Burg­kunst­adt: Jog­ger stirbt bei Ver­kehrs­un­fall

Symbolbild Polizei

B289 / BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Töd­li­che Ver­let­zun­gen erlitt ein Jog­ger bei einem Ver­kehrs­un­fall am Diens­tag­abend auf der Bun­des­stra­ße B289.

Gegen 20 Uhr fuhr ein grau­er Peu­geot auf der B289 durch Burg­kunst­adt und stieß auf Höhe der Kreu­zung zur Stra­ße „In der Au” mit einem Fuß­gän­ger zusam­men. Der 55-jäh­ri­ge Fuß­gän­ger jogg­te nach der­zei­ti­gen Ermitt­lun­gen in dem Bereich und woll­te die Bun­des­stra­ße über­que­ren. Zwei Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet hat­ten, eil­ten zu Hil­fe und began­nen mit der Reani­ma­ti­on des Jog­gers bis ein Ret­tungs­arzt ein­traf. Der 55-Jäh­ri­ge erlag trotz aller Bemü­hun­gen noch am Unfall­ort sei­nen Ver­let­zun­gen. Der 24-jäh­ri­ge Fah­rer des Peu­geot blieb unver­letzt.

Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Coburg kam ein Gut­ach­ter vor Ort und unter­stützt die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels bei der Klä­rung der Unfall­ur­sa­che. Neben den Poli­zi­sten und dem Ret­tungs­dienst waren meh­re­re Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr im Ein­satz. Die­se sperr­ten die Bun­des­stra­ße zeit­wei­se wäh­rend der Unfall­auf­nah­me.