Auch in Ober­fran­ken: Schwer­punkt­ak­ti­on zur Ein­hal­tung der Maskenpflicht

Symbolbild Polizei

OBER­FRAN­KEN. Beson­ders in Ver­kehrs­mit­teln des Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehrs (ÖPNV) und an stark fre­quen­tier­ten Plät­zen ist das Tra­gen einer geeig­ne­ten Mund-Nase-Bedeckung wich­tig, um die Aus­brei­tung des Coro­na­vi­rus zu ver­hin­dern. Um die Mas­ken­pflicht zu kon­trol­lie­ren, fand am Frei­tag, den 23. Okto­ber 2020, von 7 Uhr bis 22 Uhr, eine bay­ern­wei­te Schwer­punkt­ak­ti­on statt.

Ins­be­son­de­re in Bus­sen, an Bus­bahn­hö­fen, an Hal­te­stel­len aber auch an beleb­ten Plät­zen in Städ­ten führ­ten rund 200 ober­frän­ki­sche Poli­zi­sten Kon­trol­len hin­sicht­lich der Mas­ken­pflicht durch. Dabei fällt die Bilanz vor allem im Bereich des ÖPNV posi­tiv aus. Hier stell­ten die Beam­ten ledig­lich 96 Ver­stö­ße fest. Bei der über­wie­gen­den Anzahl der Fest­stel­lun­gen han­del­te es sich um gering­fü­gi­ge Ver­stö­ße. Bei­spiels­wei­se erin­ner­ten Ein­satz­kräf­te in Bay­reuth auf den Bus war­ten­de Per­so­nen an die Pflicht zum Tra­gen einer Mund-Nasen-Bedeckung an Hal­te­stel­len. In 16 Fäl­len erho­ben die Beam­ten für die nicht kor­rek­te Mund-Nasen-Bedeckung ein Buß­geld in Höhe von 55 Euro. In 21 Fäl­len reich­te die Ver­war­nung nicht aus und die Poli­zi­sten erstell­ten eine Anzei­ge, die an das zustän­di­ge Land­rats­amt zur Ahn­dung wei­ter­ge­lei­tet wurde.

335 Ver­stö­ße gegen die Mas­ken­pflicht stell­ten die Ein­satz­kräf­te in den öffent­li­chen Räu­men in Ober­fran­ken fest. Zum Bei­spiel haben die Städ­te Bay­reuth am Don­ners­tag, den 22. Okto­ber, und Coburg am Kon­troll­tag auf­grund des gestie­ge­nen Inzi­denz­wer­tes eine Mas­ken­pflicht für bestimm­te beleb­te Plät­ze ein­ge­führt. Die Ein­satz­kräf­te kon­trol­lier­ten hier auch die neu­en Auf­la­gen. In vie­len Fäl­len wuss­ten die Pas­san­ten der Innen­städ­te nichts von der Ver­ord­nung und kamen der Auf­for­de­rung der Beam­ten zum Tra­gen einer Mas­ke unver­züg­lich nach. Hier erstell­ten die Ein­satz­kräf­te in neun Fäl­len eine Anzeige.

Ins­ge­samt ist in Ober­fran­ken die Akzep­tanz zum Tra­gen einer Mas­ke sehr hoch. Beson­ders im Bereich des ÖPNV gibt es bei der Ein­hal­tung der Mas­ken­pflicht durch die Fahr­gä­ste kei­ne Pro­ble­me. Dies haben auch die Fah­rer von Bus­sen und Bah­nen in der Regi­on auf Nach­fra­ge bestätigt.