Land­rats­amt Forch­heim infor­miert: “Coro­na – Volks­trau­er­tag und Testergebnisse”

Symbolbild Corona Mundschutz

Alle Ver­an­stal­tun­gen am Volks­trau­er­tag sind auf Grund des „Lock­down light“ (8. Baye­ri­sche Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung) unter­sagt. Nur Got­tes­dien­ste sind unter den ent­spre­chen­den Abstands- und Hygie­ne­re­geln (§ 6 der 8. BayIfSMV) erlaubt. Zu einer Kranz­nie­der­le­gung dür­fen sich maxi­mal zwei Per­so­nen treffen.

Test­ergeb­nis­se dau­ern länger

Die Labor­ka­pa­zi­tä­ten sind der­zeit bun­des­weit stark über­la­stet. Des­halb kommt es der­zeit zu Ver­zö­ge­run­gen bei der Aus­wer­tung und der Befund­über­mitt­lung. Wir bit­ten die Bevöl­ke­rung, sich zu gedul­den und von wei­te­ren Anfra­gen vor­erst Abstand zu neh­men, da sonst die Tele­fon­lei­tun­gen des Gesund­heits­am­tes über­la­stet sind.

Frei­wil­li­ge Tests

„Lei­der muss ich Sie bit­ten, sich auf frei­wil­li­ger Basis der­zeit nur testen zu las­sen, wenn Sie wirk­lich eine Not­wen­dig­keit sehen, um die Labo­re zu ent­la­sten und die wich­ti­gen Ergeb­nis­se schnel­ler zu erhal­ten“, appel­liert Land­rat Dr. Her­mann Ulm an die Bevöl­ke­rung des Land­krei­ses Forchheim.

Bei Testun­gen, wel­che durch den ASB am Test­zen­trum an der Ruhalm­stra­ße in Forch­heim ohne Auf­trag des Gesund­heits­amts frei­wil­lig vor­ge­nom­men wur­den, erhält das Gesund­heits­amt den Befund nur, wenn das Test­ergeb­nis posi­tiv ist. In die­sem Fall wer­den Sie unver­züg­lich von den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des Gesund­heits­amts infor­miert. Bei nega­ti­ven Test­ergeb­nis­sen wer­den Sie direkt vom Labor über den Ihnen bereit­ge­stell­ten QR-Code infor­miert. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter https://​www​.asb​-forch​heim​.de/​u​n​s​e​r​e​-​a​n​g​e​b​o​t​e​1​/​c​o​r​o​n​a​-​t​e​s​t​z​e​n​t​rum.

Test im Auf­trag des Gesundheitsamtes

Bei Testun­gen, wel­che im Auf­trag des Gesund­heits­amts durch den ASB am Test­zen­trum an der Ruhalm­stra­ße in Forch­heim vor­ge­nom­men wur­den (d.h. Testung von Kon­takt­per­so­nen Ersten Gra­des, Rei­hen­testun­gen) wer­den die Pro­ben an das Lan­des­amt für Gesund­heit und Lebens­mit­tel­si­cher­heit (LGL) über­ge­ben und dort aus­ge­wer­tet. Die Befun­de gehen direkt an das Gesund­heits­amt. Sobald ein Befund ein­geht wer­den Sie unver­züg­lich von den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des Gesund­heits­amts über Ihr Test­ergeb­nis infor­miert. Das Ergeb­nis von Schü­ler-Rei­hen­testun­gen wird Ihnen durch die jewei­li­ge Schu­le mitgeteilt.

Falls Rei­hen­testun­gen an ande­ren Orten als der Ruhalm­stra­ße im Land­kreis Forch­heim kurz­fri­stig nötig sind, wer­den wir den Ort auf unse­rer Home­page unter www​.lra​-fo​.de ver­öf­fent­li­chen, damit die Anwoh­ner ent­spre­chend infor­miert sind und sich ver­kehrs­tech­nisch dar­auf ein­stel­len können.