Der etwas ande­re Faschings­an­fang in Hallstadt

Mot­to­ver­kün­dung am Herbst­markt und der Rat­haus­sturm mit Schlüs­sel­über­ga­be zur Faschings­er­öff­nung, so sahen die Akti­vi­tä­ten des Faschings­ver­eins zum Ses­si­ons­be­ginn nor­ma­ler­wei­se aus. Doch mit einer pau­scha­len Absa­ge gibt sich der noch jun­ge Hall­stadter Ver­ein nicht zufrieden.

Banner am Ortseingang von Hallstadt

Ban­ner am Orts­ein­gang von Hallstadt

Bereits im Som­mer mach­te die Pan­de­mie die Plä­ne zum Fest­be­trieb der St. Kili­an-Kirch­weih zunich­te. Mit einer Kirch­weih lite konn­ten jedoch trotz­dem Ele­men­te, wie die Schau­stel­ler, Grill­wa­gen und Spe­zia­li­tä­ten in der Gastro­no­mie unter dem Mot­to „Hall­stadter Som­mer“ ange­bo­ten wer­den. Die­ses ähn­li­che Kon­zept wol­le der Ver­ein nun auch für die Faschings­ses­si­on anset­zen. Selbst­ver­ständ­lich kön­ne man der­zeit kei­ne gro­ßen Faschings­par­tys oder Umzü­ge aus­rich­ten. So ver­folg­ten die Hall­stadter Jecken die 1. Digi­ta­le Bun­des­wei­te Ses­si­ons­er­öff­nung des BDK (Bund Deut­scher Kar­ne­val) live per Stream im Inter­net, die eige­nen Ver­an­stal­tun­gen leben jedoch vom Vor-Ort Erleb­nis, sodass ein Live­stream nicht sinn­voll wäre.

„Es ist nach den täg­li­chen Hiobs­bot­schaf­ten in den Medi­en unse­re kul­tu­rel­le Ver­eins­auf­ga­be, Hoff­nung und Zuver­sicht zu streu­en“, so Manu­el Reit­ber­ger als Vor­sit­zen­der des Faschings­ver­eins. In der der­zei­ti­gen Lage müs­se man bei der Pro­jekt- und Ver­an­stal­tungs­pla­nung eben noch die jeweils aktu­el­le Pan­de­miela­ge mit ein­be­zie­hen, aber eben mit Bedacht. Dem­entspre­chend wur­den neben der Pla­nung der Mini­punk­te für die aktu­el­le Faschings­ses­si­on, nun auch die Pla­nung für die St. Kili­an-Kirch­weih im Som­mer 2021 gestar­tet. „Absa­gen und Umpla­nen kön­nen wir unse­re Kon­zep­te immer noch, nur umge­kehrt, das geht nicht“, füg­te Reit­ber­ger abschlie­ßend hinzu.