge Men­ge Cry­s­tal. Der 31-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und unter Dro­gen­ein­wir­kung, einem Ver­stoß nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und einer Ord­nungs­wid­rig­keit wegen fal­scher Namens­an­ga­be ver­ant­wor­ten. Sei­ne Freun­din wird wegen eines Ver­ge­hens nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Har­ten­reuth. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag fuhr ein 81-jäh­ri­ger Seni­or mit sei­nem Suzu­ki auf der Kreis­stra­ße nach Wich­sen­stein hin­ter einem land­wirt­schaft­li­chen Fahr­zeug­ge­spann her. Der 32-jäh­ri­ge Trak­tor­fah­rer setz­te sei­nen Blin­ker nach links und woll­te auch abbie­gen. Der betag­te Mann jedoch inter­pre­tier­te das Blin­ker­si­gnal falsch und dach­te es wäre die Auf­for­de­rung zum Über­ho­len. Dem­entspre­chend setz­te er zum Über­hol­vor­gang an und stieß dabei gegen den lin­ken Vor­der­rei­fen der Zug­ma­schi­ne. Glück­li­cher­wei­se blieb bei dem Zusam­men­stoß der Auto­fah­rer unver­letzt. Der Gesamt­scha­den beträgt 6500 Euro. Die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr aus Bie­ber­bach wur­de zur kurz­fri­sti­gen Sper­rung der Stra­ße sowie zum Abbin­den aus­lau­fen­der Betriebs­stof­fe ein­ge­setzt. Der Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 13.30 Uhr stell­te in der Pretz­fel­der Stra­ße eine 60-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin ihren grau­en VW-Beet­le auf den Park­platz eines Ein­kauf­mark­tes in unmit­tel­ba­rer Nähe zu der Stell­flä­che für Ein­kaufs­wä­gen ab. Als sie nach ca. 10 Minu­ten von ihren Besor­gun­gen zurück­kehr­te, bemerk­te sie, dass in dem kur­zen Zeit­raum die Front­stoß­stan­ge ihres Wagens beschä­digt wur­de. Ein unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer hat­te das par­ken­de Auto ange­fah­ren und ver­lies im Anschluss die Unfall­stel­le, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Der Sach­scha­den beträgt ca. 2000 Euro. Die Poli­zei Eber­mann­stadt hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht ein­ge­lei­tet und bit­tet um Zeugenhinweise.

Leu­ten­bach. Eine 43-jäh­ri­ge Ange­stell­te eines Kin­der­gar­tens stell­te am Don­ners­tag­mor­gen gegen 07 Uhr ihren schwar­zen Audi A1 am Pfarr­gar­ten ord­nungs­ge­mäß auf dem dor­ti­gen Park­platz ab. Nach­dem sie gegen 14 Uhr wie­der nach Hau­se fah­ren woll­te, bemerk­te sie Krat­zer und Del­len auf der Fah­rer­sei­te ihres Wagens. Ver­mut­lich wur­de beim Aus­par­ken der gepark­te Pkw ange­fah­ren. Es ent­stand dabei ein Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194/73880 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­flucht

FORCH­HEIM. Von Mitt­woch­abend, ca. 17:00 Uhr bis Don­ners­tag­vor­mit­tag, ca. 09:30 Uhr hat­te eine 59-Jäh­ri­ge ihren blau­en Che­vro­let Kalos in der Bam­mers­dor­fer Stra­ße am rech­ten Fahr­bahn­rand geparkt. Als sie wie­der zu ihrem Pkw kam, muss­te sie fest­stel­len, dass ein unbe­kann­tes Fahr­zeug vor­ne links gegen die Stoß­stan­ge gefah­ren war. Hier­bei ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1.000,– Euro. Der unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer ent­fern­te sich, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher nach­zu­kom­men. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon: 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­mit­tag woll­te eine 14-jäh­ri­ge Schü­le­rin den Fuß­gän­ger­über­weg im Bereich der Fried­rich-Lud­wig-Jahn-Stra­ße/­Äu­ße­re Nürn­ber­ger Stra­ße mit ihrem Fahr­rad über­que­ren. Hier­bei stieß ihr ein bis­lang unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer in die Sei­te, sodass sie zu Boden fiel. Obwohl das jun­ge Mäd­chen ihn laut­stark auf­for­der­te, aus­zu­stei­gen und ihr zu hel­fen, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher davon. Die Poli­zei sucht nun nach dem Fah­rer eines sil­ber­nen Opel, der ca. 30 Jah­re alt ist und mit­tel­blon­de locki­ge Haa­re hat sowie der Pas­san­tin, die der Schü­le­rin auf­hel­fen konn­te. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

EGGOLS­HEIM. LKR. FORCH­HEIM. 1.000,– EUR Sach­scha­den rich­te­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer in der St.-Martin-Straße an. Dort wur­de ein Fir­men­schild ange­fah­ren und nicht uner­heb­lich beschä­digt. Der Scha­den dürf­te am Don­ners­tag­mit­tag, in der Zeit von 12.30 bis 13.45 Uhr, ver­ur­sacht wor­den sein. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Auf ein Spiel­zeug im Wert von 25,– Euro hat­te es am Mitt­woch­nach­mit­tag in einem Geschäft in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße eine 36-Jäh­ri­ge abge­se­hen. Nach­dem die auf­merk­sa­me Ver­käu­fe­rin sie ansprach, behaup­te­te die Frau zunächst die Ware bereits am Mor­gen gekauft zu haben. Einen Beleg hier­für konn­te sie nicht vor­le­gen, auch eine Über­prü­fung konn­te die­se Behaup­tung wider­le­gen. Sie wird sich nun wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten müssen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­abend befuhr ein 25-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer mit erhöh­ter Geschwin­dig­keit den Park­platz eines Super­markts in der Büg­stra­ße. Er wur­de auf­grund des­sen einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Bei ihm wur­de eine Alko­hol­fah­ne fest­ge­stellt und ein im Anschluss durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab den trau­ri­gen Wert von 2,24 Pro­mil­le. Im Kli­ni­kum Forch­heim wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt des jun­gen Man­nes unterbunden.