Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 17-Jäh­ri­ger hat­te es am Mon­tag­vor­mit­tag in einem Geschäft im Bam­ber­ger Osten auf Süßig­kei­ten für 10 Euro abge­se­hen. Der jun­ge Mann woll­te sei­ne Die­bes­beu­te ver­steckt im Ruck­sack ohne Bezah­lung aus dem Laden schmuggeln.

BAM­BERG. Auf einen Stift und Spiel­wa­ren für knapp 3 Euro hat­te es dann am Mon­tag­mit­tag ein 10-jäh­ri­ger Bub in einem Geschäft in der Haupt­wach­stra­ße abge­se­hen. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me durch die Poli­zei stell­te sich her­aus, dass der klei­ne Lang­fin­ger bereits vor­her in einem ande­ren Laden eine Spiel­uhr für knapp 55 Euro gestoh­len hat­te. Nach der Anzei­gen­auf­nah­me wur­de der Jun­ge sei­ner Mut­ter übergeben.

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­de die Poli­zei zu einem Super­markt in den Bam­ber­ger Nord-Osten beor­dert, weil dort ein 22-jäh­ri­ger Mann Alko­hol und Süßig­kei­ten für knapp 16 Euro steh­len woll­te. Der Dieb­stahl flog auf, weil die Alarm­an­la­ge anschlug, als der Lang­fin­ger das Geschäft ver­las­sen wollte.

BAM­BERG. Auf drei Geträn­ke­do­sen hat­te es dann am Mon­tag­abend eine 46-jäh­ri­ge betrun­ke­ne Frau (3,02 Pro­mil­le) in einem Geschäft in Bahn­hofs­nä­he abge­se­hen. Hier beläuft sich der Ent­wen­dungs­scha­den auf knapp 8 Euro.

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend wur­de dann noch in einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 47-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl von zwei Fla­schen Bier ertappt. Wäh­rend der Durch­su­chung des Man­nes konn­te dann im Ruck­sack ein Cut­ter­mes­ser und ein Schrau­ben­zie­her auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt werden.

Ein­bruch in Café scheiterte

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­de die Poli­zei ver­stän­digt, weil ver­sucht wur­de, in ein Café Am Kra­nen ein­zu­bre­chen. Am Fen­ster konn­te die Poli­zei Hebel­spu­ren fest­stel­len; der Ein­bre­cher ließ aber offen­sicht­lich von sei­ner Tat ab, wes­halb ledig­lich Sach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stan­den ist.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Bus auf­ge­bro­chen

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 16.10.2020, 13.30 Uhr, und Mon­tag­früh, 06.15 Uhr, hat ein Unbe­kann­ter Am Sen­del­bach die Sei­ten­schei­be eines dort abge­stell­ten Omni­bus­ses auf­ge­bro­chen. Aus dem Inne­ren wur­den eine Geld­bör­se sowie eine Geld­kas­set­te mit einem drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag gestoh­len. Der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 2000 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Zwi­schen dem 14. und 19.10.2020 wur­de im Stadt­teil Gaustadt im Fabrik­bau der hin­te­re lin­ke Kot­flü­gel eines dort gepark­ten grü­nen VW Lupo ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher mach­te sich aus dem Staub, obwohl Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den war.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Streit endet mit einer Ohrfeige

BAM­BERG. Am Sams­tag, 17.10.2020, zwi­schen 11.30 Uhr und 12.00 Uhr, geriet ein Pär­chen in einem Super­markt in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße mit einem ande­ren Kun­den in Streit und wur­de auch beschimpft. Am Aus­gang traf das Trio dann wie­der auf­ein­an­der, wo der 28-jäh­ri­ger Mann eine Ohr­fei­ge ver­passt bekam. Sei­ne Beglei­te­rin wur­de eben­falls von dem Unbe­kann­ten ange­grif­fen, wodurch sie Schmer­zen in der Hand und am Fuß erlitt.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

