Brei­ten­güß­bach: Ver­meint­li­che Spen­den­samm­ler ent­wen­den Bargeld

Symbolbild Polizei

BREI­TEN­Güß­BACH, LKR. BAM­BERG. Über 100 Euro Bar­geld ent­wen­de­ten drei­ste Taschen­die­be am Don­ners­tag­vor­mit­tag aus der Geld­bör­se eines Rent­ners in Brei­ten­güß­bach. Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei warnt vor einem wei­te­ren Auf­tre­ten die­ser ver­meint­li­chen Spen­den­samm­ler und rät zu beson­de­rer Vorsicht.

Gegen 10 Uhr sprach das Die­bes­pär­chen den 75-jäh­ri­gen Rent­ner bei einem Super­markt in der Stra­ße „Gewer­be­park” in Brei­ten­güß­bach an und gab vor Spen­den zu sam­meln. Der Mann über­gab dar­auf­hin einen Geld­be­trag und trug sich in eine von den Samm­lern mit­ge­führ­te Spen­den­li­ste ein. Erst spä­ter bemerk­te der Seni­or, dass ihm wohl bei die­ser Gele­gen­heit meh­re­re Geld­schei­ne gestoh­len wor­den waren. Eine Fahn­dung nach den Die­ben blieb bis­lang ergeb­nis­los. Die Kri­po Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Von dem Die­bes­pär­chen liegt eine vage Beschrei­bung vor. Wäh­rend der Mann einen dunk­len Man­tel trug und geschätz­te 180 Zen­ti­me­ter groß war, trug sei­ne Beglei­te­rin eine auf­fal­lend hel­le Jacke und war mit geschätz­ten 150 Zen­ti­me­tern Kör­per­grö­ße deut­lich kleiner.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei in Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

In die­sem Zusam­men­hang warnt Ihre ober­frän­ki­sche Poli­zei vor einem wei­te­ren Auf­tre­ten der Trick­die­be und rät:

  • Las­sen Sie Ihre Geld­bör­se und ande­re Wert­sa­chen nie unbeobachtet.
  • Fra­gen Sie genau nach oder las­sen Sie sich zei­gen, für wel­chen Zweck und wel­che Orga­ni­sa­ti­on Ihre Geld­spen­de ist.
  • Las­sen Sie sich von Spen­den­samm­lern grund­sätz­lich einen Aus­weis für die ent­spre­chen­de Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on zeigen.
  • Im Zwei­fels­fall ver­stän­di­gen Sie umge­hend über Not­ruf 110 die Polizei.