Feu­er­wehr-Ein­satz bei Dürrbrunn

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Mit dem Schlag­wort “Brand im Frei­en bei Volk­manns­reuth” wur­den am Sams­tag­abend um 19:07 Uhr die Feu­er­weh­ren Dürr­brunn, Hei­li­gen­stadt und Tra­in­dorf alar­miert. Ein Auto­fah­rer der auf der St2187 unter­wegs war stell­te im Bereich Tra­in­dorf Feu­er­schein im Wald fest. Nach Ein­tref­fen der ersten Kräf­te konn­te jedoch schnell Ent­war­nung gege­ben wer­den. Es han­del­te sich hier um ein Ordent­lich ange­mel­de­tes Feu­er, dass dazu dien­te Grün gut zu ver­bren­nen. Der Leit­stel­le war dies auch bekannt, jedoch muss­te sie auf­grund der unge­nau­en Orts­an­ga­be des Mel­ders sicher gehen das es sich nicht um ein unbe­auf­sich­tig­tes Feu­er han­del­te. Da der Leit­stel­le in die­sem Gebiet noch ein zwei­tes Feu­er gemel­det war, dass sich im Bereich des Wald­sta­di­ons Dürr­brunn befin­den soll­te, mach­ten sich die Kräf­te der Feu­er­wehr Dürr­brunn auf dem Weg um die­ses Gebiet genau­er zu erkun­den. Die Feu­er­wehr Hei­li­gen­stadt und Tra­in­dorf blieb wäh­rend­des­sen in Bereit­schaft. Nach genau­er Erkun­dung konn­te schließ­lich gemel­det wer­den das kein wei­te­res Feu­er in dem gemel­de­ten Bereich gefun­den wur­de und somit konn­te der Ein­satz nach 45 Minu­ten been­det werden.

Tho­mas Glas
stv. Kdt. FFW Dürrbrunn