JAZZ­FO­RUM BAY­REUTH e.V. prä­sen­tiert “Wal­ter Lang Trio ELF”

Walter-Lang-Trio Elf © Ionut Ignat
Walter-Lang-Trio Elf © Ionut Ignat

Will­kom­men im Club! Wenn das Trio ELF auf­spielt, füh­len wir uns in einen gedie­ge­nen Jazz­club ver­setzt – so klas­sisch-jaz­zig klingt der Sound in den Ohren: Warm, weich und vol­ler Leich­tig­keit. Doch schnell zeigt sich, dass die drei Musi­ker ihre Tür auch für ande­re Sti­le weit geöff­net hal­ten: Hip­Hop, Break­beats und kom­ple­xe Drum’n’Bass-Beats mixen sich in die Club­mu­sik, Elec­tro­nics ergän­zen den aku­sti­schen Sound.

Eisen­hau­er, Lang, Fal­ler – der Name des Trio ELF ent­stand aus den Anfangs­buch­sta­ben der Grün­der des Tri­os, und das passt: Denn sie sind es, die mit ihrer Per­sön­lich­keit den ganz spe­zi­el­len Klang die­ser Grup­pe erzeu­gen. Wal­ter Lang ist einer der her­aus­ra­gen­den Jazz­pia­ni­sten Euro­pas und hat auch eine gro­ße Fan­ge­mein­de in Japan. Sein musi­ka­li­sches Hand­werks­zeug lern­te der Schwa­be in den USA. Sein enthu­sia­sti­sches Spiel kennt weder kon­ti­nen­ta­le noch Gen­re-Gren­zen. Mit Lei­den­schaft wirft er sich auf die Tasten, kei­ne ein­zi­ge ist vor ihm sicher – und liegt sie noch so ent­le­gen am Rand des Instru­ments. Seba­sti­an Gieck, der Sven Fal­ler folg­te, setzt zum die­sem Toben den sta­bi­li­sie­ren­den Kon­tra­punkt und malt vir­tuo­se Bass­li­ni­en. Ger­win Eisen­hau­er – der als gebür­ti­ger Wei­de­ner bei uns fast zum Heim­spiel antritt – bringt sein Schlag­zeug zum Glü­hen. Was dabei her­aus­kommt, klingt ganz eigen und abwechs­lungs­reich: Die Spann­wei­te pen­delt zwi­schen laut und lei­se, mini­ma­li­stisch und üppig, gera­de und schräg.

Sei­ne Stücke hat das Trio ELF auf mitt­ler­wei­le sechs Alben fest­ge­hal­ten. Mit dem Bre­mer Jazz­preis erhielt es 2016 den höchst dotier­ten Jazz­preis der Bun­des­re­pu­blik – total ver­dient, wie wir finden.

Wal­ter Lang Trio ELF

  • Datum: Sa. 24. Okto­ber 2020
  • um 20:30 Uhr
  • Loca­ti­on: Das Zen­trum Für Jugend­kul­tur, Bayreuth