23-jäh­ri­ge Frau flippt nach Dro­gen­kon­sum aus

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 16.45 Uhr wur­de die Poli­zei von einem Mann dar­über ver­stän­digt, dass sich eine Frau an den Bahn­glei­sen in der Nürn­ber­ger Stra­ße auf­hält und wild her­um­schreit. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei konn­te eine 23-jäh­ri­ge Frau fest­ge­stellt wer­den, die angab, einen Streit mit einer Mit­be­woh­ne­rin gehabt zu haben. Als die Woh­nung auf­ge­sucht wur­de, konn­te eine Bong mit Mari­hua­na-Anhaf­tun­gen sowie ein Spie­gel mit Cry­s­tal-Anhaf­tun­gen auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Wei­ter­hin ver­such­te die unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen­de 23-Jäh­ri­ge nach der Waf­fe einer Poli­zei­be­am­tin zu grei­fen und schub­ste ihren Kol­le­gen weg. Als sie dann zur Dienst­stel­le ver­bracht wer­den soll­te, trat sie einen Beam­ten gegen ein Knie, der dadurch aber unver­letzt blieb. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te eine Blut­ent­nah­me an. Als die­se durch­ge­führt wer­den soll­te, stell­te sich her­aus, dass sich die Frau selbst am Kopf ver­letzt hat­te, völ­lig hyste­risch und ver­wirrt war, wes­halb eine Ein­wei­sung in ein Kran­ken­haus unum­gäng­lich war.

Gar­ten­hüt­te brann­te ab

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, gegen 19.30 Uhr wur­de die Poli­zei über den Brand einer Gar­ten­hüt­te in der Nürn­ber­ger Stra­ße infor­miert. Beim Ein­tref­fen der Feu­er­wehr und Poli­zei brann­te die Hüt­te lich­ter­loh, konn­te aber schnell gelöscht wer­den. Die Ursa­che für den Brand ist unklar. Der Sach­scha­den wird auf einen vier­stel­li­gen Geld­be­trag beziffert.

Täter­hin­wei­se oder Zeu­gen, die Anga­ben zur Ent­ste­hung des Bran­des machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Pkw ver­kratzt

SCHAM­MELS­DORF. Die hin­te­re lin­ke Tür eines schwar­zen Pkw Sko­da ver­kratz­ten unbe­kann­te Täter und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro. Das Fahr­zeug stand in der Zeit von Sonn­tag­abend bis Mon­tag­vor­mit­tag in einem Car­port in der Wald­stra­ße. Wer hat zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Gegen Bank gefahren

MÖNCH­HERRNS­DORF. In der Zeit von Sams­tag­nach­mit­tag bis Sonn­tag­vor­mit­tag stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen eine Bank in der Orts­stra­ße „Bon­näcker“. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. An der Unfall­stel­le konn­ten ver­schie­de­ne Fahr­zeug­tei­le auf­ge­fun­den wer­den. Bei dem Fahr­zeug han­delt es sich ver­mut­lich um einen Pkw Opel-Astra. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Trak­tor in Brand geraten

TEUCHATZ. Auf­grund eines tech­ni­schen Defekts geriet am Mon­tag­abend eine land­wirt­schaft­li­che Zug­ma­schi­ne in Brand. Die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Teuchatz, Zee­gen­dorf, Misten­dorf, Lee­sten und Hei­li­gen­stadt waren vor Ort und konn­ten den Brand löschen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Auto-Fah­rer mit Promille

DEBRING. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet Mon­tag­nacht in der Würz­bur­ger Stra­ße ein 38-jäh­ri­ger Seat-Fah­rer. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest ergab einen Wert von 0,54 Pro­mil­le. Dem Mann wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Eine Buß­geld­an­zei­ge, Punk­te in Flens­burg sowie ein Fahr­ver­bot ist die Folge.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Fahr­strei­fen­wech­sel ging daneben

Hall­stadt. Beim Fahr­strei­fen­wech­sel nach links über­sah am Mon­tag­mor­gen der 53jährige Fah­rer eines Opel auf der A 70, Rich­tung Bay­reuth, den neben ihm fah­ren­den Audi eines 74jährigen. Beim seit­li­chen Zusam­men­stoß bei­der Pkw ent­stand Sach­scha­den von rund 7000 Euro. Der Audi war dar­auf­hin nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt werden.

Füh­rer­schein war ungültig

Hirschaid. Einen in Deutsch­land nicht gül­ti­gen Füh­rer­schein eines Bal­kan­staa­tes leg­te am Mon­tag­vor­mit­tag der 36jährige Fah­rer eines BMW Schlei­er­fahn­dern der Ver­kehrs­po­li­zei auf der A 73, an der AS Hirschaid, bei einer Kon­trol­le vor. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis erstattet.

Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken – Bayreuth

Auto­auf­bre­cher auf fri­scher Tat ertappt

BAY­REUTH. Am Mon­tag­abend nah­men Bay­reu­ther Poli­zi­sten einen 41-Jäh­ri­gen bei einem Dieb­stahl aus einem Auto noch wäh­rend der Tat­aus­füh­rung im Stadt­ge­biet fest.

Der Bay­reu­ther schlug gegen 21 Uhr die Heck­schei­be eines gepark­ten Mer­ce­des in der Justus-Lie­big-Stra­ße ein, um in das Fahr­zeu­g­inne­re zu gelan­gen. Ein Anwoh­ner bemerk­te die Tat des 41-Jäh­ri­gen und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt nah­men den Auto­auf­bre­cher noch im Fahr­zeug fest, zu dem er sich kurz vor­her unbe­rech­tigt Zutritt ver­schafft hat­te. Der Dieb hat­te bereits das Auto­ra­dio aus­ge­baut und beim Ein­tref­fen der Ord­nungs­hü­ter unter sei­ner Jacke ver­steckt. Den stark alko­ho­li­sier­ten Mann nah­men die Beam­ten in Gewahr­sam, das Auto­ra­dio stell­ten sie sicher. Der Sach­scha­den an dem Mer­ce­des beläuft sich auf min­de­stens 1.000 Euro.

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst der Kri­po Bay­reuth führ­te am Tat­ort eine Spu­ren­si­che­rung durch und ermit­telt nun wegen eines beson­ders schwe­ren Fall des Dieb­stahls aus einem Kraft­fahr­zeug gegen den 41-Jährigen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­mor­gen fuhr ein 45-jäh­ri­ger Fah­rer eines Sko­das auf der B470 in Rich­tung Forch­heim. Weil ihm plötz­lich ‚schwarz vor Augen‘ wur­de, ver­lor er die Herr­schaft über sein Auto. Der Fah­rer kam nach links von der Fahr­bahn ab und lan­de­te, nach­dem eine Fuß­gän­ger­in­sel und meh­re­re Ver­kehrs­zei­chen über­fah­ren wur­den, im Gra­ben. Der Fah­rer blieb dabei unver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt 11000 Euro.

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Bei der Über­prü­fung eines Sat­tel­zugs am Mon­tag­mor­gen auf der B 470 wur­de fest­ge­stellt, dass der 35-jäh­ri­ge Fah­rer sei­ne Arbeits­zei­ten nicht aus­rei­chend doku­men­tier­te. Für sei­ne arbeits­frei­en Tage konn­te er kei­nen Nach­weis erbrin­gen. Eben­so wur­de fest­ge­stellt, dass er an einem Tag die Tages­lenk­zeit in unzu­läs­si­ger Wei­se über­schritt. Eine Anzei­ge nach dem Fahr­per­so­nal­ge­setz wur­de eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Klein­sen­del­bach. Am Mon­tag­abend konn­te eine 43-Jäh­ri­ge aus dem Fen­ster ihres Anwe­sens in der Dormit­zer Stra­ße beob­ach­ten, wie ein Fahr­zeug auf die Gar­ten­mau­er auf­fuhr und sich anschlie­ßend ent­fern­te ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den von ca. 700,– Euro zu küm­mern. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erbe­ten unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Zeit von Frei­tag, 14:00 Uhr bis Mon­tag­mor­gen ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb in der Hain­brun­nen­stra­ße aus dem abge­schlos­se­nen Kel­ler­ab­teil eines Roh­baus meh­re­re Bau­ma­schi­nen. Dabei han­del­te es sich u. a. um einen Win­kel­schlei­fer, ein Beton­rühr­ge­rät, die Maschi­nen hat­ten einen Gesamt­wert von 1.000,– Euro. Wer in dem Bereich ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Forch­heim, OT Bucken­ho­fen. In der Stra­ße Zur Stau­stu­fe beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen Wei­de­zaun, indem er ein zwei Meter gro­ßes Stück abzwick­te und ent­wen­de­te. Wer in der Zeit von Sams­tag, 08:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 10:30 Uhr Per­so­nen beob­ach­ten konn­te, die sich dort auf­hiel­ten, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 zu melden.