Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 17.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt

Zwei Pkw beschä­digt

Zu Sach­be­schä­di­gun­gen an zwei Pkw kam es am gest­ri­gen Frei­tag im Stadt­ge­biet Erlan­gen.

Ein in der Anderlohr­stra­ße abge­stell­ter blau­er VW-Bus wur­de im Ver­lauf des Frei­tag­nach­mit­tags im Bereich der Motor­hau­be zer­kratzt, wobei ein Scha­den von min­de­stens 1.500,- Euro ent­stand.

Ein wei­te­rer blau­er VW-Cad­dy, der in der Äuße­ren Brucker Stra­ße abge­stellt war, wur­de eben­falls beschä­digt. Hier wur­de von Don­ners­tag­abend auf Frei­tag­mor­gen die Heck­schei­be ein­ge­schla­gen, wobei ein Scha­den von ca. 1.000,- Euro ent­stand.

In bei­den Fäl­len sucht die Poli­zei nach mög­li­chen Zeu­gen. Wer hat Beob­ach­tun­gen zu o.g. Fäl­len gemacht bzw. kann sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Sach­be­schä­di­gun­gen geben? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt ent­ge­gen (Tel.: 09131/760–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land

Über­holt bei unkla­rer Ver­kehrs­la­ge

Ecken­tal / Eschen­au – Am 16.10.2020, gegen 10:50 Uhr, befuhr ein Paket­zu­stel­ler mit sei­nem Trans­por­ter die Schnaitt­a­cher Stra­ße in süd­west­li­cher Rich­tung. Um ein Paket zustel­len zu kön­nen, woll­te er in eine Zufahrt zu meh­re­ren Anwe­sen, nach rechts abbie­gen. Da dort durch Gemein­de­ar­bei­ter aller­dings Rei­ni­gungs­ar­bei­ten statt­fan­den und deren Uni­mog leicht in die Zufahrt rag­te, woll­te der Paket­zu­stel­ler nach links aus­ho­len, um den Uni­mog beim Abbie­gen nicht zu tou­chie­ren. Er setz­te sei­nen Fahrt­rich­tungs­an­zei­ger bereits nach rechts, scher­te leicht nach links aus und da er im rech­ten Außen­spie­gel kei­nen ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer wahr­nahm, setz­te er zum Abbie­gen an. Plötz­lich war aber ein PKW, der die Ver­kehrs­la­ge falsch ein­schätz­te, zwi­schen dem Uni­mog und dem Trans­por­ter ein­ge­fah­ren. Einen Zusam­men­stoß konn­ten bei­de Fah­rer nicht mehr ver­hin­dern. Durch den Zusam­men­stoß brach die Vor­der­ach­se des Trans­por­ters, so dass die­ser abge­schleppt wer­den muss­te. Da der Trans­por­ter noch mit Pake­ten voll­be­la­den war, die zuge­stellt wer­den soll­ten, muss­te über den Paket­zu­stel­ler ein neu­es Fahr­zeug geor­dert wer­den, damit er die Tour fort­set­zen konn­te. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt.

Unbe­kann­te bekle­ben Geschwin­dig­keits­mess­ge­rät mit Auf­kle­bern

Bai­ers­dorf – Im Zeit­raum vom 15.10.2020, 14 Uhr bis 16.10.2020, 10:30 Uhr, bekleb­ten bis­lang unbe­kann­te Per­so­nen ein Geschwin­dig­keits­mess­ge­rät mit diver­sen „Ultras“-Aufklebern. Das Geschwin­dig­keits­mess­ge­rät stand im genann­ten Zeit­raum in der Erlan­ger Straße/​St2244 in Rich­tung Bai­ers­dorf, auf Höhe der dor­ti­gen Tank­stel­le.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an diePI Erlan­gen-Land unter 09131–760-514

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach

Bau­ma­schi­ne wur­de beschä­digt

Wei­sen­dorf. Im Zeit­raum von Don­ners­tag­nach­mit­tag bis Frei­tag­früh wur­de im Wei­sen­dor­fer Orts­teil Buch eine Bau­ma­schi­ne beschä­digt. Das gelb-schwar­ze Hori­zon­tal­spül­bohr­ge­rät war zur Durch­füh­rung von Arbei­ten in der Stra­ße Hop­fen­leit­he abge­stellt. Es wur­den ins­ge­samt vier Kabel­strän­ge der Fahr­werk­steue­rung durch­trennt. Die genaue Scha­dens­hö­he konn­te noch nicht bezif­fert wer­den.

Wer im genann­ten Zeit­raum sach­dien­li­che Fest­stel­lun­gen gemacht hat wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach zu mel­den.

Pkw wur­de ange­fah­ren

Her­zo­gen­au­rach. Ein auf dem Park­platz „An der Bieg“ gepark­ter grau­er Pkw Opel Astra wur­de am Frei­tag im Zeit­raum 10.15 Uhr bis 13.50 Uhr von einem bis dato unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Hier­bei wur­de der Rad­lauf hin­ten rechts ver­kratzt, so dass ein Sach­scha­den von ca. 500,- Euro ent­stand.
Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich unbe­kannt.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se hier­zu nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach ent­ge­gen.

Geld­beu­tel wur­de ent­wen­det

Her­zo­gen­au­rach. Beim Besuch eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Ohm­stra­ße wur­de einer Kun­din der Geld­beu­tel ent­wen­det. Nach dem Bezahl­vor­gang steck­te die Frau die­sen in ihre Hand­ta­sche und ging auf den Park­platz zu ihrem Pkw. Dort stell­te sie dann fest, dass der schwar­ze Leder­geld­beu­tel ent­wen­det wur­de. In die­sem befan­den sich auch 200,- Euro Bar­geld.

Der Vor­fall ereig­ne­te sich am Frei­tag­nach­mit­tag im Zeit­raum von 16.00 Uhr bis 16.15 Uhr. Sach­dien­li­che Hin­wei­se hier­zu nimmt eben­falls die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach ent­ge­gen.

Zei­tungs­zu­stel­le­rin wur­de ange­fah­ren

Heß­dorf. Bereits am ver­gan­ge­nen frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de eine Zei­tungs­zu­stel­le­rin im Schleif­weg von einem bis dato unbe­kann­ten Fahr­rad­fah­rer ange­fah­ren.

Die 49jährige Frau war gegen 02.30 Uhr gera­de dabei, Zei­tun­gen zuzu­stel­len. Auf dem Weg vom Brief­ka­sten zum Pkw fuh­ren zwei Fahr­rad­fah­rer an ihr vor­bei. Der zwei­te Fahr­rad­fah­rer erfass­te die Frau, so dass die­se zu Boden stürz­te. Durch den Zusam­men­stoß erlitt die Zei­tungs­aus­trä­ge­rin einen Schlüs­sel­bein­bruch, der spä­ter im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­te. Die bei­den Fahr­rad­fah­rer sind bis dato unbe­kannt.

Wer sach­dien­li­che Anga­ben zum Vor­fall und den Fahr­rad­fah­rern machen kann wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on in Her­zo­gen­au­rach zu mel­den.