Neu­es Hil­fe­an­ge­bot in Bam­berg als Gemein­schafts­pro­jekt: Lebens­mit­tel­pa­ke­te gegen Altersarmut

Es ist bit­te­re Rea­li­tät vie­ler Senio­rin­nen und Senio­ren, dass vor allem am Monats­en­de das Geld knapp wird und die Ver­sor­gung selbst mit dem Nötig­sten schwie­rig ist. In Bay­ern ist fast jeder fünf­te Mensch über 65 von Armut betrof­fen. Wenn dann noch eine Ein­schrän­kung der Mobi­li­tät hin­zu­kommt ver­schlech­tert dies die Situa­ti­on der älte­ren Men­schen noch mehr. Genau die­sen Men­schen will die Koope­ra­ti­ons­ge­mein­schaft aus Mal­te­ser Hilfs­dienst, Bam­ber­ger Tafel e.V., Vin­zenz­ver­ein und Erwach­se­nen­hil­fe der Stadt Bam­berg mit den „Lebens­mit­tel­pa­ke­ten gegen Alters­ar­mut“ helfen.

Regel­mä­ßig wer­den dabei Pake­te mit Lebens­mit­teln und wei­te­ren Gütern des täg­li­chen Bedarfs von Ehren­amt­li­chen ein­ge­kauft, ver­packt und den wirt­schaft­lich geschwäch­ten und in ihrer Mobi­li­tät ein­ge­schränk­ten Senio­rin­nen und Senio­ren nach Hau­se gebracht. „Wenn auch Sie Bedarf an einem sol­chen Paket haben scheu­en Sie sich nicht, son­dern mel­den Sie sich ger­ne, dann prü­fen wir, ob wir Sie auf­neh­men kön­nen“ lädt Ste­fa­nie Hahn, Senio­ren­be­auf­trag­te der Stadt Bam­berg ein, denn, so Hahn wei­ter „es muss nie­man­dem unan­ge­nehm sein, Hil­fe anzunehmen.“

„Als Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen wol­len wir für Men­schen in Not da sein. Wir freu­en uns über jede und jeden, die oder der uns bei die­ser Auf­ga­be unter­stützt, ganz gleich ob durch tat­kräf­ti­ge Mit­hil­fe oder eine finan­zi­el­le Spen­de, um die Kosten für die Lebens­mit­tel­pa­ke­te zu decken“, appel­liert Sophia Ruß, ehren­amt­li­che Lei­tung bei den Mal­te­sern für die Lebens­mit­tel­pa­ke­te an die Bam­ber­ger Stadtbevölkerung.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es bei den Projektpartnern: