Poli­zei­be­richt ERH vom 11.10.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 11.10.2020

Erlan­gen. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­den zwei Jugend­li­che im Alter von 16 und 17 Jah­ren in einem Kauf­haus in der Erlan­ger Innen­stadt beim Laden­dieb­stahl erwischt. Nach­demd ie 17-jäh­ri­ge u.a. meh­re­re Beklei­dungs­ge­gen­stän­de im Wert von knapp 250 Euro an sich genom­men hat­te, über­gab sie die­se ihrer 16-jäh­ri­gen Beglei­te­rin, die wäh­rend­des­sen in der Umklei­de war­te­te und das Die­bes­gut unter ihrer Klei­dung bzw. in ihrer Hand­ta­sche ver­stau­te. Beim Ver­las­sen des Geschäfts wur­den die Jugend­li­chen von den Laden­de­tek­ti­ven ange­spro­chen und der ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Den bei­den wur­de ein mehr­jäh­ri­ges Haus­ver­bot für das Geschäft aus­ge­spro­chen, zudem müs­sen sie sich wegen Dieb­stahl ver­ant­wor­ten.

Erlan­gen. Betrun­ke­ne E‑S­coo­ter-Fah­re­rIn der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den zwei betrun­ke­ne E‑S­coo­ter-Fah­rer durch die Erlan­ger Poli­zei kon­trol­liert und zur Anzei­ge gebracht. Gegen 22:40 Uhr wur­de ein 19-jäh­ri­ger, der mit einem E‑Scooter einer Ver­leih­fir­ma unter­wegs war, am Bahn­hofs­platz einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­te bei dem Scoo­ter­fah­rer star­ker Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von über 1,7 Pro­mil­le. Der 19-jäh­ri­ge muss­te dar­auf­hin eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen und sei­nen Weg zu Fuß fort­set­zen. Auf sei­nen Füh­rer­schein muss er eben­falls bis auf wei­te­res ver­zich­ten. Bei einer wei­te­ren Kon­trol­le gegen 03:30 Uhr in der Öst­li­chen Stadt­mau­er­stra­ße wur­de bei einem eben­falls 19-jäh­ri­gen Scoo­ter­fah­rer ein Atem­al­ko­hol­wert von 0,64 Pro­mil­le gemes­sen. Gegen den 19-jäh­ri­gen wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet, auch er muss­te sei­nen Weg zu Fuß fort­set­zen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 11.10.2020

Buben­reuth. In der Zeit vom 03.10., 19:00 Uhr bis 04.10., 01:00 Uhr stell­te der Geschä­dig­te sein Trek­king­fahr­rad Mar­ke Dyna­mics, Cros­sXT, Far­be schwarz/​grau an der Unter­füh­rung des Bahn­ho­fes Buben­reuth am Gelän­der ab und ver­sperr­te es mit einem Ring­schloß. Als er zurück­kam, war es nicht mehr da. Das Fahr­rad hat einen Zeit­wert von 400 Euro und ist 10 Jah­re alt. Für sach­dien­li­che Hin­wei­se bedankt sich ihre Poli­zei in Utten­reuth.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 11.10.2020

Wei­sen­dorf. Im Zeit­raum zwi­schen Frei­tag­abend, 18 Uhr, und Sams­tag­vor­mit­tag, 10 Uhr, beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den Maschen­draht­zaun eines Anwe­sens­in der Neu­stadter Stra­ße. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 500.-€. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Anga­ben zu dem Vor­fall machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach (Tele­fon 09132/78090)in Ver­bin­dung zu setzen.Unfallbeteiligter unter Alko­hol­ein­fluss

Her­zo­gen­au­rach. Am Sonn­tag befuhr ein 31-Jäh­ri­ger gegen 00:45 Uhr die Stra­ße Zum Flug­ha­fen mit sei­nem Pkwin Rich­tung Stadt­mit­te. An einer Ein­mün­dung miss­ach­te­te ein 34-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer die Vor­fahrt des 31-Jäh­ri­gen, so dass es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Bei­de Betei­lig­te blie­ben unver­letzt, an den Fahr­zeu­gen ent­stand jeweils leich­ter Sach­scha­den. Im Rah­men der Unfallauf-nah­me wur­de beim 31-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rerAl­ko­hol­ein­fluss fest­ge­stellt. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von knapp über 1,5 Pro­mil­le. Dies hat­te für ihn eine Blutentnahme,die Sicher­stel­lung sei­nes Füh­rer­scheins sowie die Ein­lei­tung eines Ermitt­lungs­ver­fah­rens wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr zur Fol­ge