Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 25.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Graf­fi­ti-Schmie­rer auf fri­scher Tat ertappt

Zu einer Sach­be­schä­di­gung durch Graf­fi­ti kam es in der Nacht vom Sams­tag auf den Sonn­tag im Stad­t­o­sten Erlan­gens. Einer Zivil­strei­fe der Erlan­ger Poli­zei war im Bereich der Wild­schwein­ge­he­ge eine Grup­pe Jugend­li­cher auf­ge­fal­len, die, ent­ge­gen der der­zei­ti­gen Coro­na-Bestim­mun­gen, dort laut­stark fei­er­ten. Die Beam­ten konn­ten hier­bei letzt­lich einen 17-jäh­ri­gen Erlan­ger beob­ach­ten, wie er meh­re­re Schmie­re­rei­en an der dor­ti­gen Wald­hüt­te anbrach­te. Der Sach­scha­den wird auf min­de­stens 5.000,- Euro geschätzt. Alles Leug­nen half dann bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le auch nichts mehr: bei dem jun­gen Mann wur­den näm­lich noch etli­che Beweis­mit­tel wie eine Lack­do­se und Farb­stif­te auf­ge­fun­den, zudem hat­te er fri­sche Far­be an den Hän­den. Letzt­lich zeig­te er sich gestän­dig und konn­te noch in der Nacht sei­nem wenig begei­ster­ten Vater über­ge­ben wer­den. Den 17-jäh­ri­gen erwar­tet nun eine Straf­an­zei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung durch Graf­fi­ti, zudem muss sich die gesam­te Grup­pe wegen Ver­stö­ßen gegen das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall mit 13-jäh­ri­gen Fahrradfahrer

Her­zo­gen­au­rach. Am Sams­tag, den 24.10.2020, gegen 12:45 Uhr, ereig­ne­te sich auf der Ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Her­zo­gen­au­rach und Beu­tels­dorf, ein schwe­rer Verkehrsunfall.

Auf Höhe des Flug­plat­zes woll­te ein 13jähriger Jun­ge mit sei­nem Fahr­rad die Fahr­bahn über­que­ren. Nach bis­he­ri­gen Ermitt­lungs­stand über­sah er hier­bei einen Pkw, wel­cher von Beu­tels­dorf Rich­tung Her­zo­gen­au­rach fuhr. Der Pkw erfass­te den Jun­gen fron­tal, wodurch die­ser in den angren­zen­den Stra­ßen­gra­ben geschleu­dert wurde.

Nach der Erst­ver­sor­gung durch einen Not­arzt wur­de der Jun­ge mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus verbracht.

Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft wur­de zur Klä­rung des Unfall­her­gan­ges ein Gut­ach­ter zur Unfallört­lich­keit hinzugezogen.

Die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße war für den Zeit­raum der Unfall­auf­nah­me kom­plett gesperrt. Durch die ört­li­chen frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren wur­de eine Umlei­tung eingerichtet.

Pkw Fah­rer gesucht

Her­zo­gen­au­rach. Am Sams­tag, den 24.10.2020, gegen 19:45 Uhr, ereig­ne­te sich auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Zwei­fels­heim und Pir­kach ein Verkehrsunfall.

Ein 17jähriger fuhr mit sei­nem Leicht­kraft­rad von Zwei­fels­heim kom­mend Rich­tung Pir­kach. Im Kur­ven­be­reich kam dem jun­gen Mann ein Pkw ent­ge­gen, wel­cher nach ersten Ermitt­lun­gen zu weit auf die Gegen­fahr­bahn fuhr. Auf­grund die­ser Tat­sa­che muss­te der Motor­rad­fah­rer nach rechts aus­wei­chen und kam zu Sturz. Hier­bei über­schlug er sich mehr­fach und das Leicht­kraft­rad kam beschä­digt im angren­zen­den Feld zum Liegen.

Der Motor­rad­fah­rer muss­te vor Ort durch den Ret­tungs­dienst behan­delt werden.

Der Pkw ent­fern­te sich ohne die erfor­der­li­chen Maß­nah­men zu tref­fen von der Unfallört­lich­keit. Zu dem Pkw ist kei­ne nähe­re Beschrei­bung bekannt. Wer in die­sem Zusam­men­hang Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach zu mel­den (Tel. 09132/78090).

Betrun­ke­ne PkwFahrerin

Her­zo­gen­au­rach. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de durch eine Strei­fe der PI Her­zo­gen­au­rach eine Ver­kehrs­kon­trol­le im Stadt­ge­biet Her­zo­gen­au­rach durch­ge­führt. Im Ver­lau­fe die­ser Kon­trol­le wur­de ein Atem­al­ko­hol­test durch­ge­führt, wel­cher ein Ergeb­nis von 1,42 Pro­mil­le ergab.

In der Dienst­stel­le wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein der Dame sicher­ge­stellt. Sie muss sich nun wegen einer Trun­ken­heit im Ver­kehr verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Ver­kehrs­un­fall

Höchstadt / Aisch. Am Sams­tag­nach­mit­tag kam es auf der B505 an der Abfahrt Pom­mers­fel­den zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Personenschaden.

Ein 81-Jäh­ri­ger fuhr mit sei­nem Audi auf die B505 auf. Beim Ein­sche­ren vom Beschleu­ni­gungs­strei­fen auf die Fahr­bahn über­sah er einen dort fah­ren­den BMW. Bei­de Fahr­zeu­ge stie­ßen zusam­men und kamen auf der Fahr­bahn zum Ste­hen. Die 30-jäh­ri­ge Fah­re­rin des BMW und ihre Bei­fah­re­rin wur­den glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Die Feu­er­weh­ren Höchstadt, Steppach und Pom­mers­fel­den sicher­ten die Unfall­stel­le ab und rei­nig­ten die Fahr­bahn. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Totalschaden.