Bay­reu­ther vhs-Kur­se und der Lockdown

Symbolbild Bildung

Auch auf die Kur­se der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth haben die Coro­na-beding­ten Beschrän­kun­gen des öffent­li­chen Lebens im Novem­ber Aus­wir­kun­gen. Zwar dür­fen Volks­hoch­schu­len als ele­men­ta­rer Bestand­teil des Bil­dungs­sy­stems ihre Arbeit grund­sätz­lich fort­set­zen, doch müs­sen die Kurs­an­ge­bo­te der Lage ange­passt und unter stren­gen Schutz­vor­keh­run­gen fort­ge­führt wer­den. Das heißt, dass die Kur­se, die im Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Gym­na­si­um und im RW21 statt­fin­den, dort unter Berück­sich­ti­gung des bereits bekann­ten Hygie­nekon­zepts vor­läu­fig wei­ter­lau­fen. Aller­dings müs­sen jetzt in allen Kur­sen auch wäh­rend des gesam­ten Unter­richts Mas­ken getra­gen wer­den. Sämt­li­che Kur­se aus dem Bereich Bewe­gung, Ent­span­nung und Tanz müs­sen auf Anwei­sung des Baye­ri­schen Kul­tus­mi­ni­ste­ri­ums im Novem­ber unter­bro­chen werden.

Die Volks­hoch­schu­le hat bereits eini­ge Ange­bo­te kom­plett auf online-Betrieb umge­stellt, die­se Kur­se kön­nen pro­blem­los wei­ter­lau­fen. Zusätz­lich weist die vhs dar­auf hin, dass im Novem­ber die Öff­nungs­zei­ten der Geschäfts­stel­le eben­falls der aktu­el­len Situa­ti­on ange­passt wur­den. Vor­läu­fig ist das Büro für Par­tei­ver­kehr täg­lich nur noch zwi­schen 8 und 13 Uhr geöff­net, drin­gen­de Ter­mi­ne außer­halb die­ser Zei­ten kön­nen tele­fo­nisch ver­ein­bart wer­den. Bera­tungs­ge­sprä­che für die Bil­dungs­prä­mie fin­den bis auf Wei­te­res nur noch tele­fo­nisch statt.