Land­kreis Wun­sie­del: Coro­na-Ampel auf ROT

Symbolbild Corona Mundschutz
Bayerische Corona-Ampel

Baye­ri­sche Corona-Ampel

Wir zäh­len heu­te im Land­kreis 15 neue Coro­na-Fäl­le. Damit sind aktu­ell 60 Per­so­nen erkrankt; 744 sind gene­sen. Seit Beginn der Pan­de­mie wur­den 850 Men­schen posi­tiv auf das Virus gete­stet; 46 sind verstorben.

Damit liegt die 7‑Ta­ges-Inzi­denz unse­ren loka­len Berech­nun­gen zufol­ge bei 67,4; dies ent­spricht auf Basis der Coro­na-Ampel der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung der Stu­fe rot.

Was bedeu­tet das jetzt für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Landkreis?

1. AB WANN GEL­TEN DIE NEU­EN REGELUNGEN?

Auch wenn der Land­kreis heu­te (21.10.) rech­ne­risch den Wert von 50 auf 100.000 über­schrit­ten hat, wer­den die Rege­lun­gen nicht sofort wirksam.

Grund­sätz­lich gilt: erst wenn der Wert auf der Sei­te des Baye­ri­schen Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­ums ver­öf­fent­lich wur­de, tre­ten die Ein­schrän­kun­gen am Fol­ge­tag in Kraft. Den Link zum Mini­ste­ri­um fin­den Sie hier:

https://​www​.lgl​.bay​ern​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​i​n​f​e​k​t​i​o​n​s​s​c​h​u​t​z​/​i​n​f​e​k​t​i​o​n​s​k​r​a​n​k​h​e​i​t​e​n​_​a​_​z​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​k​a​r​t​e​_​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​#​k​a​rte

Auf­grund der Ver­zö­ge­rung unter ande­rem durch vor­han­de­ne Mel­de­we­ge ist davon aus­zu­ge­hen, dass der Wert dort am mor­gi­gen Don­ners­tag­nach­mit­tag ver­öf­fent­licht wird, was zur Fol­ge hät­te, dass die ver­schärf­ten Rege­lun­gen am Frei­tag in Kraft treten.

Wel­che zusätz­li­chen Rege­lun­gen das sind, haben wir Ihnen wei­ter unten kurz zusammengefasst.

2. WIE LAN­GE GEL­TEN DIE NEU­EN REGELUNGEN?

Auf­ge­ho­ben wer­den die Rege­lun­gen nicht sofort auto­ma­tisch in dem Moment, in dem der Wert von 50 auf 100.000 unter­schrit­ten wird. Der Land­kreis muss nach der ersten Unter­schrei­tung die­ses Wer­tes sechs Tage in Fol­ge unter dem Grenz­wert lie­gen, erst dann gel­ten ab dem sieb­ten Tag wie­der die Vor­ga­ben der Stu­fe gelb.

Hier noch – wie immer, wenn eine Schu­le betrof­fen ist – eini­ge ergän­zen­de Infor­ma­ti­on zum Infektionsgeschehen:

Auf­grund einer posi­tiv gete­ste­ten Schü­le­rin am Lui­sen­burg Gym­na­si­um in Wun­sie­del wur­de dort die gesam­te Q12 mit ins­ge­samt 66 Per­so­nen und fünf Leh­rern als Kon­takt­per­so­nen ermit­telt, in Qua­ran­tä­ne ver­setzt und bereits getestet.

