Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­te steh­len Alt­rei­fen und Felgen

BAM­BERG. Zwi­schen April 2020 und 21.10.2020 wur­den von einer frei zugäng­li­chen Flä­che einer Rei­fen- und Auto­ser­vice-Werk­statt im Hafen­ge­biet ins­ge­samt 100 Gebraucht­rei­fen und 40 gebrauch­te Alu­fel­gen im Gesamt­wert von etwa 1000 Euro gestoh­len. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen den Fah­rer eines rumä­ni­schen Klein­trans­por­ters, ver­mut­lich Renault Master, der den Dieb­stahl im Tat­zeit­raum verübte.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Außen­spie­gel an BMW abgetreten

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 20.00 Uhr, und Diens­tag­nach­mit­tag, 17.00 Uhr, wur­de an einem sil­ber­far­be­nen BMW, der in der Dom­stra­ße geparkt war, der lin­ke Außen­spie­gel abge­tre­ten. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 360 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. 20.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mitt­woch­abend kurz nach 19.00 Uhr an der Ein­mün­dung Lud­wig­stra­ße / Luit­pold­stra­ße ereig­net hat­te. Der Fah­rer eines Opels woll­te dort von Hall­stadt kom­mend gera­de­aus in Rich­tung Schwar­zen­berg­stra­ße wei­ter­fah­ren und stieß mit dem Daihatsu einer Frau zusam­men. Die­se kam aus Rich­tung Innen­stadt und woll­te von der Luit­pold­stra­ße nach links in die Lud­wig­stra­ße abbie­gen. Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten gaben bei der Auf­nah­me durch die Poli­zei an, dass sie Grün­licht hat­ten. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­her­gang machen kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. An der Kreu­zung Hain­stra­ße / Fried­rich­stra­ße wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 14.45 Uhr die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines bei Rot­licht war­ten­den schwar­zen Sko­da Octa­via ange­fah­ren, ver­mut­lich von einem blau­en Fahr­zeug, und Sach­scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro ange­rich­tet. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr nach dem Zusam­men­stoß ein­fach wei­ter, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen sucht, die Hin­wei­se auf die­sen geben können.

Auto­fah­re­rin stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh gegen 01.20 Uhr wur­de in der Katz­hei­mer­stra­ße eine 31-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin von der Poli­zei einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­ten die Beam­ten bei der Frau dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest, was ein frei­wil­li­ger Dro­gen­urin­test bestä­tig­te. Die Auto­fah­re­rin muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen und ihr Fahr­zeug ste­hen lassen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Pkw mit Far­be besprüht

DEBRING. Unbe­kann­te Täter besprüh­ten am Diens­tag, zwi­schen 17.30 und 22 Uhr, einen in der Würz­bur­ger Stra­ße gepark­ten wei­ßen Pkw VW/​Caddy mit Far­be. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Vor­fahrts­be­rech­tig­ten übersehen

LICH­TEN­EI­CHE. Beim Abbie­gen von der Stock­see­stra­ße auf die Staats­stra­ße 2190 über­sah am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 18-jäh­ri­ger VW-Fah­rer einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 59-jäh­ri­gen Dacia-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro, der nicht mehr fahr­be­rei­te Pkw Dacia muss­te abge­schleppt werden.

Von Fahr­bahn abgekommen

POM­MERS­FEL­DEN. Auf der Staats­stra­ße 2263 geriet Diens­tag­nach­mit­tag ein 44-Jäh­ri­ger mit sei­nem Lkw ins Schleu­dern und nach rechts von der Fahr­bahn ab. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch beim Fah­rer fest. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest ergab ein Ergeb­nis von 1,44 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg durch­ge­führt wur­de. Am Lkw ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro und muss­te abge­schleppt wer­den. Am Leit­pfo­sten ent­stand Scha­den in Höhe von 50 Euro.

