Neu­er Kon­zert­saal in Lich­ten­berg in der BR Fran­ken­schau (u.a.)

Die The­men der Sen­dung am 18.10.2020:

Zu trocken, zu warm: Was wird aus dem Fran­ken­wein? (Veitshöchheim/​Unterfranken)
2018 und 2019 waren extre­me Trocken­jah­re, und auch heu­er war es in wei­ten Tei­len Fran­kens viel zu warm und zu trocken. Wie bela­stet Trocken­stress die Wein­re­ben? Wel­che Reb­sor­ten gedei­hen auch in Zukunft noch in Fran­ken? Wie kön­nen Win­zer trotz gro­ßer Hit­ze und wenig Nie­der­schlag rei­fe und aro­ma­rei­che Trau­ben ern­ten? Das sind die Fra­gen, denen die Lan­des­an­stalt für Wein­bau und Gar­ten­bau in Veits­höch­heim nach­geht.

Im neu­en alten Bett: eine Chan­ce für die Alt­mühl (Ehl­heim, Land­kreis Wei­ßen­burg-Gun­zen­hau­sen/­Mit­tel­fran­ken)
Idyl­lisch schlän­gelt sich die Alt­mühl süd­lich von Gun­zen­hau­sen durch die Land­schaft. Alles scheint in Ord­nung. „Auf dem Weg der Bes­se­rung, aber noch nicht gut“, sagt Prof. Andre­as Hoff­mann. Er ist Gewäs­ser­öko­lo­ge an der Hoch­schu­le Wei­hen­ste­phan-Trie­s­dorf und rückt regel­mä­ßig mit sei­nen Stu­die­ren­den zur Erfolgs­kon­trol­le in Sachen Rena­tu­rie­rung aus. Das Was­ser­wirt­schafts­amt hat hier über sie­ben Jah­re lang rena­tu­riert, mit Bag­gern ein neu­es Fluss­bett aus­ge­ho­ben – vom brei­ten, tie­fen zum engen, kur­vi­gen Ver­lauf. Wie ist der Zustand des Gewäs­sers heu­te? Span­nen­de Erkennt­nis­se, die da an die Was­ser­ober­flä­che kom­men.

Bunt, krea­tiv & hip: Nürn­berg anders als gedacht (Nürnberg/​Mittelfranken)
Nürn­berg will Kul­tur­haupt­stadt wer­den. Aus­ge­rech­net Nürn­berg, denkt viel­leicht so man­cher. Denn in den 1990er Jah­ren hat­te Nürn­berg das Image der “lang­wei­lig­sten Groß­stadt Deutsch­lands”. Doch die­se Zei­ten schei­nen vor­bei, inzwi­schen fin­den auch vie­le Jün­ge­re die Fran­ken­me­tro­po­le hip, modern und welt­of­fen. Kein Wun­der. Immer­hin haben rund 47 Pro­zent der Ein­woh­ner Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Das ist mehr als in Ber­lin! Die “Fran­ken­schau” hat eine jun­ge Repor­te­rin aus Mexi­ko bei ihrer Recher­che­tour durch Nürn­bergs Sze­ne­vier­tel Gosten­hof beglei­tet.

Leucht­turm­pro­jekt: neu­er Kon­zert­saal in Lich­ten­berg (Lichtenberg/​Oberfranken)
Die Inter­na­tio­na­le Musik­be­geg­nungs­stät­te Haus Mar­teau wird seit 1982 vom Bezirk Ober­fran­ken in der ehe­ma­li­gen Vil­la des Gei­gen­vir­tuo­sen Hen­ri Mar­teau in Lich­ten­berg betrie­ben. Jedes Jahr fin­den hier rund 40 Mei­ster­kur­se für jun­ge Musi­ker aus der gan­zen Welt zur Vor­be­rei­tung für Auf­nah­me­prü­fun­gen, Wett­be­wer­be, Haupt­fach-und Diplom­prü­fun­gen statt. Um das Erlern­te im Abschluss­kon­zert ange­mes­sen prä­sen­tie­ren zu kön­nen, lässt der Bezirk neben dem Haus der­zeit einen spek­ta­ku­lä­ren Kon­zert­saal errich­ten: unter­ir­disch, aus­ge­stat­tet mit zahl­rei­chen soge­nann­ten Gra­nit­spit­zen, die an eine Tropf­stein­höh­le erin­nern. Der 5,5 Mil­lio­nen Euro teu­re Bau soll die Regi­on an der Gren­ze zu Thü­rin­gen kul­tu­rell auf­wer­ten.

Vom Schreib­tisch in die Natur: unter­wegs mit dem Dia­ko­neo-Chef (Neuendettelsau/​Mittelfranken)
Es geht mit der “Fran­ken­schau” rund um Neu­en­det­tels­au, nach Wat­zen­dorf, Bert­holds­dorf, Wollers­dorf und Jakobs­ruh. Sehr abwechs­lungs­rei­che neun Kilo­me­ter mit Pfer­de­kop­peln, Alpa­ka-Wei­den, Wie­sen­grün­de und Wald. Mit dabei Mat­thi­as Hart­mann, der Chef von einem der größ­ten Sozi­al­un­ter­neh­men Süd­deutsch­lands mit rund 10.000 Mit­ar­bei­ten­den. Was sind sei­ne beruf­li­chen Her­aus­for­de­run­gen, was bedeu­tet ihm sein Glau­be, was berei­tet ihm pri­vat Freu­de? Auf unse­rer klei­nen Wan­de­rung plau­dert er aus dem Näh­käst­chen.

BR Fern­se­hen
Sonn­tag, 18. Okto­ber 2020, 17.45 Uhr
Fran­ken­schau
Mode­ra­ti­on: Rüdi­ger Bau­mann
Redak­ti­on: Tho­mas Rex
BR Media­thek: Nach Aus­strah­lung 12 Mona­te