Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 04.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Haus­tü­re beschä­digt – Jugend­li­che flüch­ten vom Tatort

Am Diens­tag, kurz nach 17:00 Uhr, beschä­dig­ten bis­lang unbe­kann­te Täter die Glas­fül­lung einer Haus­tü­re im Würz­bur­ger Ring und ver­ur­sach­ten hier­durch einen Sach­scha­den von ca. 300,– €.

Bewoh­ner nah­men einen lau­ten Schlag wahr und ent­deck­ten, dass der Glas­ein­satz der Ein­gangs­tü­re gebor­sten war. Es konn­ten drei jugend­li­che Bur­schen im Alter von ca. 17 Jah­ren fest­ge­stellt wer­den, die von der Tatört­lich­keit in west­li­che Rich­tung davonliefen.

Die Poli­zei sucht daher nach Zeu­gen, die Hin­wei­se zu den drei unbe­kann­ten jun­gen Män­nern geben kön­nen. Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131/ 760–114.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Unfall­flucht

Herolds­berg – Am Mon­tag, spät­nach­mit­tags zwi­schen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr, wur­de ein schwar­zer VW Cara­vel­le in der Unte­ren Berg­stra­ße ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich ohne die nöti­gen Daten zur Scha­den­re­gu­lie­rung zu hin­ter­las­sen, obwohl er einen Scha­den von etwa 2000,– Euro ver­schul­det hat­te. Des­halb wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land (Tel.: 09131/760–514) Zeu­gen gesucht, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Auf­klä­rung geben können.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Unfall­fluch­ten in Herzogenaurach

Bereits am Frei­tag, den 30.10.2020, war in Her­zo­gen­au­rach, Orts­teil Haun­dorf, in der Haun­dor­fer Stra­ße ein Fir­men­fahr­zeug ord­nungs­ge­mäß am Fahr­bahn­rad geparkt.

Durch ein vor­bei­fah­ren­des Fahr­zeug wur­de der lin­ke Außen­spie­gel des gepark­ten Fir­men­wa­gens ange­fah­ren und beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher fuhr ohne aus­zu­stei­gen ein­fach wei­ter. Der Vor­fall wur­de im Nach­gang bei der Poli­zei gemeldet.

Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht Zeu­gen, wel­che den Unfall­her­gang beob­ach­tet haben und ent­spre­chen­de Hin­wei­se geben kön­nen. Die­se wer­den gebe­ten sich per­sön­lich oder unter 09132/78090 zu melden.

Eine wei­te­re Ver­kehrs­un­fall­flucht wur­de am 03.11.2020 in Her­zo­gen­au­rach in der Würz­bur­ger Stra­ße am Park­platz eines Super­mark­tes verzeichnet.

Eine Kun­din park­te dort kurz wäh­rend ihres Ein­kaufs in der Zeit von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr ihr Fahr­zeug. Als sie nach Erle­di­gung ihre Waren ver­stau­en woll­te, muss­te sie fest­stel­len, dass wäh­rend der Vier­tel­stun­de ihrer Abwe­sen­heit die Heck­stoß­stan­ge ihres Pkws links­sei­tig ange­fah­ren wurde.

Hier hat­te sich ein Ver­ant­wort­li­cher eben­so von der Unfall­stel­le ent­fernt, ohne sich um wei­te­res zu küm­mern. Da zur frag­li­chen Zeit eini­ge Kun­den vor Ort waren, hofft die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach hier Zeu­gen zu fin­den, wel­che Hin­wei­se auf ein betei­lig­tes Fahr­zeug oder einen Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen. Auch in die­sem Fall wer­den Hin­wei­se unter der Tel. 09132/78090 oder per­sön­lich entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Mäd­chen ange­fah­ren und weitergefahren

Mühl­hau­sen: Am gest­ri­gen Diens­tag befuhr ein 10jähriges Mäd­chen mit ihrem Fahr­rad die Haupt­stra­ße vom Net­to kom­mend in Rich­tung Dorf­mit­te. Hier­bei fuhr ihr ein unbe­kann­ter Mann mit sei­nem Fahr­rad gegen das Hin­ter­rad, wor­auf­hin das Mäd­chen auf die Stra­ße stürz­te. Lachend umfuhr der Mann das am Boden lie­gen­de Mäd­chen und ver­schwand ohne anzu­hal­ten. Das Mäd­chen wur­de am Knie ver­letzt, die Hose ist geris­sen und am Fahr­rad die Brem­se verbogen.

Der unbe­kann­te Mann nutz­te ein dunk­les Fahr­rad mit etwas grün.

Zeu­gen die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Faser­ze­ment und Span­plat­ten im Wald entsorgt

Vesten­bergs­greuth: Am 02.11.20 mor­gens stell­te der Forst­be­triebs­lei­ter im Fürst­lich Castell­schen Wald­ge­biet, öst­lich der Kreis­stra­ße ERH 19 an der Abzwei­gung Fricken­höch­stadt, die Abla­ge­rung von Span- und Faser­ze­ment­plat­ten fest. Die Ent­sor­gung dürf­te zwi­schen dem 30.10.20 und dem 02.11.20 erfolgt sein.

Zeu­gen die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.