Rausch­gift­be­schaf­fungs­fahrt in Neu­stadt b. Coburg endet im Gefäng­nis

Symbolbild Polizei

NEU­STADT. B. COBURG, LKR. COBURG. Mit der Sicher­stel­lung einer gro­ßen Men­ge Mari­hua­na und der Fest­nah­me von zwei Tat­ver­däch­ti­gen, ende­te am Sams­tag­abend ein Ein­satz der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei. Die 24-jäh­ri­ge Haupt­ver­däch­ti­ge und ein 28-jäh­ri­ger Kom­pli­ze wur­den am Sonn­tag auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Coburg dem Haft­rich­ter vor­ge­führt. Bei­de gin­gen in Haft.

Im Zuge umfang­rei­cher Ermitt­lun­gen und mit Unter­stüt­zung von Spe­zi­al­kräf­ten aus Mit­tel­fran­ken, gelang es den Beam­ten des Fach­kom­mis­sa­ri­ats für Betäu­bungs­mit­tel­kri­mi­na­li­tät der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei, Mari­hua­na im nied­ri­gen ein­stel­li­gen Kilo­gramm­be­reich bei einer Rausch­gift­be­schaf­fungs­fahrt und meh­re­ren Woh­nungs­durch­su­chun­gen sicher­zu­stel­len.

Die Dro­gen­fahn­der wuss­ten von einer bevor­ste­hen­den Beschaf­fungs­fahrt, die am Sams­tag von Nord­rhein-West­fa­len aus bis in den Land­kreis Coburg gehen soll­te. In Neu­stadt b. Coburg kon­trol­lier­ten die Poli­zi­sten einen ver­däch­ti­gen Kia aus dem Zulas­sungs­be­zirk Son­ne­berg, der u.a. mit einem 28-Jäh­ri­gen besetzt war. Im Pkw befan­den sich meh­re­re Päck­chen mit Mari­hua­na im unte­ren vier­stel­li­gen Gramm­be­reich. Das Auto sowie die Dro­gen stell­ten die Fahn­der als Tat­mit­tel sicher.

Bei den anschlie­ßen­den Woh­nungs­durch­su­chun­gen fan­den die Ermitt­ler bei der 24-jäh­ri­gen Haupt­ver­däch­ti­gen, die selbst nicht bei der Beschaf­fungs­fahrt dabei war, Betäu­bungs­mit­tel im mitt­le­ren drei­stel­li­gen Gramm­be­reich sowie meh­re­re tau­send Euro Bar­geld. Zudem ent­deck­ten die Fahn­der Auf­zeich­nun­gen der Frau, die auf einen schwung­haf­ten Han­del mit Dro­gen hin­deu­ten. Auch hier stell­ten die Beam­ten alle Beweis­mit­tel sicher.

Die 24-jäh­ri­ge Haupt­ver­däch­ti­ge sowie der 28-jäh­ri­ge Rausch­gift­be­schaf­fer wur­den auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Coburg noch am Sonn­tag dem zustän­di­gen Haft­rich­ter vor­ge­führt. Gegen bei­de erging ein Unter­su­chungs­haft­be­fehl. Die Beam­ten trans­por­tier­ten sie in unter­schied­li­che Justiz­voll­zugs­an­stal­ten.

Die Ermitt­lun­gen der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei sowie der Staats­an­walt­schaft Coburg dau­ern an.