Umwelt­tipp: “Bam­be­cher” statt Wegwerfbecher

Bambecher

Seit zwei Jah­ren gibt es bereits den Bam­be­cher. Ein Mehr­weg­sy­stem für Geträn­ke­be­cher to go in Bam­berg. Initi­iert wur­de das Pro­jekt durch Mit­glie­der der Bam­ber­ger Grü­nen und des Ver­eins CHANGE-Chancen.Nachhaltig Gestalten.

Rund 30 Stand­or­te bie­ten den ver­schließ­ba­ren Mehr­weg­be­cher an. Gegen eine ein­ma­li­ge Nut­zungs­ge­bühr von 4 Euro kann der Becher erwor­ben und bei jeder teil­neh­men­den Gastro­no­mie wie­der gegen eine Pfand­mar­ke getauscht werden.

Durch das Mehr­weg­sy­stem soll unnö­ti­ger Ein­weg­müll in Bam­berg ver­mie­den wer­den. Zwei bis drei Mil­lio­nen Becher, schätzt die Initia­ti­ve, wer­den jähr­lich in Bam­berg weg­ge­wor­fen – meist nicht recy­c­le­bar. Damit der Kreis­lauf auch funk­tio­niert, ist es wich­tig, den Becher zeit­nah wie­der gegen eine Pfand­mar­ke zu tauschen.