Fried­hof Forch­heim: Füh­rung zu Bestat­tungs- und Grab­ar­ten im Novem­ber entfällt

Das Fried­hofs­amt der Stadt Forch­heim teilt mit, dass die für den 14. Novem­ber 2020 geplan­te Fried­hofs­füh­rung zu den Bestat­tungs- und Grab­ar­ten auf den städ­ti­schen Forch­hei­mer Fried­hö­fen lei­der ent­fal­len muss. Auf­grund der stei­gen­den Fall­zah­len der Coro­na-Pan­de­mie ist die Ver­an­stal­tung aus Sicher­heits­grün­den nicht durchführbar.

Anläss­lich des Tages des Fried­hofs am 20. Sep­tem­ber 2020 ver­an­stal­te­te das Gar­ten- und Fried­hofs­amt unter der Lei­tung von Gar­ten­amts­lei­ter Her­bert Fuchs und der Sach­ge­biets­lei­te­rin der Fried­hö­fe, Nico­le Schmitt­lutz, am 19. Sep­tem­ber 2020 den ersten Rund­gang über den alten und neu­en Fried­hof, der den Teil­neh­men­den die Viel­falt der Grab­ar­ten und die jewei­li­gen Grab­ge­büh­ren, sowie die Mög­lich­kei­ten der Abschied­nah­me näher brachte.

Unter den knapp 40 Inter­es­sier­ten war durch­aus zu erken­nen, dass die­ses neue Ange­bot Anklang fin­det und Infor­ma­ti­ons­be­darf besteht. In den knapp zwei Stun­den der Füh­rung konn­ten die Teil­neh­men­den sich ein Bild über die Bestat­tungs­for­men machen, was vie­le auch zum Nach­den­ken anreg­te, inwie­weit die Nach­kom­men die Pfle­ge der Grab­stät­ten über­neh­men sol­len und auch können.