Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.11.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 08.11.2020

BAM­BERG. Am Sams­tag­mor­gen stell­te eine Poli­zei­strei­fe ein fri­sches Graf­fi­ti auf einer Haus­wand im Bam­ber­ger Osten fest. Der Sach­scha­den wird auf 300 Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Eine Dame fuhr am Sams­tag­nach­mit­tag mit ihrem Pkw im Baben­ber­ger Vier­tel, als sie einen lau­ten Schlag wahr­nahm. Bei genaue­rer Begut­ach­tung stell­te sie fest, dass sie über einen grö­ße­ren Ast gefah­ren war, wel­cher von nahe­ge­le­ge­nen Gar­ten­ar­bei­ten stamm­te. Der Scha­den am Pkw beläuft sich auf ca. 500 Euro. Der Ver­ant­wort­li­che der Gar­ten­ar­bei­ten muss sich nun wegen einem gefähr­li­chen Ein­griff in den Stra­ßen­ver­kehr verantworten.

BAM­BERG. Am frü­hen Sams­tag­abend wur­den sowohl ein Mann als auch eine Frau von einem Bam­ber­ger Bür­ger mit vor­ge­hal­te­ner Pisto­le bedroht. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus im Bam­ber­ger-Osten kam es zunächst zu einem fami­liä­ren Streit. Hier­bei kam es bereits zu Kör­per­ver­let­zun­gen. Im Ver­lauf die­ser zück­te der Mann eine sil­ber­ne Pisto­le und ziel­te aus kur­zer Distanz auf die Frau.

Kur­ze Zeit spä­ter bedroh­te der­sel­be Mann unweit der Woh­nung einen wei­te­ren Unbe­tei­lig­ten mit der sil­ber­nen Pisto­le. Die­ser konn­te jedoch flie­hen und die Poli­zei ver­stän­di­gen. Bei der ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung mit meh­re­ren Poli­zei­strei­fen konn­te der Mann schließ­lich ange­trof­fen und in Gewahr­sam genom­men werden.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 08.11.2020

EBRACH. Am Frei­tag­abend wur­de die EC-Kar­te eines 22 Jäh­ri­gen vom Geld- auto­ma­ten einer Bank am Markt­platz ein­ge­zo­gen. Hier­über war der jun­ge Mann so erbost, dass er das Dis­play des Auto­ma­ten ein­schlug. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1000,- Euro.

BUT­TEN­HEIM. In der Orts­durch­fahrt von Fran­ken­dorf stürz­te am Sams­tag­nach­mit­tag eine 17 Jäh­ri­ge mit ihrem Krad auf die Fahr­bahn, als sie wegen einer que­ren­den Ente stark abbrem­sen muss­te. Ein dahin­ter fah­ren­der, gleich­alt­ri­ger Krad­fah­rer konn­te nicht mehr recht­zei­tig anhal­ten und prall­te gegen das am Boden lie­gen­de Krad. Das Mäd­chen erlitt durch den Sturz nur leich­te Ver­let­zun­gen. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 4000,- Euro. Die Ente blieb unver­sehrt und wat­schel­te in den benach­bar­ten Bach.

SCHLÜS­SEL­FELD. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de das Vor­dach vom Haupt­ein­gang eines Super­mark­tes in Attels­dorf beschä­digt. Ver­mut­lich stieß ein Lkw-Fah­rer beim Wen­den auf dem Park­platz dage­gen. Hier­durch ent­stand ein beträcht­li­cher Sach­scha­den. Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten Flüch­ti­gen wer­den erbeten.

Pres­se­be­richt der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg vom 08.11.2020

BAM­BERG. Wäh­rend ein 38-jäh­ri­ger Bam­ber­ger am Sams­tag­abend mit sei­nem Pedel­ec an einem Poli­zei­ei­satz vor­bei­ra­del­te, zog er bereits eine Alko­hol­fah­ne hin­ter sich her. Ein Alko­test vor Ort ergab nahe­zu 1,8 Pro­mil­le und zog eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum und eine Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr nach sich. Der Rad­ler hat nun mit einer Geld­stra­fe zu rechen.

BAM­BERG-SÜD. Weil die Schlan­gen­li­ni­en­fahrt eines Mer­ce­des­cou­pé auf der A73 in Fahrt­rich­tung Suhl wei­te­ren Ver­kehrs­teil­neh­mern auf­fiel, wur­de die 42-jäh­ri­ge Fah­re­rin aus dem Land­kreis Nürn­berg einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da der Alko­test einen Wert von fast 2 Pro­mil­le ergab, muss­te sich die Dame einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen und ihren Füh­rer­schein vor­erst abge­ben. Zudem erfolgt eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Offen­bar hat­te ein 55-jäh­ri­ger Bam­ber­ger die Pla­ne sei­nes vom VW-Bus gezo­ge­nen Anhän­gers, vor der Inbe­trieb­nah­me am Sams­tag­mor­gen, nicht hin­sicht­lich wit­te­rungs­be­dingt gebil­de­ter Eis­plat­ten kon­trol­liert. Wäh­rend der Fahrt auf der A73 in Fahrt­rich­tung Feucht löste sich die Plat­te und schlug auf der Wind­schutz­schei­be eines nach­fol­gen­den 61-jäh­ri­gen Wohn­mo­bil-Fah­rers aus dem Land­kreis Coburg, auf. Der Scha­den an der geris­se­nen Front­schei­be wird auf ca. 1000 EUR geschätzt. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Den Fah­rer des Gespan­nes erwar­tet nun eine Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge nebst Bussgeld.