Müll­fahr­zeug gegen Mau­er gefahren

BAU­NACH. Gegen die Mau­er vor einem Anwe­sen in der Eger­land­stra­ße stieß am Don­ners­tag, gegen 11 Uhr, ein Lkw der Müll­ab­fuhr. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro zu küm­mern, setz­te der Fahr­zeug­füh­rer sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Vor­fahrt miss­ach­tet und weitergefahren

PETT­STADT. Die Kreis­stra­ße BA 21 befuhr am Diens­tag, gegen 9.15 Uhr, eine 51-jäh­ri­ge Kia-Fah­re­rin in Rich­tung Kreis­ver­kehr. Aus der Haupt­stra­ße bog ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­führt nach links auf die Kreis­stra­ße, ohne auf die vor­fahrts­be­rech­tig­te Pkw-Fah­re­rin zu ach­ten. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, muss­te die Kia-Fah­re­rin eine Voll­brem­sung durch­füh­ren und zog sich dadurch leich­te Ver­let­zun­gen zu. Ohne sich um die Kia-Fah­re­rin zu küm­mern, setz­te der Pkw-Fah­rer sei­ne Fahrt fort. Bei dem flüch­ti­gen Fahr­zeug soll es sich um einen grau­en Pkw gehan­delt haben, am Steu­er saß eine Frau, ca. 75 Jah­re alt. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Füh­rer­schein war gefälscht

Hirschaid. Einen total gefälsch­ten Füh­rer­schein eines Bal­kan­staa­tes leg­te am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen der 29jährige Fah­rer eines Alfa Romeo Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei bei einer Kon­trol­le auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, vor. Das fal­sche Doku­ment wur­de von den ver­sier­ten Beam­ten jedoch erkannt und die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Bei der Durch­su­chung des Pkw wur­de zudem noch ein ver­bo­te­nes Spring­mes­ser auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Der Mann wird nun wegen Urkun­den­fäl­schung, Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis und Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz angezeigt.

Zu schnell in die Ausfahrt

Forch­heim. Mit nicht an die Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se ange­pass­ter Geschwin­dig­keit fuhr am Mitt­woch­mor­gen der 25jährige Fah­rer eines Toyo­ta auf der A 73, Rich­tung Bam­berg, in die Aus­fahrt Forch­heim-Nord. Sein Pkw geriet im Kur­ven­be­reich auf der regen­nas­sen Fahr­bahn ins Schleu­dern, über­roll­te eine Leit­ba­ke und lan­de­te im Grün­strei­fen. Das rund­um beschä­dig­te Fahr­zeug muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Der Sach­scha­den beträgt rund 5000 Euro.

Füh­rer­schein Fehlanzeige

Forch­heim. Bei einer Kon­trol­le eines Klein­trans­por­ters auf der A 73, im Bereich der AS Forch­heim-Süd, gab der 46jährige Fah­rer am Mitt­woch­mor­gen gegen­über den Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei auf hart­näcki­ges Nach­fra­gen letzt­end­lich zu, nicht im Besitz eines Füh­rer­scheins zu sein. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt, eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Dro­gen und Par­füm sichergestellt

Als er Mitt­woch­nacht gegen 22 Uhr am Men­zel­platz eine Poli­zei­strei­fe erblick­te, rann­te ein Mann sofort davon und ver­such­te, sich diver­ser Ver­packun­gen und Betäu­bungs­mit­tel zu ent­le­di­gen. Die Beam­ten nah­men sofort die Ver­fol­gung des 46-jäh­ri­gen Man­nes aus Bay­reuth auf und konn­ten ihn in einer Sei­ten­stra­ße schließ­lich ein­ho­len und fest­hal­ten. Bei der Durch­su­chung des Man­nes kamen wei­te­re klei­ne­re Kon­sum­ein­hei­ten ver­schie­de­ner Dro­gen zum Vor­schein. Auf­grund der Stücke­lung des mit­ge­führ­ten Bar­gel­des und der Por­tio­nie­rung der Rausch­mit­tel steht der Ver­dacht des Han­del­trei­bens im Raum.

Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft wur­den neben dem Betäu­bungs­mit­teln auch Geld und Mobil­te­le­fon des Man­nes sicher­ge­stellt. Bei der Durch­su­chung sei­ner Woh­nung wur­de noch ein unver­käuf­li­cher Par­füm­te­ster aufgefunden.

