MdB Sil­ber­horn besucht Gewer­be­ge­bie­te in Forchheim

Über das Gewer­be­ge­biet Pila­tus Cam­pus an der B470 in Hau­sen und das Glo­bus Are­al in Forch­heim hat sich Par­la­men­ta­ri­scher Staats­se­kre­tär MdB Tho­mas Sil­ber­horn (CSU) vor Ort informiert.

Pilatus Campus

Pila­tus Campus

Am Pila­tus Cam­pus berich­te­ten Die­ter Her­den von der Ver­wal­tungs­ge­sell­schaft des Cam­pus sowie Johan­nes Pohl vom Immo­bi­li­en­ent­wick­ler Son­tow­ski & Part­ner über die hohe Aus­las­tung des Stand­or­tes. Die durch­schnitt­lich 20.000 Fahr­zeu­ge, die die anlie­gen­de B470 täg­lich befah­ren, sor­gen für einen star­ken Kun­den­strom. Dank des durch­dach­ten Raum­kon­zep­tes und dem attrak­ti­ven Bran­chen­mix sei der Stand­ort voll belegt, berich­te­te Her­den. „Der Pila­tus Cam­pus erfüllt eine wich­ti­ge Nah­ver­sor­gungs­funk­ti­on“, sag­te Sil­ber­horn. „Dass sich kürz­lich ein All­ge­mein­arzt ange­sie­delt hat, ist zukunfts­wei­send für die Ent­wick­lung von Gewerbegebieten.“

MdB Thomas Silberhorn (Mitte) und Marktleiter Frank Hagedorn (rechts)  im Gespräch mit einem Auszubildenden im 3. Lehrjahr.

MdB Tho­mas Sil­ber­horn (Mit­te) und Markt­lei­ter Frank Hage­dorn (rechts) im Gespräch mit einem Aus­zu­bil­den­den im 3. Lehrjahr.

Bei Glo­bus führ­te Markt­lei­ter Frank Hage­dorn durch sei­nen Markt. Mit einer haus­ei­ge­nen Metz­ge­rei und einem star­ken Fokus auf regio­na­le Pro­duk­te und Lie­fer­ket­ten kön­ne Glo­bus sei­ne Kun­din­nen und Kun­den auch wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie über­zeu­gen. Der Stand­ort sei mit über 500 Beschäf­tig­ten in Glo­bus, Bau­markt, Tank­stel­le und Elek­tronik­ge­schäft ein wich­ti­ger Wirt­schafts­fak­tor. Beson­ders stolz zeig­te sich Frank Hage­dorn über die hohe Zahl an Aus­zu­bil­den­den, die bei­spiels­wei­se in der Metz­ge­rei von vier Metz­ger­meis­tern lernen.

Sil­ber­horn zeig­te sich beein­druckt von dem brei­ten Sor­ti­ment hei­mi­scher Pro­duk­te. „Eine eige­ne Metz­ge­rei mit 50 Beschäf­tig­ten zu betrei­ben, ist schon eine Beson­der­heit im Lebens­mit­tel­ein­zel­han­del“, beton­te der Abge­ord­ne­te. „Kur­ze Wege vom Erzeu­ger zum Ver­brau­cher, schaf­fen Trans­pa­renz und sichern Qualität.“