Ober­frän­ki­sche Bier-Kuli­na­rik im BR Fernsehen

Kuli­na­ri­scher Streif­zug rund ums baye­ri­sche Bier – Neue Fol­gen der “Land­gast­häu­ser” ab 23. Oktober

Was wäre Bay­ern ohne Bier? Ein bezau­bern­der, aber rela­tiv unbe­deu­ten­der Land­strich im Süden Deutsch­lands. Aber mit der Instal­lie­rung des Rein­heits­ge­bo­tes anno 1516, dem ersten und fort­schritt­lich­stem Lebens­mit­tel­ge­setz der Welt, soll­te sich alles ändern. Baye­ri­sches Bier, nur gebraut mit Was­ser, Hefe, Hop­fen und Malz, wur­de welt­be­rühmt. Ob Hof­bräu­haus oder Okto­ber­fest – dem Ger­sten­saft ver­dan­ken Mün­chen und Bay­ern ihre Son­der­stel­lung. Dass die­se Brautra­di­ti­on nach wie vor hoch­ge­hal­ten wird, zei­gen die zehn neu­en Fol­gen der Serie “Land­gast­häu­ser” ab Frei­tag, 23. Okto­ber 2020, um 19.30 Uhr. Das Kame­ra­team besucht klei­ne Sud­stät­ten und Braue­rei­en, auf der Suche nach dem besten Ger­sten­saft, den fein­sten Rezep­ten mit Bier und den urig­sten Gast­stät­ten. Alle Fol­gen sind bereits ab 23. Okto­ber in der BR Media­thek ver­füg­bar und dort jeweils für ein Jahr zu sehen.

Fol­ge 1: Ober­fran­ken, Frei­tag, 23. Okto­ber 2020, 19.30 Uhr

Wo stand die Wie­ge des Bie­res? Im alten Ägyp­ten oder doch in Bay­ern? Zumin­dest nicht in Mün­chen. Das legen Fun­de ganz in der Nähe der ober­frän­ki­schen Stadt Kulm­bach nahe. Denn dort wur­den 3.000 Jah­re alte Bier-Ampho­ren ent­deckt. Grund genug, eines der größ­ten baye­ri­schen Ger­sten­saft-Feste zu ver­an­stal­ten – die Kulm­ba­cher Bier­wo­che. Hier, ganz im Nor­den Bay­erns, wur­de schon häu­fig Bier­ge­schich­te geschrie­ben. In Bam­berg zum Bei­spiel gibt es nach wie vor das Rauch­bier, eine Spe­zia­li­tät, die nach flüs­si­gem Geräu­cher­ten schmeckt. Essen hält Leib und See­le zusam­men, min­de­stens genau­so wie Bier. Und so darf man sich bei die­ser Fol­ge auf lau­ter Lecker­bis­sen freu­en, die Bay­erns Land­gast­häu­ser zu bie­ten haben: Von Lamm über Schwein bis hin zu Hop­fen­spros­sen – von länd­lich-def­tig bis hin zu ster­ne­ver­däch­tig fein. Hät­te Gott nicht nur in Frank­reich geschlemmt, in Bay­ern wäre er schon auch auf den Geschmack gekommen.

Die­se Gerich­te wer­den vorgestellt:

Lamm­rücken in Kräu­ter­man­tel mit Sel­le­rie­creme und Stan­gen­spar­gel; Schwei­ne-Kru­sten­bra­ten in Braun­bier-Jus mit Kloß und Sauer­kraut; Pfef­fer­ha­xe mit Klöß und Pfef­fer­rahm­so­ße; Hop­fen­spros­sen auf Getrei­de-Risot­to mit Malz-Jus.

Die­se Gast­häu­ser wer­den besucht:

  • Braue­rei­gast­hof Pfi­ster, Eggolsheim
  • Braue­rei Spe­zi­al, Bamberg
  • Mahrs Bräu, Bamberg
  • Braue­rei­gast­hof Grosch, Rödental
  • Gour­met­re­stau­rant Alex­an­der Herr­mann im Post­ho­tel Wirsberg