Lan­kreis Bam­berg: Infek­tio­nen in vier Einrichtungen

Symbolbild Corona Mundschutz

Bam­berg – Über das Wochen­en­de wur­den dem Fach­be­reich Gesund­heits­we­sen beim Land­rats­amt Bam­berg COVID-Infek­tio­nen in vier Ein­rich­tun­gen der Pfle­ge und des Bil­dungs­we­sens gemel­det. Bei den Pfle­ge­ein­rich­tun­gen sind Infek­tio­nen sowohl bei Mit­ar­bei­tern als auch bei Pati­en­ten bezie­hungs­wei­se Bewoh­nern fest­ge­stellt wor­den. Ein Bewoh­ner muss­te sich in sta­tio­nä­re Behand­lung bege­ben. Alle engen Kon­takt­per­so­nen wur­den in Qua­ran­tä­ne geschickt und getestet.

Bei der Kin­der­ta­ges­stät­te wur­den die Infek­tio­nen bei Mit­ar­bei­tern fest­ge­stellt. 16 Beschäf­tig­te und 61 Kin­der müs­sen in Qua­ran­tä­ne. Am Diens­tag wer­den die Betrof­fe­nen gete­stet. Am Mon­tag tagt die Koor­di­nie­rungs­grup­pe-Coro­na unter der Lei­tung von Land­rat Johann Kalb und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke zum drit­ten Mal inner­halb einer Woche im gro­ßen Sit­zungs­saal des Landratsamtes.