MdB Anet­te Kram­me: Bahn­hofs­um­feld Kir­chen­lai­bach – Gesprä­che zwi­schen Bahn und Gemein­de kön­nen weitergehen

Anette Kramme © Susie Knol

Anet­te Kram­me © Sus­ie Knol

In Spei­chers­dorf geht es mit der geplan­ten Auf­wer­tung des Bahn­hofs­um­fel­des des Kir­chen­lai­ba­cher Are­als ein Stück vor­an. Nach­dem die Gesprä­che zwi­schen Gemein­de und Bahn über den Ver­kauf von Flä­chen in den ver­gan­ge­nen Wochen und Mona­ten ins Stocken gera­ten waren, kommt nun wie­der Bewe­gung in die Ver­hand­lun­gen. Dies erfuhr die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Kram­me (SPD) vom Kon­zern­be­voll­mäch­tig­ten für den Frei­staat Bay­ern, Klaus-Die­ter Josel.

Kram­me hat­te sich nach einem Gemein­de­be­such in Spei­chers­dorf an die Bahn gewandt und um bal­di­ge Fort­set­zung der Gesprä­che gebe­ten, um das Bahn­hofs­um­feld in Kir­chen­lai­bach an die Bedürf­nis­se einer moder­nen Bahn­an­la­ge anzu­pas­sen. „Nach Aus­kunft der Bahn habe ange­sichts des Wachs­tums im Schie­nen­ver­kehr intern eine Neu­be­wer­tung von Flä­chen statt­ge­fun­den. Die­se ist nun abge­schlos­sen und die Bahn scheint auf­ge­schlos­sen zu sein, die Grün­flä­che an die Gemein­de zu veräußern.

Dadurch besteht die Mög­lich­keit, die Pla­nun­gen zum Bei­spiel von drin­gend benö­tig­ten Park and Ride-Park­plät­zen oder eines öffent­li­chen WC’s vor­an­zu­trei­ben. Ein klei­ner, aber durch­aus wich­ti­ger Schritt, um das Bahn­ge­län­de mit sei­nem impo­san­ten, aber auch stark sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Haupt­ge­bäu­de in eine gute Zukunft zu über­füh­ren. Bür­ger­mei­ster Chri­sti­an Porsch kann sich mei­ner Unter­stüt­zung bei den wei­te­ren Schrit­ten sicher sein“, so Kramme.