Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 30.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Min­der­jäh­ri­ge auf Diebestour

Zwei Jungs im Alter von 14 und 16 Jah­ren waren am Don­ners­tag­abend auf Die­bes­tour im Erlan­ger Stadt­zen­trum. Die Die­be woll­ten aus einem Kauf­haus Waren im Wert von knapp 350,- Euro steh­len. Ein Ange­stell­ter kam den bei­den auf die Schli­che. Der Dieb­stahl war offen­sicht­lich geplant. Die Jugend­li­chen waren pro­fes­sio­nell aus­ge­stat­tet. Sie führ­ten Werk­zeu­ge zur Über­win­dung von Dieb­stahls­si­che­run­gen mit. Die Beu­te ist mitt­ler­wei­le wie­der im Besitz des betrof­fe­nen Geschäfts. Die straf­mün­di­gen Jugend­li­chen erwar­tet eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahls. Die Min­der­jäh­ri­gen wur­den von der Poli­zei an ihre Eltern übergeben.

Erlan­gen Land (OTS)

Ein­bre­cher in Rei­chen­schwand und Bai­ers­dorf unter­wegs – Zeu­gen gesucht

Hers­bruck/Er­lan­gen-Land (ots) – Unbe­kann­te Ein­bre­cher such­ten in einer Pen­si­on in Rei­chen­schwand sowie in einem Ein­fa­mi­li­en­haus in Bai­ers­dorf nach Beu­te. Die Kri­mi­nal­po­li­zei bit­tet um Zeugenhinweise.

Ein Ein­bruch ereig­ne­te sich am Don­ners­tag (29.10.2020) im Zeit­raum von 16:30 – 18:00 Uhr in Rei­chen­schwand. Gewalt­sam dran­gen die Täter zunächst über die Haus­tür und anschlie­ßend durch die Woh­nungs­tür in ein Appar­te­ment der Pen­si­on im Bir­ken­weg ein. Danach durch­such­ten die Täter die Woh­nung nach Wert­ge­gen­stän­den und flüch­te­ten mit einem gerin­gen Bargeldbetrag.

Ein wei­te­rer Ein­bruchs­ver­such ereig­ne­te sich im Zeit­raum von Sonn­tag (25.10.2020) 17:00 Uhr und Mitt­woch (28.10.2020) 17:00 Uhr im Apo­the­ken­gäß­chen in Bai­ers­dorf. Auch hier ver­such­ten die unbe­kann­ten Täter die Ein­gangs­tür auf­zu­he­beln, was jedoch nicht gelang.

In bei­den Fäl­len wur­den Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men durch­ge­führt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­tio­nen Schwa­bach und Erlan­gen haben die Ermitt­lun­gen übernommen.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt der Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken unter der Tele­fon­num­mer 0911 2112–3333 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­letz­ter Fußgänger

Mün­chau­rach. Bereits am Mon­tag, den 26.10.2020, gegen 15.40 Uhr, stand an der Ein­mün­dung Acker­län­ge / Rain­s­berg in Mün­chau­rach ein sie­ben­jäh­ri­ger Schü­ler. In die­sem Moment fuhr ein Pkw den Rain­s­berg aus der Lan­ge Stra­ße kom­mend ent­lang. Beim Abbie­gen in die Acker­län­ge fuhr die Fah­re­rin des Wagens dem Jun­gen über den lin­ken Fuß. Die­ser lief dar­auf­hin in sei­ne Hof­ein­fahrt. Die Frau kam dem Schü­ler nach­ge­fah­ren und erkun­dig­te sich nach des­sen Befin­den. Die­ser sag­te, dass es ihm gut gehen wür­de. Dar­auf­hin fuhr die Frau weiter.

Da der Schü­ler letzt­end­lich doch Schmer­zen hat­te, begab er sich mit sei­nen Eltern in ärzt­li­che Behand­lung. Dabei wur­de eine Mit­tel­fuß­prel­lung links dia­gno­sti­ziert. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht des­halb nach der Pkw-Fah­re­rin und bit­tet daher, dass die­se sich noch­mals mel­den möge. Auch Hin­wei­se wer­den bei der PI Her­zo­gen­au­rach unter 09132/78090 oder auch per­sön­lich entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

Adels­dorf: Unfall unter Alkoholeinfluss

Am Don­ners­tag­mit­tag kam es an der Kreu­zung Höchstadter Straße/​Aischer Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Eine 53-jäh­ri­ge PKW-Fah­re­rin miss­ach­te­te die Vor­fahrt eines 69-jäh­ri­gen Man­nes und es kam zum Zusam­men­stoß. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten der PI Höchstadt bei der Unfall­ver­ur­sa­che­rin Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Atem­al­ko­hol­vor­test bestä­tig­te den Alko­hol­ein­fluss. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me bei der Frau ver­an­lasst. Sie erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den beschä­digt, der Sach­scha­den beträgt ca. 5000 Euro.