Medi­cal Val­ley Cen­ter Bam­berg star­tet durch

Medical Valley Center Bamberg. Grafik: ATP Architekten München
Medical Valley Center Bamberg. Grafik: ATP Architekten München

Wei­chen für Neu­bau auf Lagar­de-Cam­pus gestellt

In sei­ner jüng­sten Sit­zung haben der Finanz- und Kon­ver­si­ons­se­nat den Weg für den Neu­bau des Medi­cal Val­ley Cen­ters Bam­berg auf dem Lagar­de Cam­pus frei­ge­macht. Die­ses soll ein über­re­gio­na­les Leucht­turm­pro­jekt der Gesund­heits­bran­che in Bam­berg mit enor­mer Schub­kraft für den Wirt­schafts­stand­ort wer­den. Damit ist Bam­berg das vier­te Medi­cal Val­ley Cen­ter in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg neben Erlan­gen, Forch­heim und Amberg-Weiden.

Die Wirt­schafts­för­de­rung hat schon vor Jah­ren die Gesund­heits­wirt­schaft als aus­bau­fä­hi­ge Zukunfts­bran­che iden­ti­fi­ziert, die zur wei­te­ren Diver­si­fi­zie­rung des Wirt­schafts­stand­or­tes außer­halb des Auto­mo­bil­zu­lie­fer­be­reichs bei­tra­gen kann. „Daher war es von Anfang an das Ziel, den Lagar­de-Cam­pus auch für die Ansied­lung wei­te­rer Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen der Gesund­heits­bran­che zu nut­zen,“ so Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Starke.

Der Finanz- und Kon­ver­si­ons­se­nat haben jetzt zuge­stimmt, dass die Sozi­al­stif­tung Bam­berg den Neu­bau sowie den Betrieb des Cen­ters über­nimmt. „Wir sind sehr glück­lich, dass die Sozi­al­stif­tung Bam­berg als erfah­re­ner Lei­stungs­er­brin­ger in der Gesund­heits­wirt­schaft den Bau und Betrieb über­neh­men wird. Im Inter­es­se von Bam­berg kön­nen wir so die Gestal­tung und die Nut­zung des Cen­ters viel bes­ser mit­ge­stal­ten als bei einem exter­nen Inve­stor, des­sen Haupt­au­gen­merk auf der Ren­di­te lie­gen wür­de,“ so Dr. Ste­fan Gol­ler wei­ter. Für das Vor­ha­ben ist ein Bau­feld direkt am Ber­li­ner Ring im Anschluss an das Digi­ta­le Grün­der­zen­trum LAGARDE1 mit 8.000 qm vorgesehen.

Unter dem Logo des Medi­cal Val­ley Cen­ters Bam­berg sind bereits seit Mai 2019 vier Unter­neh­men teils inter­na­tio­nal tätig, die vom Baye­ri­schen Wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um finan­zi­ell geför­dert wer­den. Bis­lang sind sie an ver­schie­de­nen Stand­or­ten im Stadt­ge­biet ver­teilt. Mit dem Bau des Cen­ters bekom­men sie eine reprä­sen­ta­ti­ve Hei­mat und kön­nen so noch wei­te­re Unter­neh­men und Star­tups anzie­hen. „Aus dem direk­ten Umfeld zum Digi­ta­len Grün­der­zen­trum Bam­berg und dem geplan­ten IT-Quar­tier wer­den wich­ti­ge Syn­er­gie­ef­fek­te für alle Unter­neh­men und Star­tups ent­ste­hen,“ so Dr. Ste­fan Gol­ler. Wei­ter­hin sol­len in dem Cen­ter aus­rei­chend Reser­ve­flä­chen (Büros und Labo­re) für Star­tups aus der Gesund­heits­bran­che frei­ge­hal­ten wer­den. Als Ergän­zung ist die Nut­zung durch Fach­arzt­pra­xen, Apo­the­ken, Phy­sio­the­ra­pie und auch als Büro­flä­chen für Unter­neh­men der Gesund­heits­bran­che denkbar.

