Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 10.10.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg vom 10.10.2020

Coburg. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen kam es in der Ein­gangs­hal­le des Cobur­ger Zen­tral­bahn­ho­fes zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Hier­bei schlug ein 20-jäh­ri­ger Afgha­ne, einem 47-jäh­ri­gen obdach­lo­sen Tsche­chen mehr­mals ins Gesicht. Außer­dem trat der Täter sein am Boden sit­zen­des Opfer eini­ge Male in den Ober­kör­per­be­reich. Vor­an­ge­gan­gen war eine Strei­tig­keit um Wech­sel­geld. Der Tsche­che erlitt eine Kopf­platz­wun­de. Der jun­ge Mann war nicht uner­heb­lich alko­ho­li­siert. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test erbrach­te bei ihm einen Wert von 1,68 Pro­mil­le. Er muss sich nun wegen Kör­per­ver­let­zung ver­ant­wor­ten.

Coburg. Am 09.10.2020, gegen 14:50 Uhr, woll­ten zwei Jugend­li­che die Fuß­gän­ger­furt an der Bus­hal­te­stel­le Roda­cher Stra­ße / Cal­len­ber­ger Stra­ße über­que­ren. Die Licht­zei­chen­an­la­ge zeig­te für sie „Grün”. Als sich die 14- bzw. 17-jäh­ri­gen Mäd­chen in der Mit­te der stadt­ein­wär­ti­gen Fahr­spur befan­den, kam von links ein Pkw mit hoher Geschwin­dig­keit auf sie zuge­fah­ren. Der Fahr­zeug­füh­rer lei­te­te eine Voll­brem­sung ein und kam erst auf der Fuß­gän­ger­furt zum Ste­hen. Nur indem die bei­den jun­gen Damen zur Sei­te spran­gen konn­te eine Kol­li­si­on ver­hin­dert wer­den. Anschlie­ßend fuhr der Fahr­zeug­füh­rer ein­fach wei­ter. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Fahr­zeug­füh­rer bzw. sei­nem Fahr­zeug geben kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0 zu mel­den.

Coburg. Am Frei­tag­vor­mit­tag wur­de ein 41-jäh­ri­ger Cobur­ger mit sei­nem Elek­tro­kleinst­fahr­zeug in der Moh­ren­stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­ten die Beam­ten in der Atem­luft des Fahr­zeug­füh­rers deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Bei einem frei­wil­li­gen Alko­hol­vor­test erreich­te er einen Wert von 1,14 Pro­mil­le. Anschlie­ßend muss­te bei dem Mann eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den. Ihm erwar­tet zusätz­lich eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vom 10.10.2020

KRO­NACH. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de ein gold­far­be­ner BMW im Front­be­reich beschä­digt. Der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich. Der Vor­fall hat sich ver­mut­lich auf dem Park­platz der Heli­os-Fran­ken­wald-Kli­nik ereig­net.

KRO­NACH. Ein schwarz/​blaues E‑Bike der Mar­ke Ancheer/​Explorer wur­de durch bis­lang unbe­kann­te Per­son am Frei­tag zwi­schen 06.45 Uhr und 14.30 Uhr gestoh­len. Rad stand in der Indu­strie­stra­ße beim REWE.Markt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels vom 10.10.2020

Ebens­feld, Lkr. Lich­ten­fels. Kurz vor Mit­ter­nacht bemerk­te am Frei­tag eine Teen­age­rin, als sie ihr Bade­zim­mer betrat, dass ein bis­lang Unbe­kann­ter eine Kame­ra von außen in Rich­tung des Bade­zim­mers hielt. Sofort ließ die jun­ge Frau den Roll­laden her­un­ter und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Die­se bit­tet nun um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung: Wer Frei­tag­nacht ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Orts­teil Unter­neu­ses bemerkt hat, möge sich bei der PI Lich­ten­fels unter Tel.: 09571/9520–0 mel­den.

Schwür­bitz, Lkr. Lich­ten­fels. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Let­ten­reu­ther Stra­ße wur­de von Anwoh­nern Ölge­ruch bemerkt. Beim genaue­ren Nach­se­hen wur­de fest­ge­stellt, dass der Öltank ein Leck hat­te und eine Ölmen­ge im mitt­le­ren drei­stel­li­gen Bereich aus­lief. Der Brenn­stoff sicker­te über den Est­rich und die Außen­wän­de in das Erd­reich. Hier­zu muss­ten die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr und Mit­ar­bei­ter von Gemein­de, Land­rats­amt sowie Was­ser­wirt­schafts­amt anrücken. Der ent­stan­de­ne Scha­den und die Umwelt­ge­fähr­dung müs­sen nun mit erheb­li­chem Auf­wand besei­tigt wer­den.

Markt­z­euln, Lkr. Lich­ten­fels. Bereits am Frei­tag, 25. Sep­tem­ber, betank­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer sein Fahr­zeug mit 35 Liter Super-Ben­zin im Wert von 42 Euro an einer Tank­stel­le eines Orts­tei­les. Ohne die „Tank­schuld” zu beglei­chen fuhr der Unbe­kann­te ein­fach davon. Die Poli­zei bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung unter 09571/9520–0.

Lkr. Lich­ten­fels. Ein 47-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis erstat­tet Anzei­ge wegen Betru­ges, da er über face­book-mar­ket­place eine Akku-Ket­ten­sä­ge erwer­ben woll­te. Die fast 64 Euro bezahl­te der Mann, erhielt jedoch die Ket­ten­sä­ge nicht.

Lich­ten­fels. Unbe­kann­te ent­wen­de­ten am Don­ners­tag­mor­gen ein gel­bes MTB der Mar­ke Rock­ri­der, Typ 520, vom Fahr­rad­stän­der am Bahn­hof. Das Fahr­rad war mit einem Schloss befe­stigt. Wer hat Fest­stel­lun­gen zur Tat­zeit an genann­ter Ört­lich­keit gemacht? Tel 09571/9520–0.

Lich­ten­fels. Ein Lich­ten­fel­ser erwarb über Ebay-Klein­an­zei­gen zehn Sil­ber­ket­ten und eine Damen-Uhr im Wert von 65 Euro. Nach Über­wei­sung des Gel­des erfolg­te jedoch kei­ne Lie­fe­rung durch den Ver­käu­fer aus Witzenhausen/​Hessen. Die Ermitt­lun­gen wegen Betru­ges wur­den ein­ge­lei­tet.

Michel­au, Lkr. Lich­ten­fels. Ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer tou­chier­te am Mitt­woch, zwi­schen 11 und 12 Uhr, auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Neu­en­seer Stra­ße einen roten Sko­da Room­ster am hin­te­ren lin­ken Fahr­zeug­heck und ver­ur­sach­te hier­durch einen Sach­scha­den i. H. v. 1200 Euro. Ohne sei­nen Pflich­ten nach­zu­kom­men ent­fern­te sich der/​die Unfallfahrer(in). Die Poli­zei in Lich­ten­fels nimmt Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher unter 09571/9520–0 ent­ge­gen.