HIRSCHAID. Am Sams­tag gegen 22.00 Uhr, fuhr eine 22-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin aus dem Land­kreis Bam­berg auf der A73 in Fahrt­rich­tung Suhl über ein auf der Fahr­bahn lie­gen­des und offen­bar kurz zuvor umge­fah­re­ne Sta­ti­ons-/Ab­schnitts­ta­fel. Das Ver­kehrs­zei­chen ver­keil­te sich unter dem Pkw und konn­te von den Beam­ten vor Ort ent­fernt wer­den. Zeu­gen­hin­wei­se, die zur Ermitt­lung des Unfall­ver­ur­sa­chers füh­ren könn­ten, wer­den an die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg unter 0951/9129–510 erbeten.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 08.11.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 08.11.2020

AUF­SESS. Am Frei­tag­mor­gen, kurz vor 07.00 Uhr, befuhr eine 28 Jah­re alte Frau aus Hei­li­gen­stadt die Staats­stra­ße 2188 in Fahrt­rich­tung Bay­reuth. Zwi­schen Hecken­hof und Hoch­stahl kamen der Frau mit ihrem roten Pkw, Seat, Leon, drei dunk­le Pkw ent­ge­gen. Der letz­te Fahr­zeug­füh­rer fuhr soweit mit­tig, dass die Frau nach rechts aus­wei­chen muss­te und mit einem Leit­pfo­sten kol­li­dier­te. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 300 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Unfall­ge­sche­hen, bzw. dem unfall­be­tei­lig­ten Pkw nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel.: 0921/506‑2230 entgegen.

HOLLFELD. Am Frei­tag, gegen 14.00 Uhr, befuhr ein 75-jäh­ri­ger Mann aus dem Lkr. Fürth, mit sei­nem Pkw, Audi, A3, die Kulm­ba­cher Stra­ße stadt­ein­wärts. An der Kreu­zung zur Bam­ber­ger Stra­ße woll­te die­ser nach links abbie­gen und miss­ach­te­te die Vor­fahrt eines 22 Jah­re alten Man­nes aus dem west­li­chen Lkr. Bay­reuth. Der VW-Golf-Fah­rer kam aus der Wie­sent­stra­ße und woll­te die Bam­ber­ger Stra­ße über­que­ren. Im Kreu­zungs­be­reich kam es dann zum Zusam­men­stoß bei­der Pkw. Der Unfall­ver­ur­sa­cher blieb unver­letzt. Sei­ne drei Mit­fah­rer kamen mit leich­ten Ver­let­zun­gen mit dem BRK ins Kran­ken­haus Scheß­litz. Der jun­ge, unfall­be­tei­lig­te Mann erlitt eben­falls leich­te Ver­let­zun­gen und wur­de mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bay­reuth ver­bracht. An den bei­den Unfall­fahr­zeu­gen, wel­che abge­schleppt wer­den muss­ten, ent­stand Total­scha­den. Der Gesamt­scha­den wur­de auf ca. 32 000 Euro geschätzt. Die Feu­er­wehr Hollfeld war mit 10 Ein­satz­kräf­ten vor Ort und mit den Auf­ga­ben der Fahr­bahn­rei­ni­gung und Ver­kehrs­len­kung betraut.

BAD BERNECK. Am Frei­tag­nach­mit­tag, im Zeit­raum 15.30 Uhr – 16.10 Uhr, park­te eine 58 Jah­re alte Frau aus dem Lkr. Kulm­bach ihren wei­ßen Pkw, BMW, 3er, auf dem Park­platz des Net­to-Mark­tes in der August-Mit­tel­sten-Scheid-Stra­ße. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te, ver­mut­lich beim Rück­wärts­aus­par­ken, den gepark­ten Pkw und ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um sei­ne gesetz­li­chen Pflich­ten zur Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Es ent­stand Sach­scha­den von ca. 1000 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land nimmt Hin­wei­se, die zur Klä­rung des Tat füh­ren, unter der Tel.: 0921/506‑2230 entgegen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 08.11.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 08.11.2020

IGEN­S­DORF. Am Sams­tag­mor­gen muss­te der Besit­zer eines Pkw Smart fest­stel­len, dass bei­de Kenn­zei­chen (FO-XH 311) abge­ris­sen und ent­wen­det wor­den waren. Das Fahr­zeug war im Orts­teil Mit­tel­rüs­sel­bach geparkt. Wer hat etwas beob­ach­tet? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt entgegen.