Xaver Frau­en­knecht, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Sozi­al­stif­tung Bam­berg, erläu­tert: „Den größ­ten Flä­chen­an­teil des Medi­cal Val­ley Cen­ters Bam­berg wird ein inno­va­ti­ves Pfle­ge­zen­trum der Sozi­al­stif­tung Bam­berg mit rund 120 Pfle­ge­plät­zen für Demenz­kran­ke ein­neh­men. Hier kom­men dann auch neue Tech­no­lo­gien und IT-Lösun­gen an Demenz erkrank­ten, pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen zum Ein­satz, wel­che die Unter­neh­men des Cen­ters ent­wickeln. Die­ses Pfle­ge­zen­trum trägt ent­schei­dend dazu bei, den stei­gen­den Bedarf an Pfle­ge­plät­zen in der Stadt Bam­berg lang­fri­stig zu lösen.“

Das Skills Lab Bam­berg der Bam­ber­ger Aka­de­mie für Gesund­heits­be­ru­fe gGmbH wird als ein­zi­ges der geför­der­ten Unter­neh­men lang­fri­stig am Stand­ort der Aka­de­mie in der Bug­er Stra­ße blei­ben und des­halb dort einen Neu­bau errich­ten, das im Herbst 2021 eröff­net wer­den soll.

Gemein­sam mit dem Medi­cal Val­ley der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg e.V. und der städ­ti­schen Wirt­schafts­för­de­rung wur­de eine Web­site erstellt, auf der sich die Pro­jek­te vor­stel­len. Unter https://​ba​.medi​cal​-val​ley​-cen​ter​.de soll auch über Gebäu­de und Bau­fort­schritt berich­tet wer­den. So kön­nen sich inter­es­sier­te Mie­ter infor­mie­ren und den Kon­takt her­stel­len. Da die Unter­neh­men des Medi­cal Val­ley Cen­ters Bam­berg inter­na­tio­nal tätig sind, steht die Web­site auch auf Eng­lisch zur Verfügung.

Info:

Mit dem Medi­cal Val­ley der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, dem bun­des­wei­ten Spit­zen­clu­ster und abso­lu­ten Exper­ten für die­se Bran­che, wur­de seit 2015 eine enge Part­ner­schaft auf­ge­baut. Nach Durch­füh­rung einer Mach­bar­keits­stu­die ent­wickel­ten sich Pro­jek­te von Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen, die seit Anfang 2019 in Bam­berg ihren Betrieb auf­ge­nom­men haben. Sie erhal­ten vom Baye­ri­schen Wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um eine Pro­jekt­för­de­rung in Höhe von ins­ge­samt 11,5 Mio. Euro bis ins Jahr 2023. Eine För­de­rung für den Bau eines Gebäu­des ist dabei nicht beinhal­tet. Die geför­der­ten Pro­jek­te bzw. Unter­neh­men sind Folgende:

  • Medi­cal Val­ley Digi­tal Health App­li­ca­ti­on Cen­ter GmbH (dmac): Ent­wick­lung neu­er Kon­zep­te im Bereich digi­ta­le Medi­zin und Opti­mie­rung der Lang­zeit­be­treu­ung chro­nisch Kran­ker, Unter­stüt­zung von Star­tups für so genann­te „DiGas“ u.ä., Acce­le­ra­tor-Pro­gramm, Auftragsforschung
  • Mobi­le Health Lab, Bam­berg des Fraun­ho­fer IIS: Stan­dar­di­sie­rung und Ana­ly­se gewon­ne­ner Pati­en­ten­da­ten, Opti­mie­rung IT-gestütz­ter Diagnostik
  • HTK Hygie­ne Tech­no­lo­gie Kom­pe­tenz­zen­trum GmbH: Ent­wick­lung von anwen­dungs­be­zo­ge­nen Dienst­lei­stun­gen im Bereich Hygie­ne, Infek­ti­ons­prä­ven­ti­on in der Anwendung
  • Skills Lab Pfle­ge und Pati­en­ten­ver­sor­gung Bam­berg der Bam­ber­ger Aka­de­mie für Gesund­heits­be­ru­fe gGmbH: Opti­mie­rung inter­dis­zi­pli­nä­rer Aus­bil­dung u.a. mit Hil­fe von Robo­tik und IT-gestütz­ter Methoden