Gegen den Mann wird neben Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz des­halb auch wegen Laden­dieb­stahls ermittelt.

Laden­die­be randalieren

Der Wert des Die­bes­gu­tes betrug ledig­lich 17 Euro, dafür ver­ur­sach­ten zwei Laden­die­be Mitt­woch­nacht einen Sach­scha­den von min­de­stens 500 Euro.

Zwei 23 und 29 Jah­re alte Män­ner aus Bay­reuth hat­ten kurz vor Mit­ter­nacht im Ver­kaufs­raum einer Tank­stel­le in der Innen­stadt Bier­fla­schen im Wert von weni­gen Euro ein­ge­steckt. Als sie ohne zu bezah­len gehen woll­ten, schloss eine Ange­stell­te die Ein­gangs­tü­ren und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Aus die­sem Grund ran­da­lier­ten die bei­den Män­ner, wobei ins­be­son­de­re der Älte­re die Ein­gangs­tü­re beschä­dig­te. Zunächst gelang es dem Jün­ge­ren noch, vor dem Ein­tref­fen der Strei­fe zu flüch­ten. Er konn­te aber nach kur­zer Flucht gestellt werden.

Auf­grund ihrer Alko­ho­li­sie­rung und der gezeig­ten Aggres­si­vi­tät wur­den bei­de Män­ner in Gewahr­sam genom­men und in einer Haft­zel­le aus­ge­nüch­tert. Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls, Sach­be­schä­di­gung ‑und nach­dem der Älte­re ein Mes­ser mit­führ­te- Dieb­stahls mit Waf­fen wur­den eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Beh­rin­gers­müh­le. Offen­bar zu schnell unter­wegs war auf nas­ser und mit Laub bedeck­ter Fahr­bahn am Mitt­woch­abend ein 30-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf der Staatstra­ße von Doos in Rich­tung Beh­rin­gers­müh­le. In einer Rechts­kur­ve ver­lor das Fahr­zeug­heck die Haf­tung zur Fahr­bahn und brach seit­lich aus. Der Fah­rer ver­lor dar­auf­hin die Kon­trol­le über sei­nen Seat und geriet in den angren­zen­den Gra­ben. An einem Fels­vor­sprung blieb im Anschluss die Fahr­zeug­front hän­gen und das Auto über­schlug sich. Das Fahr­zeug kam schließ­lich auf der Fahr­bahn zum Lie­gen. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de der Fah­rer ins Kran­ken­haus nach Peg­nitz ver­bracht. Am Pkw ent­stand Total­scha­den im Wert von 5000 Euro. Es muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Die hin­zu ver­stän­dig­te Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr aus Beh­rin­gers­müh­le besei­tig­te aus­lau­fen­de Betriebsflüssigkeiten.

Son­sti­ges

Kir­cheh­ren­bach. In der Mitt­woch­nacht wur­de der Fah­rer eines Seat einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le in der Haupt­stra­ße unter­zo­gen. Die Beam­ten stell­ten bei dem 30-jäh­ri­gen Wagen­len­ker Alko­hol­ge­ruch in der Atem­luft fest. Ein im Anschluss durch­ge­führ­ter Alko­hol­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Poli­zi­sten. Mit über 0,9 Pro­mil­le wur­de die Wei­ter­fahrt des Man­nes unter­bun­den und er wegen Fah­rens unter Alko­hol­ein­fluss zur Anzei­ge gebracht. Ihm erwar­tet neben einer saf­ti­gen Geld­bu­ße und Punk­ten in Flens­burg noch ein ein­mo­na­ti­ges Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Ein in der Wil­helm-Raa­be-Stra­ße gepark­ter, blau­er Sko­da Fabia wur­de im Zeit­raum 20.10.2020, 18:00 Uhr bis 21.10.2020, 12:00 Uhr von einem noch unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren. Ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den von ca. 1.000,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Täter uner­laubt vom Unfall­ort. Die Ermitt­lun­gen wur­den auf­ge­nom­men, wer wei­te­re Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher geben kann, wird gebe­ten sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu wen­den, Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.