Uni­ver­si­tät Bay­reuth ver­an­stal­tet ‚Inno­va­ti­on Bre­ak­fast‘ für Unter­neh­mer, Ent­schei­der und Prozessmanager

Symbolbild Bildung

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth bie­tet in Koope­ra­ti­on mit der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien und der Uni­ver­si­tät Liech­ten­stein ein vir­tu­el­les und kosten­lo­ses ‚Inno­va­ti­on Bre­ak­fast‘ für Unter­neh­mer, Ent­schei­der und Pro­zess­ma­na­ger an. Die Ver­an­stal­tung wur­de im Rah­men des geför­der­ten EU Eras­mus+ Pro­jek­tes zwi­schen den drei Uni­ver­si­tä­ten ent­wickelt und ver­mit­telt wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se aus dem Bereich des explo­ra­ti­ven Pro­zess­ma­nage­ments. Im Fokus steht dabei eine Metho­de, die eine ganz­heit­li­che Per­spek­ti­ve auf Inno­va­ti­on und Digi­ta­li­sie­rung bietet.

Alle vier Ter­mi­ne im Novem­ber jeweils von 8.30 bis 9.30 Uhr via Zoom:

  • Don­ners­tag, 12.11.20: Unter­neh­mens­stra­te­gie und Pro­zess­in­no­va­ti­on (Prof. Dr. Jan vom Brocke, Uni­ver­si­tät Liechtenstein)
  • Frei­tag, 13.11.20: Digi­ta­le Inno­va­ti­on durch Pro­zess­ma­nage­ment (Prof. Dr. Jan Mend­ling, Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien)
  • Don­ners­tag, 19.11.20: Digi­ta­le Tech­no­lo­gien für Pro­zess­in­no­va­ti­on (Prof. Dr. Maxi­mi­li­an Rög­lin­ger, Uni­ver­si­tät Bayreuth)
  • Frei­tag, 20.11.20: Re-Design von Pro­zes­sen (Dr. Tho­mas Gri­sold (Uni­ver­si­tät Liech­ten­stein), Ste­ven Gross, MSc (Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien), Dr. Katha­ri­na Stelzl (Uni­ver­si­tät Bayreuth)

Inter­es­sier­te mel­den sich bit­te bis Diens­tag, 10.11.20, an; hier geht es zur Anmel­dung: www​.uni​.li/​d​e​/​a​l​l​e​-​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​e​n​/​@​@​e​v​e​n​t​_​d​e​t​a​i​l​/​6​1​9​3​4​.​6​7​#​g​s​c​.​t​a​b=0

Teil­neh­mer aller Ein­hei­ten erhal­ten ein Zer­ti­fi­kat und kön­nen eine wei­ter­füh­ren­de Poten­zi­al­ana­ly­se mit Ver­tre­tern des Insti­tuts für Wirt­schafts­in­for­ma­tik der Uni­ver­si­tät Liech­ten­stein in Anspruch nehmen.

Die zen­tra­le Fra­ge der Ver­an­stal­tung wird sein: Wie kön­nen Unter­neh­mer, Ent­schei­dungs­trä­ger und Pro­zess­ma­na­ger neue Inno­va­ti­ons­po­ten­zia­le für ihre Geschäfts­pro­zes­se erken­nen? Die­se Fra­ge wird aus vier Per­spek­ti­ven – Stra­te­gie, Geschäfts­mo­del­le, digi­ta­le Tech­no­lo­gien und Re-Design von Pro­zes­sen – gestellt. Prof. Dr. Maxi­mi­li­an Rög­lin­ger, Pro­fes­sor für Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Wert­ori­en­tier­tes Pro­zess­ma­nage­ment an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, unter­streicht die Wich­tig­keit von explo­ra­ti­vem Geschäfts­pro­zess­ma­nage­ment und des­sen Unter­stüt­zung durch geeig­ne­te Metho­den: „Gera­de in unsi­che­ren Zei­ten wie momen­tan in der Coro­na-Kri­se ver­spü­ren Unter­neh­men einen ver­stärk­ten Druck nach digi­ta­len Pro­zes­sen und damit ver­bun­de­nen Pro­zess­in­no­va­tio­nen. Die von uns – Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien, der Uni­ver­si­tät Liech­ten­stein und der Uni­ver­si­tät Bay­reuth – ent­wickel­te Metho­de soll genau das för­dern! Wir möch­ten Unter­neh­men bei der Gene­rie­rung neu­er Geschäfts­pro­zes­se und Wert­ver­spre­chen durch die Nut­zung digi­ta­ler Tech­no­lo­gien unter­stüt­zen. In ent­spann­ter Zoom-Mee­ting-Atmo­sphä­re kön­nen die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer mit uns die Poten­tia­le für ihr Unter­neh­men erkunden.“

In den vier Zoom-Mee­tings bzw. Ein­hei­ten wer­den die Unter­neh­mens­ver­tre­ter Raum erhal­ten, um Inno­va­ti­ons­po­ten­zia­le für das eige­ne Unter­neh­men zu fin­den und aus­zu­bau­en. Jede Ein­heit wird von einer der Part­ner­uni­ver­si­tä­ten des EU Eras­mus+ Pro­jek­tes gestal­tet und beinhal­tet einen Impuls­vor­trag sowie eine offe­ne Dis­kus­si­on. Die Ein­hei­ten bau­en auf­ein­an­der auf, kön­nen aber auch ein­zeln besucht werden.