Bewaff­ne­ter Raub­über­fall auf Her­zo­gen­au­ra­cher Super­markt – Tat­ver­däch­ti­ger ermit­telt und festgenommen

Symbolbild Polizei

Her­zo­gen­au­rach (ots) – Am 29.09.2020 über­fiel ein bis dato unbe­kann­ter Mann einen Super­markt im Gewer­be­park Heß­dorf (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt) und erbeu­te­te meh­re­re hun­dert Euro Bar­geld (Mel­dung 1390). Die Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen konn­te zwi­schen­zeit­lich einen tat­ver­däch­ti­gen 51-Jäh­ri­gen ermit­teln und festnehmen.

Der Unbe­kann­te betrat gegen 19:15 Uhr den Super­markt im Gewer­be­park. Unter Vor­zei­gen einer Schuss­waf­fe erbeu­te­te er Bar­geld in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro und flüch­te­te anschlie­ßend zu Fuß über die St2240 in das angren­zen­de Wald­stück. Trotz sofort ein­ge­lei­te­ter umfang­rei­cher Fahn­dungs­maß­nah­men der Poli­zei konn­te der Täter ent­kom­men. Die 33-jäh­ri­ge Ange­stell­te kam mit dem Schrecken davon.

Den Ermitt­lern des Fach­kom­mis­sa­ri­ats der Erlan­ger Kri­mi­nal­po­li­zei ist es nun gelun­gen einen Tat­ver­däch­ti­gen zu ermit­teln. Ein 51-jäh­ri­ger Mann aus Erlan­gen hat­te offen­bar am Tat­ort sei­ne Fin­ger­ab­drücke hin­ter­las­sen. Er wur­de am heu­ti­gen Frei­tag­mor­gen (23.10.2020) in sei­ner Woh­nung fest­ge­nom­men. Neben der mut­maß­li­chen Tat­waf­fe – ein Schreck­schuss­re­vol­ver – fan­den die Ermitt­ler in der Woh­nung des Man­nes eine klei­ne Auf­zucht­an­la­ge mit meh­re­ren Mari­hua­na-Pflan­zen. Gegen den Mann wird nun unter ande­rem wegen des Ver­dachts des schwe­ren Rau­bes ermit­telt. Die Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth stell­te Haft­an­trag. Er wur­de im Lau­fe des Vor­mit­tags einem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt, wel­cher zwi­schen­zeit­lich Haft­be­fehl erließ.