Über­ga­be der „Bam­ber­ger Geschenk­ta­schen“: Aner­ken­nung für Pfle­gen­de

Oberbürgermeister Andreas Starke überreicht Jutta Weigand, Geschäftsführerin der Altenhilfe gGmbH der Sozialstiftung Bamberg, eine „Bamberger Geschenktasche“. Foto: Lara Müller

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke über­reicht Jut­ta Wei­gand, Geschäfts­füh­re­rin der Alten­hil­fe gGmbH der Sozi­al­stif­tung Bam­berg, eine „Bam­ber­ger Geschenk­ta­sche“. Foto: Lara Mül­ler

Durch die Coro­na-Pan­de­mie wur­den und wer­den die zir­ka 1000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Bam­ber­ger Pfle­ge- und Behin­der­ten­ein­rich­tun­gen zusätz­lich stark bela­stet – so ist auf­grund des aktu­el­len Infek­ti­ons­ge­sche­hens nicht aus­zu­schlie­ßen, dass der Besuch von Ein­rich­tun­gen wie­der stark ein­ge­schränkt wer­den muss. Des­halb hat der Finanz­se­nat beschlos­sen, ihnen als Aner­ken­nung für die außer­ge­wöhn­li­che Lei­stung jeweils eine Geschenk­ta­sche zukom­men zu las­sen. Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp oblag es nun, die ersten Geschenk­ta­schen sym­bo­lisch den jewei­li­gen Ein­rich­tungs­lei­te­rin­nen und ‑lei­tern im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Rat­hau­ses am Max­platz zu über­rei­chen.

Star­ke dank­te allen in Bam­berg täti­gen Pfle­ge­kräf­ten für ihren Ein­satz. Er woll­te die „Bam­ber­ger Geschenk­ta­schen“ als „Geste des Dan­kes und der öffent­li­chen Aner­ken­nung“ ver­stan­den wis­sen. Glü­sen­kamp ist in sei­ner Funk­ti­on als Refe­rent für Sozia­les dabei, alle Trä­ger von Pfle­ge- und Behin­der­ten­ein­rich­tun­gen zu besu­chen und Gesprä­che über die aktu­el­le Situa­ti­on in der Pfle­ge zu füh­ren. Ihm ist es ein Anlie­gen, „von den direkt Betei­lig­ten zu erfah­ren, wie sie die Situa­ti­on wahr­neh­men um dar­aus poli­ti­sche Hand­lungs­schlüs­se zu zie­hen“, erklär­te er bei der Über­ga­be.

Jede Geschenk­ta­sche ent­hält zwei Bocks­beu­tel mit Sil­va­ner aus dem „Bam­ber­ger Stifts­gar­ten“ am Micha­els­berg, einen Gut­schein über 20 Euro für den Ein­kauf in den Stifts­lä­den der Bür­ger­spi­tal­stif­tung Bam­berg und fünf „City-Schexs“ im Wert von je zehn Euro. Finan­ziert wer­den die Taschen aus Mit­teln der Anto­ni­stift-Stif­tung, der Pari­tä­ti­schen Wohl­tä­tig­keits­stif­tung, der Haupt­mann-Max-Beck­stein-Stif­tung, der Edgar-Wolf’schen Stif­tung und der Schwe­stern­haus-Stif­tung. Die­se Stif­tun­gen för­dern unter ande­rem die Alten­hil­fe und die Hil­fe für Bedürf­ti­ge inner­halb der Stadt Bam­berg.