Vor dem Hin­ter­grund der Ent­wick­lung im Land­kreis appel­liert Land­rat Peter Berek an die Ver­nunft der Bür­ge­rin­nen und Bürger:

„Unser gemein­sa­mes Ziel soll­te sein, die Zahl der Kon­tak­te, wo es irgend­wie mög­lich ist, wie­der zu redu­zie­ren. Bit­te über­le­gen Sie genau vor jedem Tref­fen, ob es in die­ser Form der­zeit wirk­lich nötig ist. Ver­mei­den Sie alles, was nicht sein muss.“

Zusätz­li­che Regelungen

Bei einer Über­schrei­tung des Signal­werts, d. h. ab 35 Neu­in­fi­zier­ten bezo­gen auf 100.000 Ein­woh­ner wäh­rend der letz­ten 7 Tage gel­ten ins­be­son­de­re fol­gen­de Bestimmungen:

1. Mas­ken­pflicht auf von der zustän­di­gen Kreis­ver­wal­tungs­be­hör­de fest­zu­le­gen­den stark fre­quen­tier­ten öffent­li­chen Plät­zen, auf den Begeg­nungs- und Ver­kehrs­flä­chen ein­schließ­lich der Fahr­stüh­le von öffent­li­chen Gebäu­den, auf den Begeg­nungs- und Ver­kehrs­flä­chen von Frei­zeit­ein­rich­tun­gen, Kul­tur­stät­ten und son­sti­gen öffent­lich zugäng­li­chen Gebäuden.

2. Mas­ken­pflicht auf den Begeg­nungs- und Ver­kehrs­flä­chen der Arbeits­stät­te, ins­be­son­de­re in Fahr­stüh­len, Flu­ren, Kan­ti­nen und Ein­gän­gen; Glei­ches gilt für den Arbeits­platz, soweit der Min­dest­ab­stand von 1,5 m nicht zuver­läs­sig ein­ge­hal­ten wer­den kann.

3. Mas­ken­pflicht auch am Platz in wei­ter­füh­ren­den Schu­len ab Jahr­gangs­stu­fe 5 und in Hochschulen

4. Mas­ken­pflicht auch am Platz bei Tagun­gen und Kon­gres­sen sowie in Thea­tern, Kon­zert­häu­sern, son­sti­gen Büh­nen und Kinos und für die Zuschau­er bei sport­li­chen Veranstaltungen.

5. Im Öffent­li­chen Raum, in der Gastro­no­mie und bei pri­va­ten Fei­ern sind Tref­fen auf die Ange­hö­ri­gen von zwei Haus­stän­den oder auf höch­stens zehn Per­so­nen beschränkt.

6. Der Betrieb von gastro­no­mi­schen Ein­rich­tun­gen ist in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr unter­sagt (Sperr­stun­de); aus­ge­nom­men ist die Abga­be und Lie­fe­rung von mit­nah­me­fä­hi­gen Spei­sen oder mit­nah­me­fä­hi­gen nichtal­ko­ho­li­schen Getränken.

7. Die Abga­be von alko­ho­li­schen Geträn­ken an Tank­stel­len und durch son­sti­ge Ver­kaufs­stel­len und Lie­fer­dien­ste ist in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr untersagt.

8. Der Kon­sum von Alko­hol ist auf von der zustän­di­gen Kreis­ver­wal­tungs­be­hör­de fest­zu­le­gen­den stark fre­quen­tier­ten öffent­li­chen Plät­zen in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr untersagt.

Bei einer Über­schrei­tung des Schwel­len­wer­tes ab 50 Neu­in­fek­tio­nen pro 100.000 Ein­woh­nern bin­nen der letz­ten 7 Tage sind zusätz­lich fol­gen­de Anord­nun­gen vorgesehen:

1. Mas­ken­pflicht auch am Platz an Schu­len aller Jahrgangsstufen.

2. Der gemein­sa­me Auf­ent­halt im öffent­li­chen Raum, in der Gastro­no­mie und bei pri­va­ten Tref­fen ist auf die Ange­hö­ri­gen von zwei Haus­stän­den oder auf höch­stens fünf Per­so­nen beschränkt.

3. Die Unter­sa­gun­gen zu Sperr­stun­den, Alko­hol­ver­kauf oder ‑aus­schank und Kon­sum im öffent­li­chen Raum gel­ten für die Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr.