Land­kreis Bam­berg mel­det Infek­tio­nen in vier Bildungseinrichtungen

Symbolbild Corona Mundschutz

Land­rat Johann Kalb spricht von einer “sehr ern­sten Lage”

Bayerische Corona-Ampel

Baye­ri­sche Corona-Ampel

Die am Sams­tag gemel­de­ten Infek­ti­ons­zah­len deu­ten stark dar­auf hin, dass die Coro­na-Ampel sowohl für die Stadt als auch für den Land­kreis zeit­nah auf rot umspringt. „Das ist eine sehr ern­ste Lage“, so Land­rat Johann Kalb, Lei­ter der Gesund­heits­be­hör­de für die Stadt und den Land­kreis Bam­berg am Wochen­en­de. „Wir sehen eine star­ke Dyna­mik des Infek­ti­ons­ge­sche­hens. Inzwi­schen sind meh­re­re Bil­dungs­ein­rich­tun­gen betrof­fen. Mit jeder Stei­ge­rung der Neu­in­fek­tio­nen schrän­ken wir uns stär­ker ein.“

Kalb wie­der­hol­te des­halb sei­nen drin­gen­den Appell vom Wochen­be­ginn, die Kon­tak­te ein­zu­schrän­ken, um die Infek­ti­ons­ket­ten zu unter­bre­chen. Die Gesund­heits­be­hör­de wer­de zwang­läu­fig an Gren­zen kom­men, wenn die Infek­ti­ons­zah­len wei­ter stei­gen. Das Team von Dr. Susan­ne Paul­mann, Lei­te­rin des Fach­be­rei­ches Gesund­heits­we­sens, arbei­te bereits seit März sie­ben Tage die Woche, um Infek­ti­ons­ket­ten schnell zu ermit­teln. Zwar sei das Team inzwi­schen per­so­nell enorm ver­stärkt wor­den. „Wenn wir, wie aktu­ell meh­re­re Dut­zend Infi­zier­te pro Tag haben, ver­zö­gert sich die Nach­ver­fol­gung der Kon­tak­te zwangsläufig.“

Am Sams­tag wur­den dem Fach­be­reich Gesund­heits­we­sen beim Land­rats­amt Bam­berg 12 neue Infek­tio­nen für die Stadt und 15 für den Land­kreis gemel­det. Betrof­fen sind dabei auch vier Erzie­hungs- und Bil­dungs-ein­rich­tun­gen in Stadt und Land­kreis Bam­berg. Allein hier müs­sen nach den Infor­ma­tio­nen von Land­rat Johann Kalb nun rund 100 Kon­takt­per­so­nen ange­spro­chen, in Qua­ran­tä­ne geschickt und gete­stet werden.