Stu­dio­büh­ne Bay­reuth star­tet in die Jubi­lä­ums-Sai­son mit Karl-Valen­tin-Pre­miè­re

DIE ZUKUNFT WAR FRÜ­HER AUCH BES­SER – Komi­sches von Valen­tin

„Jedes Ding hat drei Sei­ten, eine posi­ti­ve, eine nega­ti­ve und eine komi­sche.“

Veranstaltungsplakat

Ver­an­stal­tungs­pla­kat

Die Stu­dio­büh­ne Bay­reuth wur­de vor 40 Jah­ren gegrün­det. Mit unse­rer ersten Pre­miè­re in der Jubi­lä­ums­sai­son 2020/21 wol­len wir an die Anfangs­jah­re unse­res Thea­ters erin­nern: eine der ersten Pro­duk­tio­nen war ein Abend mit Sze­nen von Karl Valen­tin. Regie führt Wer­ner Hil­den­brand, der 1979 als jun­ger Opern­re­gis­seur aus Wien nach Bay­reuth kam, die Stu­dio­büh­ne mit einer Hand­voll ein­hei­mi­scher Thea­ter­en­thu­sia­sten aus der Tau­fe hob und die letz­ten Jahr­zehn­te erfolg­reich lei­te­te.

Für den Sze­nen­abend haben wir die komisch­sten und skur­ril­sten Sze­nen aus­ge­wählt und es wird viel zu lachen geben. Aber auch Valen­tins Spät­werk haben wir in der Text­aus­wahl berück­sich­tigt, hat er sich doch auf sei­ne unver­gleich­li­che Art zu den gesell­schaft­li­chen Zu- und Miss­stän­den geäu­ßert, die in den 40er Jah­ren in Deutsch­land herrsch­ten. In Anbe­tracht von 75 Jah­ren Kriegs­en­de wer­den wir auch sel­ten gespiel­te Sze­nen des von uns sehr ver­ehr­ten Komi­ker­paa­res Karl Valen­tin und Liesl Karl­stadt auf die Büh­ne brin­gen.

Trotz Coro­na wol­len wir Thea­ter auch in der Stu­dio­büh­ne mög­lich machen – natür­lich unter stren­ger Ein­hal­tung der vor­ge­schrie­be­nen Abstands­re­ge­lun­gen und mit einem durch­dach­ten Hygie­nekon­zept.

DIE ZUKUNFT WAR FRÜ­HER AUCH BES­SER – Komi­sches von Valen­tin

  • Spiel­dau­er ca. 80 Minu­ten. Kei­ne Pau­se.
  • Pre­miè­re: 24. Okto­ber 2020 um 20.00 Uhr
  • Ter­mi­ne:
    • 24., 30., 31. Okto­ber 4., 7., 10., 12., 18., 27. Novem­ber
    • 6., 12., 26., 31. Dezem­ber jeweils um 20.00 Uhr
    • 8., 29. Novem­ber 31. Dezem­ber jeweils um 17.00 Uhr
  • Regie: Wer­ner Hil­den­brand
  • Musi­ka­li­sche Lei­tung: Jür­gen Skam­braks
  • Büh­ne: Juli­us Sem­mel­mann
  • Kostü­me: Hei­ke Betz
  • Licht: Ronald Kropf
  • Es spie­len: Bir­git Franz, Sil­via Guhr, Oli­ver Hepp, Syl­via Lau­ter­bach,