FCE Bam­berg spielt am Sams­tag nicht in Geben­bach – “Haben drei Qua­ran­tä­ne­fäl­le in der Mannschaft”

Symbolbild Fussball

Die Bay­ern­li­ga­fuß­bal­ler des FC Ein­tracht Bam­berg wer­den mög­li­cher­wei­se in die­sem Jahr kein Pflicht­spiel mehr bestrei­ten. Grund hier­für ist zum einen die heu­te von der baye­ri­schen Staats­re­gie­rung bekannt­ge­ge­be­ne Vor­ga­be, dass auf­grund der Infek­ti­ons­ent­wick­lung von Coro­na von Mon­tag an bis Ende Novem­ber der Mann­schafts-Ama­teur­sport aus­ge­setzt ist. Zum ande­ren haben die Ver­ant­wort­li­chen des FCE ent­schie­den, das Spiel bei der DJK Geben­bach am Sams­tag nicht spie­len zu wol­len. Bay­ern­li­ga­spiel­lei­ter Patrick Gar­be und Geg­ner DJK Geben­bach wur­den dar­über infor­miert, der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band hat die Par­tie in der Zwi­schen­zeit auch abge­sagt. Sascha Dorsch: “Wir haben mitt­ler­wei­le drei Qua­ran­tä­ne­fäl­le in der Mann­schaft. Das allei­ne fin­de ich ist Grund genug, dass wir nicht mehr spie­len kön­nen. Dazu kommt noch die Gesamt­si­tua­ti­on momen­tan. Es ist ja Irr­sinn, am Sams­tag noch mal nach Geben­bach zu fah­ren. Es gibt die Maß­nah­me, die ab Mon­tag greift, Ama­teur­sport ist dann nicht mehr zuläs­sig. Aber war­um sol­len wir bis Mon­tag war­ten, bis die Maß­nah­me greift, die auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on eigent­lich sofort grei­fen müss­te. Damit ist aus mei­ner Sicht Winterpause.”

“Den Kopf in den Sand stecken wäre kom­plett falsch”

Dass der Spiel­be­trieb im Novem­ber aus­ge­setzt wird, so Dorsch wei­ter, ist abso­lut nach­voll­zieh­bar. “In die­ser Situa­ti­on kann und muss der Sport zurück­ste­hen, das ist über­haupt kei­ne Fra­ge. Was mir per­sön­lich leid tut, sind die Kin­der- und Jugend­mann­schaf­ten. Hier hät­te ich mir gewünscht, dass es eine Form gibt, zumin­dest noch Trai­ning zu prak­ti­zie­ren, ohne duschen. Denn ich glau­be, wenn die Jungs und Mäd­chen bis Früh­jahr nicht mehr spie­len und trai­nie­ren dür­fen, dann es auch für die Ent­wick­lung der Kin­der scha­de. Aber gene­rell, was den Fuß­ball betrifft, wird sich glau­be ich kei­ner beschwe­ren.” Die Ver­ant­wort­li­chen des FCE ste­hen voll hin­ter der Ent­schei­dung aus Mün­chen. Der Klub wird die Vor­ga­ben umset­zen und ver­su­chen, sich für die Zeit danach best­mög­lichst auf­zu­stel­len. “Es gilt Plä­ne zu machen, Ideen durch­ge­hen. Den Kopf in den Sand stecken wäre kom­plett falsch, wir neh­men die Situa­ti­on so, wie sie ist”, sagt Dorsch abschlie­ßend. Ob die im Novem­ber vor­ge­se­he­nen Spie­le im Dezem­ber zumin­dest teil­wei­se nach­ge­holt wer­den oder ob es ab sofort in die Win­ter­pau­se geht, dar­über berät der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band am kom­men­den Montag.