Forch­hei­mer “Gesund­heits­re­gi­on­PLUS” bie­tet Online­ver­an­stal­tung “Kind­heit & Jugend im digi­ta­len Zeit­al­ter – Chan­cen und Risi­ken”

Symbolbild Familie

Online­ver­an­stal­tung für Eltern und Fach­leu­te

Wer hät­te das je gedacht? Die CORO­NA-Pan­de­mie hat in die Erzie­hungs­ar­beit in Kita und Schu­le ein­ge­grif­fen und mit dem “Home­Schoo­ling” und Hygie­ne­re­geln Eltern, Erzie­he­rin­nen und Leh­re­rIn­nen vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen gestellt.

Damit sind die Zei­ten, die vor Bild­schir­men ver­bracht wur­den, alle­samt gestie­gen. Die Arbeit im Home­Of­fice hat die­se Situa­ti­on noch­mals in die glei­che Rich­tung ver­än­dert, an man­chen Tagen waren die Groß­el­tern und Freun­de nur mit­tels „Bild­te­le­fo­nie“ erreich­bar.

Digi­ta­le Medi­en bestim­men das täg­li­che Leben der Men­schen im 21. Jahr­hun­dert. Bereits Säug­lin­ge neh­men in ihrer Umwelt digi­ta­le Medi­en bei ihren direk­ten Bezugs­per­so­nen wahr, bevor sie über­haupt spre­chen kön­nen. Eltern sind somit seit der ersten Minu­te Vor­bil­der für ihre Kin­der.

Nie war so viel Wis­sen und die Freun­de auf der gan­zen Welt zum Gespräch mit einem Klick ver­füg­bar, Auf der einen Sei­te bie­ten Medi­en somit viel­fäl­ti­ge Chan­cen zur Kom­mu­ni­ka­ti­on, zur Ver­mitt­lung von Wis­sen und zur Moti­va­ti­on für ein lebens­lan­ges Ler­nen. Auf der ande­ren Sei­te haben sich durch die Ablen­kung mit­tels digi­ta­ler Medi­en Unfäl­le auf den Spiel­plät­zen von Kin­dern unter 5 Jah­ren von 2008 bis 2015 ver­drei­facht. Nega­ti­ve Kon­se­quen­zen eines unge­re­gel­ten Kon­sums zei­gen bereits im Säug­lings- und Klein­kind­al­ter uner­wünsch­te Wir­kun­gen. Mit der BLIKK Medi­en­stu­die konn­ten bei den unter­such­ten 5.573 Kin­dern und Jugend­li­chen im Alter von 4 Wochen bis zum 14. Lebens­jahr fol­gen­de nega­ti­ve Gesund­heits­ver­än­de­run­gen fest­ge­stellt wer­den:

  • Sprach­ent­wick­lungs­stö­run­gen
  • Moto­ri­sche Hyper­ak­ti­vi­tät
  • Kon­zen­tra­ti­ons­stö­run­gen
  • Über­ge­wicht
  • Kon­troll­ver­lust in Ver­lauf der Medi­en-Nut­zung

Medi­en­sucht hat mitt­ler­wei­le Ein­gang in den welt­weit zur Ver­schlüs­se­lung von Dia­gno­sen ver­wen­de­ten ICD-11 gefun­den.

Daher wol­len wir mit der Ver­an­stal­tung Chan­cen und Risi­ken in Kita, Schu­le und Fami­lie für den kri­ti­schen, alters­ge­mä­ßen Gebrauch digi­ta­ler Medi­en beleuch­ten. Alter­na­ti­ven zu nicht alters­ge­rech­ten Medi­en wer­den auf­ge­zeigt. Die Ver­an­stal­tung gibt „Über­le­bens­tipps“ im digi­ta­len All­tag von Eltern, Eltern­bei­rä­ten, Groß­el­tern und allen Fach­leu­ten, die mit Kin­dern zu tun haben wie Erzieher*innen, Heb­am­men, Kinderärzt*innen, Kinderpfleger*innen, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen und allen Inter­es­sier­ten.
Ein Fach­vor­trag und 12 ver­schie­de­ne Work­shops bie­ten viel­fäl­ti­ge Erkennt­nis­se und Mög­lich­kei­ten selbst online Tech­ni­ken aus­zu­pro­bie­ren.

Die Teil­nah­me ist kosten­frei, die Anmel­dung ist unbe­dingt erfor­der­lich.

Die­se Fach­ta­gung ist der Start zu noch wei­te­ren Akti­vi­tä­ten im Land­kreis. 2 Grund- und Mit­tel­schu­len set­zen sich im Rah­men eines eige­nen Thea­ter­stücks mit dem The­ma aus­ein­an­der, die Pro­ben und Film­auf­nah­men haben bereits begon­nen. Ein „Tipp des Monats“ für Eltern wird über die näch­sten Mona­te all die errei­chen, die es nicht zur Tagung geschafft haben.

  • Wann: Sams­tag, 24. Okto­ber 2020 von 9 bis 16:30 Uhr
  • Wo: Ver­an­stal­tung mit Online-Work­shops und Live-Ses­si­ons im Land­rats­amt, Am Strecker­platz 3, 91301 Forch­heim
  • Infor­ma­ti­on: Tel. 09191 / 86 101
  • Ver­an­stal­ter: Land­rats­amt Forch­heim Gesund­heits­re­gi­onplus und Koope­ra­ti­ons­part­ner
  • Anmel­dung zur Ver­an­stal­tung unter: www​.lra​-fo​.de/​G​R​P​lus