Bay­reuth: Kon­zert von Phro­ne­sis im Zen­trum abge­sagt – Erstat­tungs­an­sprü­che bis 26.11. anmelden

Die­ses Kon­zert von Phro­ne­sis müs­sen wir lei­der auf­grund der Beschrän­kun­gen / Qua­ran­tä­ne-Rege­lun­gen bei der Ein­rei­se aus Groß­bri­tan­ni­en, wo die Musi­ker leben, absa­gen. Wir sind tief­trau­rig, dass wir die­ses Kon­zert, auf das sich vie­le gefreut haben, nicht prä­sen­tie­ren können.

Die Erstat­tung von im Vor­ver­kauf erwor­be­nen Tickets erfolgt über die jewei­li­ge Vor­ver­kaufs­stel­le. Erstat­tungs­an­sprü­che müs­sen dort bis 26.11.2020 vor­ge­bracht werden.

Flie­ßen­de Melo­dien, vita­le Rhyth­men und ein unglaub­lich hohes Ener­gie­le­vel: Phro­ne­sis sind ein Garant für mit­rei­ßen­den Jazz, der das Publi­kum ab dem ersten Ton ein­fängt. Dafür schich­ten sie Klän­ge zu Ber­gen und las­sen aku­sti­sche Vul­ka­ne aus­bre­chen. Sanf­te Klän­ge gehen in hyp­no­ti­sche Pha­sen über und erwa­chen unver­hofft wie­der zum Leben. Die musi­ka­li­sche Band­brei­te der schwe­disch-bri­tisch-däni­schen Grup­pe ist rie­sig. Nicht umsonst gehört sie zu den fas­zi­nie­rend­sten Jazz­tri­os Euro­pas und ist Lieb­ling von Fans und Feuilletons.

Kla­vier, Kon­tra­bass und Schlag­zeug begeg­nen sich bei Phro­ne­sis gleich­be­rech­tigt. Kein Instru­ment ragt her­aus, kei­nes geht unter. Genau­so aus­ge­wo­gen geht es beim Kom­po­nie­ren zu – von den sechs Stücken des Albums „We Are All” hat jeder Musi­ker zwei geschrie­ben. Sie han­deln von Natur, von Tie­ren, Men­schen und Mam­mut­bäu­men, denn die Zukunft unse­res Pla­ne­ten ist Phro­ne­sis ein Anlie­gen. Sie sind Künst­ler, die Stel­lung bezie­hen. Zur leich­ten Muse zäh­len sie weder inhalt­lich noch musi­ka­lisch: Ihr Ding ist kom­ple­xer, viel­schich­ti­ger Jazz, der trotz­dem bestens zugäng­lich bleibt.

So sehr wir uns auf das Aus­nah­me­trio freu­en, so trau­rig sind wir über dies: Phro­ne­sis geben vor­aus­sicht­lich bei uns eines ihrer letz­ten Kon­zer­te. Nach 15 erfolg­rei­chen Jah­ren, Auf­trit­ten rund um den Glo­bus und acht hoch­ge­lob­ten Alben löst sich die Lon­do­ner Grup­pe auf. Jasper, Ivo, Anton – es ist uns eine Ehre, Euch die fina­le Büh­ne zu bie­ten. Dan­ke für eine gei­le Zeit!